Stemmen für Spanien

Penzberger Maciej Biskup trainiert für Europameisterschaft im Bodybuilding

Muskeln Bodybuilding Maciej Biskup
+
Penzberg: Bodybuilder Maciej Biskup ist derzeit gut in Form.
  • Max Müller
    vonMax Müller
    schließen

Penzberg – Der Penzberger Bodybuilder Maciej Biskup bereitet sich auf die Europameisterschaft am 12. Mai in Spanien vor. Die Rundschau begleitete ihn bei einem Training für den kommenden Wettkampf.

180 Kilogramm wiegt ein ausgewachsener, männlicher Löwe im Schnitt – doppelt so viel wie der Autor dieses Artikels. Diese Masse stemmt Bodybuilder Maciej Biskup derzeit in seiner Vorbereitung für die Europameisterschaft an der Schulterpresse. „Nicht grade meine Schwäche“, lacht Biskup, während er die 20-Kilo-Scheiben auf die Maschine aufzieht.

Der 35-Jährige, der seit 2017 in Penzberg lebt und als Prüfingenieur arbeitet, trainiert im Fitlife Fitnessclub in Peißenberg. Als Bundeskader-Athlet und mit Sondergenehmigung vom Weilheimer Gesundheitsamt ist dies für Biskup auch in Pandemie-Zeiten möglich.

Der gebürtige Berliner Maciej Biskup wohnt seit 2017 in Penzberg.

Vier Übungen für starke Schulter

„Erstmal den Bewegungsradius testen“, betont Biskup als er sich an die Schulterpresse setzt. Danach geht es los: 160 Kilogramm an Gewichtsscheiben und jeweils über zehn Kilogramm schwere Maschinenarme werden gen Decke gedrückt. Es folgen Seitheben, Kabel-Turm und Frontheben, um die Schultern in Form zu bringen. Neben dem Gewichtsstemmen spielt auch die Ernährung eine essentielle Rolle in der Vorbereitung auf die Europameisterschaft.

Erste Übung: Vier Sätze (12, 10, 8 und 6 Wiederholungen) mit 180 Kilogramm Gewicht an der Schulterpresse.
Zweite Übung: Seitheben mit 65 Kilogramm Zuggewicht.
Dritte Übung: Kabel-Turm mit jeweils 20 Kilogramm Zuggewicht.
Vierte Übung: Frontheben mit Hantelstange und 40 Kilogramm an Gewichten.

Drei Phasen zum Erfolg

Das Vorbereitungsprogramm für die Europameisterschaft teilt Biskup in drei Phasen auf: Nach einem absolvierten Wettkampf folgt immer die Rebound-Phase. „Da saugt man alles auf wie ein Schwamm“, erklärt der 35-Jährige im Bezug auf den Muskulaturzuwachs und ergänzt: „Den Effekt gibts nur nach einer Diätphase vom vorigen Wettkampf.“ Dabei wird das Training langsam hochgefahren und der Penzberger nimmt circa 4000 Kilokalorien pro Tag zu sich.

Darauf folgt die Aufbau-Phase. Hier werden Gewichte beim Training und Kalorienzufuhr auf das Maximum hochgefahren. Für die Europameisterschaft waren es bei Biskup ungefähr 6000 Kilokalorien am Tag – das sind umgerechnet 51 Kinderriegel. Natürlich gestaltet sich die Ernährung für den Bodybuilder ein wenig gesünder als nur Schokoriegel zu futtern. Trainiert wird in dieser Phase fünf Mal pro Woche mit maximalem Gewicht. „Das ist dann schon ein heftiges Training mit wenig Wiederholungen“, erklärt Biskup.

Die letzte Etappe vor der Europameisterschaft ist die Diät-Phase. In dieser befindet sich der 35-Jährige aktuell. „Hier fahre ich die Kilokalorien wieder stückweise auf 4300 runter“, so der gebürtige Berliner. Trainiert wird aber weiterhin fünf mal die Woche. Ziel ist es, den Körperfettanteil auf unter zwei Prozent zu reduzieren, damit die Muskeln und körperlichen Strukturen visuell besonders zur Geltung kommen.

Ein normaler Tag in der Diät-Phase

Maciej Biskup befindet sich in der Diät-Phase seiner Vorbereitung. Ein normaler Tag sieht bei ihm beispielsweise so aus:

6 Uhr: Aufstehen

6-7 Uhr: Frühstück (Banane, Haferflocken, Eiklar) und Einnahme von Supplements (Glutamin, BCAAs, Zink, Eiweiß, Omega 3, Vitamin C, Multivitamin und Tabletten zum Leberschutz)

8.30-12 Uhr: Arbeit als Prüfingenieur

10 Uhr: Snack (Kartoffeln, Hähnchen, Brokkoli)

12.30 Uhr: Training (Preworkout-, Workout- und Afterworkout-Shake)

14 Uhr: Mittagessen (Kartoffeln, Hähnchen, Brokkoli)

16.30 Uhr: Snack (Banane, Reis, Zimt, Rosinen)

19 Uhr: Abendessen (Kartoffeln, Hähnchen, Brokkoli)

22 Uhr: Snack (Casein, Magerquark mit Erdnussmus)

Allein die Supplements kosten Biskup 300 Euro pro Monat.

Der Weg nach Santa Susana


Zu einer ausgewogenen Ernährung sowie den Trainingseinheiten kommen auch noch Behandlungen beim Physiotherapeuten, Massagen und das Einstudieren seiner Kür. Die Präsentation seiner Muskeln und der Ergebnisse von monatelanger, körperlicher Schinderei wird der wichtigste Part bei der Europameisterschaft der International Federation of Bodybuilding and Fitness (IFBB) im spanischen Santa Susana am 12. Mai sein.

Im Fitlife Fitnessclub in Peißenberg bereitet sich Biskup auf die Europameisterschaft in Spanien vor.

Seit 2018 nimmt Biskup inzwischen an Bodybuilding-Wettkämpfen teil – und das nicht ohne Erfolg. In seinem zweiten Wettkampfjahr gewann der Penzberger sowohl die Bayerische Meisterschaft, die Niederbayerische Meisterschaft als auch den Swiss Cup in seiner Gewichtsklasse. Dazu gesellt sich ein vierter Platz bei der Deutschen Meisterschaft 2018. Neben den sportlichen Höhen gab es aber auch Tiefen in der Wettkampfbilanz des 35-Jährigen. Im Jahr 2019 spielte der Kreislauf des Athleten bei der Deutschen Meisterschaft nicht mit: „Es war eine pure Enttäuschung. Ich habe geheult wie ein kleines Kind“, erzählt Biskup.

Biskup auf Instagram

Wer mehr Informationen zum Penzberger Bodybuilder Maciej Biskup in Erfahrung bringen will, kann auf seiner Instagram- oder Facebook-Seite vorbeischauen. Unter mac.biskup (IG) und Maciej Biskup (FB) postet der 35-Jährige regelmäßig Beiträge zu Trainingseinheiten, Wettkämpfen und aus seinem Privatleben.

Mentor und Familie

Seine Erfolge und Siege schreibt sich Biskup aber nicht allein zu. Der Penzberger pflegt eine innige und freundschaftliche Beziehung zu seinem Mentor und Trainer Thomas Holzer, einem gebürtigen Penzberger. „Thomas hat mir 90 Prozent von dem beigebracht, was ich über Bodybuilding weiß“, betont Biskup. Neben dem Coach spielt auch seine Familie eine fundamentale Rolle für seinen Erfolg.

„Ohne die Einstellung meiner Familie wäre nichts davon umsetzbar“, bekräftigt der Bodybuilder. Seine Ehefrau und Kinder unterstützen ihn bei seinem Training und Wettkämpfen zugleich. „Bei vielen Athleten gibt es familiären Krieg. Meine Frau hingegen ist meine größte Stütze“, schätzt sich Biskup glücklich. Diese Unterstützung wird der Penzberger bei der anstehenden Europameisterschaft auch brauchen. Denn die internationale Konkurrenz schläft nicht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona in der Region: Inzidenzwert von 96,7 in Weilheim-Schongau
Corona in der Region: Inzidenzwert von 96,7 in Weilheim-Schongau
Eine große Runde voller Ehrungen
Eine große Runde voller Ehrungen
Schilderirrsinn am Huber See: Hubert Helfenbeins offener Brief an den Stadtrat
Schilderirrsinn am Huber See: Hubert Helfenbeins offener Brief an den Stadtrat
Voll- und Teilsperrung der B2: In Kochel fürchtet man den Verkehrskollaps
Voll- und Teilsperrung der B2: In Kochel fürchtet man den Verkehrskollaps

Kommentare