Reineke im Haus

Fuchs springt durchs Badfenster: Ein tierischer Einsatz für die Penzberger Polizei

+
Einen tierischen Einbrecher stellten Beamte der Penzberger Polizei in Iffeldorf.

Iffeldorf/Penzberg – Das Fenster war weit geöffnet, die kühle Nachtluft sollte in das Badezimmer ziehen. Doch nicht allein Frischluft gelangte in das Innere, auch ein Waldbewohner, der nach einem gekonnten Sprung durch den Rahmen auf den Fliesen landete. 

Vergangene Nacht wurde eine Streife der Polizeiinspektion Penzberg nach Iffeldorf gerufen. Ein Eindringling trieb dort in einem Haus sein Unwesen. Doch kein Einbrecher mit Taschenlampe und Nylonstrumpf auf dem Kopf war eingedrungen, sondern ein ausgewachsener Fuchs. Er hatte „sich illegal Zutritt zum Haus der vierköpfigen Familie verschafft“, so Polizeichef Jan Pfeil. Das Tier war klammheimlich aus der nächtlichen Dunkelheit durch das offene Badfenster ins Haus gesprungen. 

Als die Streife eintraf, flüchtete der Fuchs, jedoch nicht nach draußen, sondern ins Kinderzimmer. Mit einer Decke fingen die Beamten den verschreckten Besucher ein und nahmen diesen in „Polizeigewahrsam“, erklärt Pfeil. Für den Fuchs ging es dann aber nicht hinter Gitter, sondern zurück in die Natur, an einem Waldrand entließen die Polizisten den selbsternannten Badezimmerinspektor wieder in die Freiheit. ra

Auch interessant

Meistgelesen

Abwasser und Hochwasser: Habach wird zur Kasse gebeten
Abwasser und Hochwasser: Habach wird zur Kasse gebeten
„Penzberg Miteinander“: Stadtrat Markus Bocksberger gründet eigene Liste
„Penzberg Miteinander“: Stadtrat Markus Bocksberger gründet eigene Liste
Rund 1.600 Teilnehmer lassen sich im Dauerregen den Spaß am Festzug nicht nehmen
Rund 1.600 Teilnehmer lassen sich im Dauerregen den Spaß am Festzug nicht nehmen
Fuchs springt durchs Badfenster: Ein tierischer Einsatz für die Penzberger Polizei
Fuchs springt durchs Badfenster: Ein tierischer Einsatz für die Penzberger Polizei

Kommentare