Campendonk im Breitfilz

Stefan Korpan stellt Agenda für die ersten 100 Tage im Amt vor

Vom Ministerpräsidenten ermutigt: Stefan Korpan im Gespräch mit Markus Söder.

Penzberg – Gerade einmal drei Tage nach seiner Wahl zum neuen Penzberger Bürgermeister hat Stefan Korpan (CSU) seine Agenda für die ersten hundert Tage im Amt präsentiert. Dabei gilt offenbar das Motto „Klotzen statt Kleckern“, denn Korpan will sich und der Stadtverwaltung jede Menge zumuten.

Im Mittelpunkt stehen dabei die Verkehrsberuhigung in der Innenstadt, der Verzicht auf das neue Familienbad und die Schaffung von Wohnraum. „Sobald die Corona-Krise überwunden ist, werden wir die Ärmel hochkrempeln und loslegen“, sagte Korpan am heutigen Mittwochvormittag nach einer Videokonferenz mit dem CSU-Kreisvorsitzenden Alexander Dobrindt und Ministerpräsident Markus Söder.

Als erste Sofortmaßnahme nach seiner Vereidigung will Korpan die Bahnhofstraße einseitig für den kompletten Durchgangsverkehr sperren; die Umfahrung über die Philippstraße soll nur noch für Rettungsfahrzeuge erlaubt sein. „Man kommt dann nur noch nach Penzberg hinein, aber nicht mehr hinaus. Dies stärkt den Einzelhandel in den Innenstadt, bindet Kaufkraft vor Ort und erhöht die Aufenthaltsqualität in einem bisher nicht gekannten Ausmaß“, ist der designierte Rathauschef überzeugt. Dass es sich bei der Bahnhofstraße um eine Staatsstraße handelt und das Staatliche Bauamt in Weilheim bereits seinen entschiedenen Widerstand gegen diese Maßnahme angekündigt hat, vermag Korpan nicht zu beeindrucken. „Auf den Streit lasse ich es gerne ankommen, da werden wir ja mal sehen, was passiert“, übt er sich in Gelassenheit und fügt mit Blick auf die jüngere Stadtgeschichte hinzu: „Bisher hat die SPD immer ihren Mehrheitsmuskel spielen lassen, jetzt aber haben wir das Sagen und die Rückendeckung aus der Staatskanzlei.“ Ministerpräsident Söder, so Korpan, habe ihn ausdrücklich zu diesem Schritt ermuntert und ihm mitgeteilt, dass besondere Zeiten auch besondere Maßnahmen erfordern. 

Bereits unmittelbar nach seiner Amtsübernahme will Korpan zudem den Bau für das neue Familienbad stoppen. „Das tut mir zwar in der Seele weh, weil auch ich kleine Kinder habe, mit denen ich gerne zum Schwimmen gehe“, betont Korpan. Aber die Fläche, auf der das neue Bad entstehen sollte, sei „viel zu wertvoll“ für einen Ort des reinen Vergnügens. „Dafür werden wir im Eilverfahren einen Bebauungsplan auf den Weg bringen, um dort vier bis zu zehn Stockwerke hohe Wohnblocks zu errichten“, kündigte der CSU-Mann an. 

Und schließlich will er auch noch das Breitfilz in Angriff nehmen: „Hier haben wir das große Glück, dass die Pachtverträge mit allen Schrebergärtner bereits gekündigt sind“, so Korpan. Er will spätestens Ende Mai mit dem Rückbau der Hütten beginnen, um auf der dann brachliegenden Fläche einen Heinrich-Campendonk-Skulpturenpark zu errichten. Korpan reagiert damit auf Agenturmeldungen vom Montag, in denen berichtet wird, dass in einem abgelegenen Bauernhof südwestlich von Amsterdam rund 100 zum Teil lebensgroße Campendonk-Skulpturen aufgefunden wurden. 

Nach der Videokonferenz mit Dobrindt und Söder zeigt sich Stefan Korpan sehr zuversichtlich, dass er diese ehrgeizigen Ziele auch rasch verwirklichen kann. „Die beiden haben mich in meinen Plänen ermutigt. Wenn Penzberg schon den Wechsel wollte, dann sollen die Bürgerinnen und Bürger auch merken, dass sich etwas rührt“, erklärte Korpan.

Update, 3. April:

Bei manchen in Penzberg saß der Schock tief, als sie gestern im Internet oder auf Facebook den Auftritt des Gelben Blatts durchforstet haben: Am Sonntag erst haben sie Stefan Korpan in der Stichwahl zum Bürgermeister gewählt und drei Tage später hat der nichts Besseres zu tun, als abstruses Zeug anzukündigen. Von einer halbseitigen Sperrung der Bahnhofstraße war da in einem Bericht zu lesen und vom Verzicht auf das Familienbad, um dort kleine Wolkenkratzer zu errichten. Und die Schrebergärten im Breitfilz will er platt machen, um dort Skulpturen von Heinrich Campendonk aufzustellen. Das ist natürlich alles blanker Unfug und war einzig und allein dem gestrigen Datum geschuldet – dem 1. April. All jene, die sich mächtig über Korpan aufgeregt haben, dürfen sich wieder beruhigen…

Auch interessant

Meistgelesen

Penzberger Polizei legt Kriminalitäts- und Verkehrsstatistik für 2019 vor
Penzberger Polizei legt Kriminalitäts- und Verkehrsstatistik für 2019 vor
Tölzer Kasladen zieht im Juli ins Hofgut Letten
Tölzer Kasladen zieht im Juli ins Hofgut Letten
Job- und Ausbildungsmesse stießen online auf reges Interesse bei Arbeitgebern und Arbeitnehmern
Job- und Ausbildungsmesse stießen online auf reges Interesse bei Arbeitgebern und Arbeitnehmern
Der Verein SOS Sozialwerk steht vor Gericht und im Kampf gegen Behörden bei
Der Verein SOS Sozialwerk steht vor Gericht und im Kampf gegen Behörden bei

Kommentare