Jens Guagliardo trägt blau

In Blau durch die andere Welt

+

Penzberg - Er kommt aus Bochum und bleibt für vier Wochen in Penzberg: Polizist Jens Guagliardo fällt hier durch seine blaue Uniform auf.

„Das ist hier eine ganz andere Welt“, sagt Jens Guagliardo über seine Arbeit in Oberbayern. Der Polizeikommissar aus Bochum ist einer, der es wissen muss: Er macht seit zwei Wochen ein Praktikum bei der Penzberger Polizei. Und im Vergleich zum Ruhrgebiet und zur Großstadt ist der Streifendienst in Penzberg ein „deutlicher Unterschied“, wie der 29-Jährige betont.

Wer derzeit in Penzberg kontrolliert wird, könnte von einem Polizisten in Blau überrascht werden. Denn die Dienstkleidung von Jens Guagliardo ist dunkelblau im Gegensatz zum Grün der bayerischen Kollegen. Die Polizisten in Nordrhein-Westfalen tragen schon seit fünf Jahren die blaue Uniform und haben die von Modedesigner Heinz Oestergaard Anfang der siebziger Jahre entwickelte, senfgelbe Dienstkleidung abgelegt. Guagliardo kennt die Vorteile: „Die blaue Uniform ist etwas funktioneller.“ Unter anderem befinden sich Seitentaschen an den Hosen, die Jacke sei wetterbeständiger und auch leichter und besitze ein Innenfutter, so der 29-Jährige.

In diesem Zusammenhang berichtet Bernd Schewe, der stellvertretende Dienststellenleiter in Penzberg, davon, dass es hier in Kürze einen „Trageversuch“ mit einer bayerischen Kollegin in Blau geben werde. Ob das Blau in Bayern dann auch als neue Dienstfarbe für die Polizei übernommen wird, sei noch offen, berichtet Schewe.

Gewundert haben sich schon einige Passanten auf den Penzberger Straßen über die ungewöhnliche Dienstkleidung des Polizisten aus dem Ruhrgebiet. „Die Leute drehen sich um, einmal bin ich sogar angesprochen worden, ob das die neue bayerische Uniform ist“, berichtet Jens Guagliardo. Er absolviert derzeit in Penzberg das Abschlusspraktikum seines dreijährigen Studiums im gehobenen Dienst. „Ich konnte mir die Stelle europaweit aussuchen“, schmunzelt der gebürtige Wittener, aber er habe sich für Penzberg entschieden. Nicht ohne Grund: Denn als Jens Guagliardo vor acht Jahren in Duisburg auf Streife ging, tat er das mit Michael Veh. Und den verschlug es vor einigen Jahren zur Polizeiinspektion Penzberg. Mit dem Praktikum hatte Guagliarda die Gelegenheit, den Ex-Kollegen wiederzutreffen und darüber hinaus „das schöne Bayern“ zu inspizieren. Kurios ist in diesem Zusammenhang, dass Penzbergs Polizeivize Bernd Schewe ebenfalls aus Duisburg stammt und seine Kindheit im sportbekannten Stadtteil Meiderich verbrachte.

In seiner Freizeit fährt der „blaue“ Polizist mit dem Mountainbike („Das bietet sich hier ja an“) und fotografiert („Da gibt’s jede Menge Motive“). Noch bis Ende Juli verrichtet Jens Guagliarda seinen Dienst in Penzberg, dann muss er wieder zurück nach Bochum, wo er einer von vielen Polizisten in blauer Uniform ist. akr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stadtplatz Penzberg: Aufbau für Mini-Christkindlmarkt hat begonnen - am Samstag geht es los
Stadtplatz Penzberg: Aufbau für Mini-Christkindlmarkt hat begonnen - am Samstag geht es los
Landkreis Weilheim-Schongau: Zwei weitere Corona-Todesfälle
Landkreis Weilheim-Schongau: Zwei weitere Corona-Todesfälle
Benediktbeuern: 78-Jährige wurde Opfer einer aufdringlichen Bettlerin
Benediktbeuern: 78-Jährige wurde Opfer einer aufdringlichen Bettlerin

Kommentare