Gehäufte Ranzen

Elternbeirat des Schulverbandes Iffeldorf, Antdorf und Habach sammelt Schultaschen für Malawi

+
Völlig überwältigt von der Spendenbereitschaft: Marion Reiner, Verena Gernhardt und Gabriele Gattinger (von rechts).

Habach/Iffeldorf – Fassungslos stehen die Elternbeiratsmitglieder Marion Reiner und Verena Gernhardt vor dem Berg bunter Schulranzen. Viele sind mit Schulutensilien, Hygieneartikeln und Kleidung gefüllt, manche wurden leer abgegeben. An zwei Sammeltagen konnte man die ausrangierten Schultaschen in den drei Schulen des Schulverbandes Iffeldorf abgeben und damit das sogenannte Rucksackprojekt des Vereins Mary´s Meals unterstützen.

Während Marion Reiner, Vorsitzende des Elternbeirates, und Gabriele Gattinger stets drei Ranzen in Gewebesäcke von Mary´s Meals packen, erzählt Verena Gernhardt, wie sie auf das Rucksackprojekt aufmerksam wurden. „Wir wollten ein soziales Projekt in Afrika unterstützen, sind jedoch an den Zollbestimmungen und dem Versand dorthin gescheitert“, so Gernhardt. Bei Mary´s Meals sei der Transport allerdings bestens organisiert, denn die Geschichte der Hilfsorganisation reicht weit zurück. Ausgelöst durch den Krieg im ehemaligen Jugoslawien riefen die Schotten Magnus MacFarlane-Barrow und sein Bruder Fargus eine Hilfslieferung nach Bosnien ins Leben. Die Spendenbereitschaft wuchs und Länder wie Rumänien und Liberia kamen hinzu. 1992 gründeten sie den Verein Scottish International Relief (SIR). Im Jahr 2002 kam das Malawiprojekt hinzu, in welchem sich der Verein vorrangig um eine geregelte tägliche Mahlzeit für Kinder kümmert, sodass auch der Schulbesuch attraktiver wird. 

„Die Kinder, oft Waisen, bekommen während des Schultages eine Mahlzeit. Um das Lernumfeld noch zu fördern, sind sie auf Spenden wie Schulranzen, Lernmittel oder Kleidung angewiesen“, erzählt Verena Gernhardt. „Das Tolle ist, dass der Verein die Transportkosten von 2 Euro pro Rucksack über Sponsorengelder finanziert“, so Gernhardt weiter. Die Schultaschen werden zentral gesammelt und dann zu den Kindern nach Malawi verschifft. 

Mit Flugblättern wandte sich der Elternbeirat nicht nur an die eigenen Schulen, sondern auch an Einrichtungen im Umkreis. „Wir sind von der Spendenbereitschaft völlig überwältigt“, so Marion Reiner. Es beteiligten sich die Grundschule Uffing-Seehausen, Ohlstadt, Obersöchering und Seeshaupt sowie die Realschulen Penzberg und Schlehdorf an der Aktion. Der Skiclub Iffeldorf stellte seinen Bus zur Verfügung, damit die Rucksackspenden in das Münchner Lager transportieren werden können. 

Da das Projekt einen so großen Anklang fand, wollen die Mitglieder des Elternbeirates im nächsten Jahr wieder sammeln, diesmal sogar im größeren Umkreis. „Wir wollen noch weitere Schulen für diese gute Sache gewinnen“, bestätigt Marion Reiner. Man kann also schon jetzt die ausrangierten Schulranzen beiseitestellen. Nähere Informationen zum Projekt und eine Packliste finden sich auf der Homepage von Mary´s Meals unter www.marysmeals.de. au

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

2000 Euro: Penzberger Jungritter unterstützen Stiftung Hospizverein
2000 Euro: Penzberger Jungritter unterstützen Stiftung Hospizverein
Oberland steht zusammen: Penzberger Initiative für Einzelhandel
Oberland steht zusammen: Penzberger Initiative für Einzelhandel
Corona in der Region: Inzidenzwert von 34,7 in Weilheim-Schongau
Corona in der Region: Inzidenzwert von 34,7 in Weilheim-Schongau
Kraftwerksprojekt in Penzberg: Doppelter Aderlass bei Marvel Fusion
Kraftwerksprojekt in Penzberg: Doppelter Aderlass bei Marvel Fusion

Kommentare