Alkoholisiert und aggressiv

Betrunkene Frau randaliert in der Penzberger Polizeiinspektion

+
Eine 29-Jährige sorgte am Neujahrsmorgen für viel Trubel in der Penzberger Polizeiinspektion.

Penzberg – Diesen Neujahrsmorgen werden die eingesetzten Polizisten und Sanitäter in Penzberg so schnell nicht vergessen. Ob die Dame, die da für so viel Aufregung sorgte, davon aber etwas mitbekommen hat, wird sich wohl nicht klären lassen.

Wie dem auch sei, eine 29-jährige Tschechin wollte gegen halb fünf eine Kneipe in der Philippstraße partout nicht verlassen. Weil die Frau stark alkoholisiert und zunächst nicht ansprechbar war, haben die herbeigerufenen Polizisten einen Rettungswagen angefordert. 

Der war zwar dann nicht notwendig, dafür wurde die Frau in der Polizeiinspektion immer aggressiver und schlug gegen die Brust einer Beamtin, die aber unverletzt blieb. In der Dienststelle verweigerte die 29-Jährige die Untersuchung durch einen hinzugezogenen Arzt, dafür beleidigte sie die Beamten fortlaufend als „Motherfucker“ oder „Bitch“. 

Da die Frau auch unter Medikamenteneinfluss stand und Suizidgedanken äußerte, wurde sie ins Klinikum Aga­tharied eingewiesen. Auf dem Weg zum Rettungswagen trat sie einem Beamten gegen den Oberschenkel, so dass sie zunächst am Boden gefesselt wurde, wobei sie eine Polizistin am rechten Knie verletzte. Letztlich wurde die Frau in gefesseltem Zustand in die Klinik gefahren. la

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zu große Differenzen: Fraktionssprecherin Rosi Marksteiner legt ihr Amt nieder
Zu große Differenzen: Fraktionssprecherin Rosi Marksteiner legt ihr Amt nieder
Benediktbeurer Garten- und Verschönerungsverein mit Umweltpreis ausgezeichnet
Benediktbeurer Garten- und Verschönerungsverein mit Umweltpreis ausgezeichnet
Trotz Mehrausgaben und geringerer Einnahmen: Kochel hält an Vorhaben fest
Trotz Mehrausgaben und geringerer Einnahmen: Kochel hält an Vorhaben fest
Gewerbesteuerrückzahlung an Roche: Penzberg kommt glimpflich davon
Gewerbesteuerrückzahlung an Roche: Penzberg kommt glimpflich davon

Kommentare