Die Polizei berichtet

Schlägerei in Kochler Gaststätte - die Wirtin langte hin

Kochel - Schmerzhaft endete in Kochel für einen Münchner (41) der Besuch in einer Gaststätte. Er wurde von der Wirtin geschlagen - der betrunkene Mann hatte zuvor die Frau des Diebstahls bezichtigt.

Wie die Polizei mitteilte, kam es am Sonntag, 11. Oktober, gegen 1.50 Uhr in Kochel in einer dortigen Gaststätte zu einer Körperverletzung. Opfer war ein 41-jähriger Münchner. Dieser war zu Gast in der Gaststätte und konsumierte dort „einiges“ an Alkohol, "so dass die geistige Wahrnehmung stark verzerrt war", wie es von der Polizei heißt.

Angeblicher Diebstahl

Der Münchner meldete zur Nachtzeit bei der Polizei, dass ihm durch die weibliche Betreiberin der Gaststätte, ein 55-jährige Frau aus Kochel, sein mitgeführter Rucksack samt Inhalt gestohlen worden sei. In dem Rucksack haben sich unter anderem Laptop und Autoschlüssel befunden. Eine Streife stellte vor Ort ziemlich schnell fest, dass kein Diebstahl vorlag. Das Laptop wurde im Toilettenbereich, der Fahrzeugschlüssel in der Jackentasche gefunden. Die Anschuldigungen ließ sich jedoch die Betreiberin, welche ebenfalls stark alkoholisiert war, nicht gefallen: Der 41-jährige Münchner wurde mehrfach geschlagen, blieb aber soweit unverletzt. Die Betreiberin der Gaststätte erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung.

Andreas Baar

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pflegeausbildung am Klinikum Penzberg gestartet
Pflegeausbildung am Klinikum Penzberg gestartet
Corona im Landkreis Weilheim-Schongau: Rasanter Anstieg der Fälle - es droht Ampelphase „Dunkelrot“
Corona im Landkreis Weilheim-Schongau: Rasanter Anstieg der Fälle - es droht Ampelphase „Dunkelrot“
Corona-Krise: Absagen, Absagen, Absagen
Corona-Krise: Absagen, Absagen, Absagen

Kommentare