Mit geballter Faust

Wangenknochen und Jochbein gebrochen: Unbekannter schlägt Penzberger ins Gesicht

+
Die Polizei sucht nach Zeugen des Vorfalls, bei dem ein 63-Jähriger schwer verletzt wurde.

Penzberg – Der 63-jährige Penzberger kannte die beiden jungen Männer, flüchtig, vom Sehen. Dieses Mal blieb es aber nicht beim Sehen, der Penzberger geriet in eine Diskussion mit den Männern, an deren Ende sein Jochbein und sein Wangenknochen gebrochen wurden.

Es ist schon über eine Woche her, dass sich der Vorfall ereignete, doch nun sucht die Polizei öffentlich nach Zeugen: Am Mittwoch, 24. Juni, gegen 15.15 Uhr, war der 63-jährige Penzberger mit seinem E-Bike auf der Alpenstraße unterwegs. An einer Verkehrsinsel im Westend wurde er von zwei Fußgängern angesprochen.

„Dem Radfahrer waren die jungen Männer nur flüchtig bekannt, gelegentlich hatte er sie in Begleitung eines dritten jungen Mannes im Stadtgebiet gesehen“, berichtet die Penzberger Polizei. Zwischen den dreien entwickelte sich eine Diskussion, in deren Verlauf sich einer der Männer, der etwa 1,80 Meter große, entfernte. Der andere blieb noch, um dem E-Biker mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. Der 63-Jährige kam mit einer Fraktur des Jochbeins und des Wangenknochens ins Krankenhaus.

Die Polizeiinspektion Penzberg sucht nun Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können oder Personen, die Informationen zu den beiden jungen Männern geben können. Die schwarzhaarigen Männer sind etwa 18 bis 25 Jahre alt, 1,80 Meter und 1,70 Meter groß und trugen beide einen auffälligem Haarschnitt, bei dem die Kopfseiten kurz rasiert waren. Außerdem trugen die Männer dunkle Kleidung.

Hinweise sind unter Tel: 08856/92570 erbeten. ra

Auch interessant

Meistgelesen

Penzberger Unternehmen bedanken sich bei in der Corona-Krise loyalen Kunden mit Gewinnlosen
Penzberger Unternehmen bedanken sich bei in der Corona-Krise loyalen Kunden mit Gewinnlosen
Auf der Suche nach einem Grundstück: Karin Ratzek-Endreß möchte ein Tierheim in Penzberg errichten
Auf der Suche nach einem Grundstück: Karin Ratzek-Endreß möchte ein Tierheim in Penzberg errichten
Firma Anton Weißhaupt präsentiert die neuen Modelle
Firma Anton Weißhaupt präsentiert die neuen Modelle
Spenden, Schule, Sport: Wie das Jugendhaus Don Bosco den Corona-Lockdown meisterte
Spenden, Schule, Sport: Wie das Jugendhaus Don Bosco den Corona-Lockdown meisterte

Kommentare