Schmatz soll neuer Chef werden

Wechsel an der CSU-Spitze: André Anderl.

Wachwechsel bei der Penzberger CSU: Nach vier Jahren an der Spitze des Ortsverbandes wird André Anderl bei der turnusmäßigen Neuwahl am 17. Februar nicht mehr für dieses Amt kandidieren. „Ich werde aber weiterhin aktiv mitarbeiten, nur eben jetzt in der zweiten Reihe“, sagt Anderl. Seine Nachfolge als Ortsvorsitzender soll Michael Schmatz antreten, der innerhalb der Vorstandschaft bisher als Schriftführer tätig ist.

Für seinen Verzicht auf den Ortsvorsitz nennt Anderl ausschließlich berufliche Gründe. „Ich bin im Augen- blick so stark eingebunden, dass ich mich nicht in dem erforderlichen Maß um den Ortsverband kümmern kann“, betont er. Deshalb will Anderl jetzt ins zweite Glied rücken und bei der Jahreshauptversammlung ne- ben neben Christian Braun und Helmut Tengg für einen der drei Stellvertreterposten kandidieren. Michael Schmatz ist vor fünf Jahren aus München nach Penzberg gezogen. Der 50-Jährige war bereits in der Landeshauptstadt in der CSU aktiv und gehörte dem Bezirksausschuss Sendling-Westpark an. Der Sozialversicherungsfachwirt fungiert seit 2009 als Ortsvorsitzender der Katholischen Arbeitnehmerbewegung Penzberg und zudem als Vorsitzender des Kreisverbandes Lech-Ammer. Mit der Bewerbung um den Ortsvorsitz seien aber keinerlei Ambitionen auf eine Bürgermeisterkandidatur verbunden, betont Schmatz: „Ich finde es besser, wenn diese beiden Funktionen getrennt sind.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei Seeshaupt: Gespannfahrer verursacht Unfall auf der A95
Penzberg
Bei Seeshaupt: Gespannfahrer verursacht Unfall auf der A95
Bei Seeshaupt: Gespannfahrer verursacht Unfall auf der A95
Udo Peise geht: Trägerverein für Jugendarbeit verliert pädagogischen Geschäftsführer
Penzberg
Udo Peise geht: Trägerverein für Jugendarbeit verliert pädagogischen Geschäftsführer
Udo Peise geht: Trägerverein für Jugendarbeit verliert pädagogischen Geschäftsführer
Benediktbeurer Bürgervereinigung will mehr Mitglieder in den Gemeinderat bringen
Penzberg
Benediktbeurer Bürgervereinigung will mehr Mitglieder in den Gemeinderat bringen
Benediktbeurer Bürgervereinigung will mehr Mitglieder in den Gemeinderat bringen
Corona in der Region: 26 neue Fälle in Weilheim-Schongau, 4 in Penzberg
Penzberg
Corona in der Region: 26 neue Fälle in Weilheim-Schongau, 4 in Penzberg
Corona in der Region: 26 neue Fälle in Weilheim-Schongau, 4 in Penzberg

Kommentare