Aktion der Gewerbetreibenden

Schnitzeljagd durch Penzbergs Geschäftswelt gestartet

+

Penzberg - "Penzberg sagt Danke!": Große Aktion der Gewerbetreibenden in Penzberg für treue Kunden läuft. 

Es soll eine Anerkennung für treue Kunden im Corona-Lockdown sein, aber auch Werbung in eigener Sache: Die Aktion „Penzberg sagt Danke!“ ist gestartet. Initiatorin Monique van Eijk berichtet von regem Interesse an den Losen – und schwärmt von einer regelrechten „Schnitzeljagd“ durch die Geschäftswelt. An diesem Tag ist Penzbergs Wirtschaftsförderin Monique van Eijk in wichtiger Mission unterwegs. Rubbellose in der heimischen Geschäftswelt verteilen steht auf dem Plan. Immerhin 10.000 Stück müssen unter das Volk gebracht werden. 

Aktion bis 18. Oktober

Die Lose gibt es bis 18. Oktober pro Einkauf über 25 Euro bei einem der 70 teilnehmenden Einzelhändlern, Gastronomen, Dienstleistern und Unternehmen. Mehr als 3500 Sofortgewinne im Wert von bis zu 100 Euro und knapp 130 Hauptpreise warten auf die Glücklichen. Wer ein Los erhält, der nimmt zudem später an der Hauptverlosung teil, geplant ist diese beim Kirchweihmarkt am 18. Oktober. Die Bandbreite an den Gewinnen ist groß. Sie reicht von kleinen Schlüsselanhängern, über einer exklusive Führung durch das Stadtarchiv und Trainingseinheiten bis hin zu winterlichen Fahrten mit einem Räumfahrzeug der Stadtwerke. 

Auch ein Werbebühne

Für die Geschäftsleute ist es auch eine Bühne, sich zu präsentieren. Eine Bühne, die sich bewusst quer durch die Stadt zieht. „Das ist wie eine Schnitzeljagd“, schmunzelt van Eijk. Denn der Sofortgewinn wird nicht an Ort und Stelle überreicht, sondern muss in einem anderen Geschäft eingelöst werden. Die Aktion fällt zumindest im Anfangsstadium auf fruchtbaren Boden. Schon am ersten Tag wurden zahlreiche Lose ausgegeben, berichtet die Wirtschaftsförderin. Noch zeigen auf der interaktiven Karte viele grüne Punkte an, dass die kleinen Papierkärtchen noch zu haben sind. Doch van Eijk rechnet damit, dass bald Engpässe kommen. Der örtliche Baumarkt, schätzt sie, „wird sicher an diesem Wochenende ausverkauft sein“. Doch es geht nicht nur um Gewinne. 

Persönliches auf Facebook

Parallel dazu wurde eine Social Media-Aktion gestartet. Auf der eigens eingerichteten Facebook-Seite können Unternehmer täglich ihre ganz persönliche Corona-Geschichte erzählen. Auch das dient der Kundenakquise. „Sie sollen die Penzberger Unternehmen kennenlernen“, hofft van Eijk.

„Ist Alleinstellungsmerkmal“

Für die Wirtschaftsförderin ist es am Ende mehr als nur eine reine Werbeaktion. Sie schwärmt von „einem Alleinstellungsmerkmal“ der Einkaufsstadt. „In dieser Form sagt keiner Danke.“ In „Iris Bademoden und Dessous“ freut sich die Inhaberin über die Resonanz. „An zehn bis zwölf Kunden habe ich schon Lose ausgegeben“, sagt Iris Biedermann kurz nach dem Start. 

Hier gibt es Infos

Infos zur Aktion gibt es auf: www.penzberg-sagt-danke.de, www.facebook.com/pg/penzbergsagtdanke und www.instagram.com/penzberg_sagtdanke.

Andreas Baar

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pflegeausbildung am Klinikum Penzberg gestartet
Pflegeausbildung am Klinikum Penzberg gestartet
Corona im Landkreis Weilheim-Schongau: Rasanter Anstieg der Fälle - es droht Ampelphase „Dunkelrot“
Corona im Landkreis Weilheim-Schongau: Rasanter Anstieg der Fälle - es droht Ampelphase „Dunkelrot“
Experte mit "Zauberhändchen" - das macht das Penzberger Reparaturcafé so besonders
Experte mit "Zauberhändchen" - das macht das Penzberger Reparaturcafé so besonders
Gesundheitsministerin Melanie Huml besucht Limnologische Station in Iffeldorf
Gesundheitsministerin Melanie Huml besucht Limnologische Station in Iffeldorf

Kommentare