1. dasgelbeblatt-de
  2. Lokales
  3. Penzberg

Seniorentreff in Penzberg: Kreis-Caritas ist heißer Kandidat als Träger

Erstellt:

Von: Andreas Baar

Kommentare

penzberg-oase-seniorentreff
Die „Oase“ zieht Anfang 2022 aus ihren Räumen im Pfarrzentrum Christkönig aus - im Penzberger Rathaus kann man sich dort einen Seniorentreff vorstellen. © Andreas Baar

Penzberg - Bekommt die Stadt Penzberg einen Seniorentreff mit der Caritas? Die Stadt spricht bereits mit Kreisverband als Träger. Räume hat man schon im Blick.

Ein Seniorentreff für Penzberg: Das ist seit Monaten immer wieder Thema in Verwaltung und Lokalpolitik gewesen. Vor allem der Seniorenbeirat hatte solch eine Einrichtung gefordert. Zuletzt waren die Räume der im Januar umziehenden „Oase“ an der Bahnhofstraße ins Spiel gebracht worden. Die Herzogsägmühle-Dependance wechselt im Stadtgebiet in größere Räume. Jetzt wird es mit einem Seniorentreff konkret: Nach Rundschau-Informationen hat der Caritas-Verband im Landkreis Weilheim-Schongau sein Interesse an einem Betrieb dort bekundet. Im Rathaus jedenfalls steht man den Räumlichkeiten positiv gegenüber. Auch im Seniorenbeirat war man begeistert: „Das wäre ideal“, sagte noch im November der damals amtierende Vorsitzende Siegfried Höfler über die rund 84 Quadratmeter samt Küchenzeile.

„In Kontakt“ mit Träger getreten

Gespräche der Stadt mit der Kirchenverwaltung der Pfarrei Christkönig als Eigentümer laufen schon. Auch mit einem künftigen Träger ist man „bereits in Kontakt getreten“, bestätigt Bürgermeister Stefan Korpan (CSU) auf Nachfrage. Er sei „sehr positiv gestimmt, dass wir das nutzen“, sagt der Rathauschef mit Blick auf den Standort. Dass die Stadt den Treff nicht selbst betreiben will und kann, war seit Längerem klar gewesen. „Das muss schon professionell sein“, bekräftigt Korpan erneut. Über den Stand der Dinge informierte die Verwaltung in der jüngsten Stadtratssitzung nichtöffentlich die Abgeordneten. Korpan nennt keine Namen („überregional tätig“), sagt aber: Ein Start des Seniorentreffs sei im März möglich, abhängig vom Renovierungsaufwand in den jetzigen Räumlichkeiten.

Caritas bestätigt Interesse

Thomas Koterba, Geschäftsführer des in Weilheim sitzenden Kreis-Caritasverbands, bestätigt, „dass die Landkreis-Caritas starkes Interesse daran hat, einen eventuellen Seniorentreff/Seniorenbüro als Träger zu übernehmen“. Ebenso bestätigt er auf Rundschau-Anfrage, „dass es hierzu bereits Gespräche mit dem Eigentümer geeigneter Räumlichkeiten und ebenso mit der Stadt Penzberg gegeben hat“. Für weitere Auskünfte sei es derzeit aber noch zu früh, so Koterba. Klar ist allerdings auch, dass der Kreisverband künftig eine stärkere Präsenz im Penzberger Raum anstrebt.

„Oase“ will im Januar umziehen

Die „Oase“ gibt es seit 2001 in Penzberg. Sie ist Anlaufstelle für Menschen in einer seelischen Notsituation. Die Einrichtung der Diakonie Herzogsägmühle zieht um, weil die Räumlichkeiten für den gewachsenen Bedarf nicht mehr ausreichen. Es geht nur ein paar Meter in einen Neubau mit mehr Platz an der Sigmundstraße/Gustavstraße. Laut Leiterin Inga Kaiser soll dies im Lauf des Januar geschehen.

Auch interessant

Kommentare