An die frische Luft

Nur spazieren gegangen: Penzberger Polizei sucht eine Stunde nach vermisstem Jungen

+
Ein Junge brach unangekündigt zu einem Spaziergang auf und löste damit einen Polizeieinsatz aus.

Penzberg – In Zeiten der Ausgangsbeschränkung ist die Auswahl ein Freizeitmöglichkeiten stark eingeschränkt. Ein Spaziergang ist aber allemal drin. Das dachte sich am vergangenen Freitag wohl auch ein Siebenjähriger aus Steigenberg. Und löste damit einen Polizeieinsatz aus.

Am vergangenen Freitagnachmittag verließ der Junge das elterliche Grundstück, ohne seine Mutter darüber zu informieren. Diese informierte jedoch die Penzberger Polizei über das Verschwinden ihres Sohnes, da der Siebenjährige in der nächsten Stunde nicht zurückkehrte und sich weder auf dem Grundstück noch in näherer Umgebung finden ließ. Die Muter teilte den Beamten mit, dass „das Kind am frühen Nachmittag zunächst im Garten spielen und dann plötzlich verschwunden war“, berichtet Katharina Werner von der Penzberger Inspektion. Die Polizei rückte mit drei Streifenwagen an und suchte Haus und Grundstück gründlich ab. Der Junge aber blieb verschwunden. 

Die Suche wurde ausgeweitet. Ein Streifenbesatzung entdeckte den Ausreißer schließlich wenig später wohlbehalten bei seinem Spaziergang an der Seeshaupter Straße. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich der Siebenjährige knapp einen Kilometer von zuhause entfernt gehabt. ra

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Keine Angst vor Vipern: Die zehnjährige Maria Weis aus Habach wandert barfuß in den Alpen
Keine Angst vor Vipern: Die zehnjährige Maria Weis aus Habach wandert barfuß in den Alpen
Jubiläumsfeier 40 Jahre Tennispark Penzberg
Jubiläumsfeier 40 Jahre Tennispark Penzberg
Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 14 Corona-Fälle in Quarantäne
Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 14 Corona-Fälle in Quarantäne
Experte mit "Zauberhändchen" - das macht das Penzberger Reparaturcafé so besonders
Experte mit "Zauberhändchen" - das macht das Penzberger Reparaturcafé so besonders

Kommentare