Stadtbücherei und Schulen arbeiten zusammen

Kooperation für die Zukunft

+

Penzberg - Die Stadtbücherei unternimmt weitere Schritte zu einem echten Bildungszentrum. Vor zwei Wochen erhielt die Einrichtung in der Bayerischen Staatsbibliothek das Gütesiegel „Bibliotheken - Partner der Schulen“.

Bei einem Pressegespräch stellten die Leiter der teilnehmenden Penzber­ger Schulen die Besonderheiten der Zusammenarbeit vor. „Wir haben es geschafft, die Kooperation auf feste Füßen zu stellen“, sagt die sichtlich stolze Büchereileiterin Katrin Fügener.

Die Partnerschaft zwischen der Stadtbücherei und der Bürgermeister-Prandl-Grundschule, der Grundschule an der Birkenstraße und Janusz-Korczak-Schule soll aktiv gelebt werden. „Wir geben den Kindern Qualifikationen für die Zukunft weiter“, erklärt Katrin Fügener ihr Engagement für Leseförderung und die korrekte Recherche im Internet für den Unterricht. Die Stadtbücherei und die drei Schulen schlossen dazu im Sommer einen Kooperationsvertrag.

Mit der Förderschule arbeitet die Bücherei schon seit sieben Jahren intensiv zusammen. Die Lesefuzzis, die exzellenten Vorleser der Stadtbücherei, begleiten alle Klassen der Janusz-Korczak-Schule dabei mit entsprechender Lektüre. Rosemarie Daxlberger, die Leiterin der Förderschule, bedankte sich für die Unterstützung durch Katrin Fügener und ihr Team. Den Förderschülern, die regelmäßig auch die Stadtbücherei besuchen, werde das Interesse an Büchern nahe gebracht. „Auch für schwache Leser wird hier was bereit gestellt“, hat Rosemarie Daxlberger erfreut festgestellt.

Sigrid Prommer, die Konrektorin der Birkenstraßen-Grundschule, verwies hingegen auf den Leistungsgedanken an den Schulen. Im Gegensatz dazu sei die Bücherei „ein zweites Standbein für die Leseförderung“. Gleichzeitig, so Prommer, stünden Lesen und Literatur in starker Konkurrenz zu den sozialen Medien. Gar noch einen Schritt weiter geht Lars Schumann, der Rektor der Bürgermeister-Prandl-Grundschule: „Lesen ist eine wichtige Voraussetzung für das weitere Leben.“ Es sei für seine Grundschüler stets eine Anregung, in die Bücherei zu gehen und deren Schätze zu entdecken. Wie Schumann betont, leihe seine Grundschule nicht nur Bücher aus, sondern werde im Rahmen der beiden Lesewochen pro Jahr auch mit Literatur beliefert. „Und es gibt Lesekisten für Themen im Heimat- und Sachkundeunterricht“, betont Schumann.

Für diese Kooperation wurde der Stadtbücherei nun bei einem Festakt im Fürstensaal der Staatsbibliothek nun die Auszeichnung „Bibliotheken - Partner der Schulen“ verliehen. Staatssekretärin Carolina Trautner hatte das beispielhafte Engagement auch der Stadtbücherei gelobt und erklärt: „Bibliotheken sind für unsere Schulen wichtige Experten, die bei der Förderung der Lesekompetenz und beim richtigen Umgang mit Informationsquellen den Unterricht bereichern.“ Lesekompetenz trage zur gesellschaftlichen Teilhabe bei, eröffne die Erfolgschancen im Beruf und unterstütze die persönliche Entwicklung, so Trautner. akr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pflegeausbildung am Klinikum Penzberg gestartet
Pflegeausbildung am Klinikum Penzberg gestartet
Stadtrat in Penzberg: Livestream auf Probe?
Stadtrat in Penzberg: Livestream auf Probe?
Stadtwerke Penzberg: Applaus für die Energiewende - was der scheidende Vorstand sagt
Stadtwerke Penzberg: Applaus für die Energiewende - was der scheidende Vorstand sagt
Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Zwei Personen in Quarantäne
Coronavirus im Landkreis Weilheim-Schongau: Zwei Personen in Quarantäne

Kommentare