Bauhof im Einsatz

Stadtplatz Penzberg: Aufbau für Mini-Christkindlmarkt hat begonnen - am Samstag geht es los

Ein Frontlader des Bauhofs hebt auf dem Stadtplatz einen Holzstand für den Christkindlmarkt vom Anhänger.
+
Der Aufbau für den Christkindlmarkt auf dem Stadtplatz hat begonnen.

Penzberg - Frontladereinsatz auf dem Stadtplatz: Der Aufbau für den Christkindlmarkt hat begonnen. Am Samstag, 5. Dezember, geht die abgespeckte Variante los.

Lange war im Penzberger Rathaus überlegt worden, was angesichts der Corona-Lage mit dem traditionelle Christkindlmarkt passieren soll. Am Ende entschied man sich für eine abgespeckte Variante auf dem Stadtplatz - die dafür aber länger dauert. Am Donnerstag, 3. Dezember, begann der Aufbau. Von Samstag, 5. Dezember, bis Heiligabend, 24. Dezember, werden sechs Stände auf dem Stadtplatz aufgebaut. Nach Angaben der Verwaltung werden drei davon von Gastronomen (Würstl, Crepes und Hexenküche) betrieben - aber nur als To-go-Angebot. Den Rest teilen sich Kunsthandwerker und die Stadt selbst. Letztere will dort allerlei Devotionalien rund um Penzberg feilbieten. Darunter Bücher, Schirme und Taschen. Die Stände können laut Rathaus täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet sein. Laut Verwaltung hat das Clubhaus „Oase“ zudem am Samstag, 5. Dezember, und Montag, 7. Dezember, einen Weihnachtsstand auf dem Platz vor der Christkönigkirche (10 bis 15 Uhr).

Andreas Baar.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona in Penzberg und der Region: Inzidenzwert von 87,1 im Landkreis Weilheim-Schongau
Corona in Penzberg und der Region: Inzidenzwert von 87,1 im Landkreis Weilheim-Schongau
Feuerwehr steigt aufs Dach: Schnee-Einsatz auf dem Seeshaupter Bauhof
Feuerwehr steigt aufs Dach: Schnee-Einsatz auf dem Seeshaupter Bauhof
Noch heuer wird in Penzberg geforscht: Die Pläne für das Fraunhofer-Zentrum
Noch heuer wird in Penzberg geforscht: Die Pläne für das Fraunhofer-Zentrum
Wolfgang Blöckner, Helmut Haut und Hans Klett zeigen im Kloster-Kreuzgang, wie facettenreich Kunst ist
Wolfgang Blöckner, Helmut Haut und Hans Klett zeigen im Kloster-Kreuzgang, wie facettenreich Kunst ist

Kommentare