Überraschung im Stadtrat

Straßen in Penzberg: Breite Mehrheit gegen Verengung

+

Penzberg – Die Stadt Penzberg baut die erst im Frühjahr eingeführten künstlichen Fahrbahnverengungen an der Bichler Straße und an der Straße Wölfl wieder ab. Der Beschluss im Stadtrat fiel überraschend. Als Alternative werden jetzt Fahrradstreifen geprüft.

Der Bürgermeister selbst zeigte sich in der jüngsten Stadtratssitzung als klarer Gegner der rot-weißen Verengungen, die eigentlich für eine Temporeduzierung sorgen sollen. „Ich bin von diesen Maßnahmen kein Fan“, urteilte Stefan Korpan (CSU) über die „weichen“ Verkehrseingriffe. 

"Zusätzliche Gefahrenlage"

Mit dieser Meinung stand der Rathauschef nicht allein. John-Christian Eilert (Grüne) sprach von einer „zusätzlichen Gefahrenlage“ für Radfahrer. „Die Straßenführung wird unübersichtlicher.“ Seine Fraktionskollegin Kerstin Engel dagegen wollte jedoch keinen kompletten Rückbau ohne zumindest Alternativen zu schaffen. In der CSU-Fraktion verwies man auf Beschwerden aus der Bevölkerung: „Wir haben nur Negatives gehört“, wusste Fraktionschefin Christine Geiger zu berichten.

Auch Fürsprecher

Einen Fürsprecher hatten die künstlichen Verengungen dagegen in Jack Eberl (FLP). „Das funktioniert jetzt wohl“, sagte Eberl mit Blick auf die Geschwindigkeitsreduzierungen – zumal die Anwohner, gerade in Wölfl, jahrelang erfolglos für Tempo 30 gekämpft hätten. Am Ende sprach sich eine deutliche Mehrheit für einen Abbau aus. „Nein“ sagten neben Eberl und Engel noch Katharina von Platen (Grüne), Ferdinand Disl (FLP) sowie Regina Bartusch (SPD). Einstimmig wurde dagegen beschlossen, dass die Verwaltung die Errichtung von Fahrradstreifen an beiden Straßen prüft. Die Grünen hatten den Schutzstreifen für die Bichler Straße beantragt; Markus Bocksberger (PM) regte an, die Markierung gleich auf die Straße Wölfl auszuweiten.

Parkplätze fallen weg

Bedenken kamen schon mal vom Ordnugsamt: Laut Leiter Peter Holzmann würden wegen der fehlenden Breiten gerade an der Bichler Straße durch die Streifen Stellflächen am Fahrbahnrand wegfallen. „Man muss auch den Parkverkehr berücksichtigen“, mahnte er. Zugleich gab es ebenfalls ein einstimmiges O.k. für einen circa 100 Meter langen Gehweg an der Straße Wölfl: Dieser soll die Lücke zwischen der Einmündung Birkenstraße in Richtung Nonnenwaldstraße schließen. Die Verengungen sollen noch diese Woche abgebaut werden, kündigte Holzmann auf Nachfrage an. Die im Bau befindliche Fußgängerampel an der Bichler Straße soll laut Ordnungsamtschef bis Ende Oktober fertig sein.

Andreas Baar

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pflegeausbildung am Klinikum Penzberg gestartet
Pflegeausbildung am Klinikum Penzberg gestartet
Corona-Krise: Absagen, Absagen, Absagen
Corona-Krise: Absagen, Absagen, Absagen
Corona im Landkreis Weilheim-Schongau: Rasanter Anstieg der Fälle - es droht Ampelphase „Dunkelrot“
Corona im Landkreis Weilheim-Schongau: Rasanter Anstieg der Fälle - es droht Ampelphase „Dunkelrot“

Kommentare