Schnell, geschickt und klug

Sportler- und Funktionärsehrung kehrt glanzvoll in die Stadthalle zurück

+
Meister am Schachbrett: der erst acht Jahre alte Daniel Hepp mit Moderator Johannes Krause.

Penzberg – Wenn die Stadt Penzberg erfolgreiche Sportler und verdiente Funktionäre ehrt, dann denkt man an Fußballer, Ringer, Leichtathleten oder Tennisspieler. Und man denkt an gestandene Manns- und Weibsbilder oder drahtige Jugendliche, die von Sieg zu Sieg eilen. Aber Kinder aus der Grundschule?

Warum eigentlich nicht, hat es bloß noch nicht so oft gegeben. In diesem Jahr hieß der Star des Abends jedenfalls Daniel Hepp, seit ein paar Tagen acht Jahre alt und schon oberbayerischer Meister im Rapidturnier, einer besonderen Turnierform beim Schach. In der Stadthalle wurde er mit donnerndem Applaus bedacht, ehe er ganz locker erzählte: „Ich hab in der Stadtbücherei ein Buch über Schach gefunden und war danach eine halbe Stunde ganz ruhig.“ Diese Stille schienen seine Eltern derart zu genießen, dass sie ihren Sohn postwendend ins Training des Penzberger Schachclubs schickten. Wie man sieht, mit viel Erfolg. In 49 Kämpfen siegte Daniel Hepp 48 Mal und spielte einmal remis. 

Rückkehr in die Stadthalle

Nach sechs Jahren im Rathaus-Asyl kehrte die Ehrung von 18 Funktionären und 117 Sportlern wieder in die Stadthalle zurück – und sie war glanzvoller den je. Die Idee von Klaus Wolfermann, die Urkunden von Sportlern überreichen zu lassen, die als Vorbilder für die Jugend gelten, fand auch dieses Mal wieder viel Beifall. Neben dem Speerwurf-Olympiasieger, Fallschirmsprung-Weltrekordler Stefan Hört, den Eishockeygrößen Joachim „Butzi“ Reil und Christian Curth war auch der dreifache Segel-Olympiasieger Jochen Schümann in die Stadthalle gekommen. . 

Rollkunstlauf

Über diesen Elan freut man sich bei der Solidarität schon seit vielen Jahren, hinzu kommen regelmäßig beachtliche sportliche Erfolge. Und so wurden für den Gewinn der bayerischen Meisterschaft im Rollkunstlauf heuer Marija Baljak, Katharina und Hannah Albrecht, Annalena Zettl, Franziska Schöllhorn, Johanna Demmel, Kathrin Futterknecht sowie Cesare und Valentina Costabile ausgezeichnet. Auf Rang zwei kamen hier Michelle Hutz, Lina Baumberger, Julia Ackermann, Julia Wutz und Sabrina Höfer. Bei den Deutschen Meisterschaften auf dem Treppchen ganz oben stand Lea Fischer, Vizemeisterin wurde Katarina Baljak. Im Einradfahren erfolgreich waren Selina Mair und Nina Cordes als deutsche Vizemeisterinnen. 

Skifahren, Plattln, Kegeln

Im Schnee unterwegs und für den Skiclub Penzberg am Start sind Thomas Koitsch und Gerhard Resenberger, die bei der Senioren-WM jeweils die Bronzemedaille gewannen. Ebenfalls den dritten Platz, allerdings beim Gauplattln des Loisachgaus, erreichten Lisa-Marie Frey, Sebastian Reile und Benjamin Scharf vom Trachtenverein Loisachtaler Maxkron. Vom SKV 1940 Penzberg kommen wiederum die erfolgreichen Kegler: Thomas Huppenberger belegte den 4. Platz bei der deutschen Meisterschaft, Vanessa Lamche und Ramona Resch wurden bayerische Vizemeisterinnen, Traudl Kral und Vanessa Paul gewannen die oberbayerische Meisterschaft, und das Senioren-Team mit Thomas Mährlein, Aydin Coban, Konrad Stremair, Ivo Juric und Thomas Huppenberger belegten Rang 3 bei der bayerischen Meisterschaft. 

Turnen

Eine große Gruppe mit Turnerinnen des TSV Penzberg erklomm danach die Bühne: darunter die deutschen Meisterinnen Lara Baumgartl und Maya Schröcker, die bayerischen Meisterinnen Julie Piecha, Saskia Graf, Emilia Oswald, Anna Scholl und Theresa Zurmühl, die bayerische Vizemeisterin Johanna Probst sowie Hanna Habersetzer, die Zweite der oberbayerischen Meisterschaft. 

Ringen

Auch die Ringer des AC Penz­berg waren einmal mehr erfolgreich, allen voran Helmut Kramer, der bei den Veteranen die deutsche Meisterschaft gewann. Dazu gesellte sich viel Ringernachwuchs: Bei den deutschen Meisterschaften kamen Tobias Bauer auf Rang 5, Johanna Reigl und Thomas Kramer belegten Rang 8; bei den bayerischen Meisterschaften landeten Lena Forstner, Konstantin Reigl, Konstantin Streicher, Benedikt Bauer, Clemens Seidler und Mustafa Karaismailoglu jeweils auf dem 2. Platz; bei den oberbayerischen Meisterschaften holten sich Felix Kierok und Florian Dürr den Titel, Vizemeister sind Marius Nichita und Matti Forstner, und Bernhard Stark belegte den 3. Platz. 

Schwimmen

Stammgäste bei der Sportlerehrung sind auch die Schwimmer der SG Oberland: Jakob Höhler, Maxi Rath und Jonathan Schottenheim wurden bayerischer Vizemeister, Martina Lickel kam hier auf Rang drei, auf Bezirksebene holte Elena Lickel den Titel, Luisa Niederstraßer, Katharina Rath und Luisa Fiehne kamen auf den 2. Platz, und Nele Bäck und Anna Papen wurden Dritte. 

Leichtathletik

Bei den Leichtathleten des TSV Penzberg ragten abermals die Läufer heraus: Nick Jäger schaffte einen bemerkenswerten 3. Platz bei der Europameisterschaft, Julia Rath, Luk Jäger und Hugo Mann kehrten jeweils als deutsche Meister nach Penzberg zurück. Markus Brennauer landete auf nationaler Ebene auf Platz 4, Tom Jäger auf Rang 5. Bei den bayerischen Meisterschaften ganz nach vorne liefen Hanna Ackermann, Corinna Braun, Michael Speinle, Mat­thias Bauer und Andreas Kölbl ebenso wie Michaela Kölbl, Lucas Herbeck und Sprinter Raffieu Deen Johnson. Platz 3 eroberten sich Sharon Müller und Colin Klein, Rang 5 ist für Marvin Bertram zu verbuchen. 

Futsal, Tennis, Basketball, Motorsport, Mountainbiken, Eishockey

Für den FC Penzberg holte sich die Futsal-Mannschaft die Ehrung ab, die nach dem Gewinn der Meisterschaft in der Bayernliga nun in der Regionalliga kickt. Erheblich jünger sind die überregional erfolgreichen Cracks des TC Penzberg, die ebenfalls auf die Bühne in der Stadthalle gebeten wurden: Samuel Gampenrieder, der auch international schon erfolgreiche Marco Ontiveros sowie dessen Bruder Maxi Ontiveros als zweimaliger Bezirksmeister und bayerischer Vizemeister. Louis Nauthon wiederum gewann die deutsche Basketball-Meisterschaft mit der U 16 des FC Bayern München, Christa Reitmeier holte mit dem Tennis­club Stockdorf den 3. Platz bei der deutschen Meisterschaft und Dennis Helfer vom AMC Penzberg fuhr mit seinem Motorrad bei den nationalen Titelkämpfen ebenso auf Rang 4 wie Martin Sauerbrey bei der Zwölf-Stunden-EM der Mountainbiker. Und dann war da, sehr zur Freude von „Butzi“ Reil und Christian Curth, noch Sofie Disl. Die Eishockey-Torfrau belegte mit dem deutschen U18-Nationalteam zweimal den 2. Platz bei großen internationalen Turnieren. In der Zwischenzeit legte sie nach und hat sich damit bereits für die nächste Sportlerhrung in der Stadthalle qualifiziert. 

Langjährige Funktionäre

Und schließlich wurden an diesem Abend auch noch folgende Funktionäre geehrt: Helmut Schmidtner (AMC Penzberg) und Alfred Wiendl (FC Penzberg) für jeweils 50-jährige Tätigkeit, Hans Spiske (AMC) für 45 Jahre, Peter Demmel (Georgiverein), Thilo Vorreiter (Skiclub), Josef Felix (AMC) und Franz Reitmeier (FC) für 40 Jahre, Gerhard Mrotzek (TSV) sowie Alois Deisenberger und Georg Buchner (Georgiverein) für 35 Jahre, Helmut Waxenberger (Georgiverein), Annelies Plep (Arche Noah) und Inge Krämer (FC) für 30 Jahre, Annelies Wild (Georgiverein) für 25 Jahre sowie Claudia Führmann (Glück-auf-Chor) Herrmann Wallrapp (Georgiverein), Karin Sonnenstuhl und Melanie Jäger (beide TSV) für 20 Jahre. fw

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Keine Angst vor Vipern: Die zehnjährige Maria Weis aus Habach wandert barfuß in den Alpen
Keine Angst vor Vipern: Die zehnjährige Maria Weis aus Habach wandert barfuß in den Alpen
Jubiläumsfeier 40 Jahre Tennispark Penzberg
Jubiläumsfeier 40 Jahre Tennispark Penzberg
Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 14 Corona-Fälle in Quarantäne
Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen: 14 Corona-Fälle in Quarantäne
Pflegeausbildung am Klinikum Penzberg gestartet
Pflegeausbildung am Klinikum Penzberg gestartet

Kommentare