Ein technisches Kulturgut

Freilichtmuseum Glentleiten erhält eine Tankstelle aus den Fünfzigerjahren

+
Freuen sich, dass die Tankstelle ins Museum kommt: Unterwössens Bürgermeister Ludwig Entfellner, die ehemaligen Tankstellenbesitzer Josef und Irmgard Meier, Museumsdirektorin Monika Kania-Schütz und Bezirkstagspräsident Josef Mederer.

Großweil – Das Freilichtmuseum Glentleiten wächst um ein weiteres Gebäude: eine Tankstelle aus den Fünfzigerjahren, an der man einst in der zum Landkreis Traunstein gehörenden Gemeinde Unterwössen sein Super oder Normalbenzin bekam.

Bei der Tankstelle „handelt es sich um ein spannendes Zeugnis der Nachkriegsgeschichte, dass mich thematisch sofort überzeugt hat, denn wir können so ein technisches Kulturgut für die Nachwelt erhalten, das den Aufbruch in die Moderne symbolisiert“, so Bezirks­tagspräsident Josef Mederer. 

Die ehemalige Gasolin-Tankstelle im Ortsteil Brem der Gemeinde Unterwössen hat nahezu unversehrt die Jahrzehnte überdauert. Sie steht an der Deutschen Alpenstraße und war bis Mitte der 1980er Jahre in Betrieb. „Mit der Tankstelle können wir ein weiteres Kapitel Tourismusgeschichte aufschlagen“, freut sich Museumsdirektorin Monika Kania-Schütz und gerät beim Blick zurück in jene Tage, als noch Borgwards und der Opel Kapitäns über die Straßen rollten, regelrecht ins Schwärmen: „Die Not der Nachkriegszeit war überwunden, man fuhr wieder in den Urlaub. Viele Gäste wollten die landschaftliche Schönheit Bayerns genießen und nutzten die Alpenstraße.“ 

Die Gemeinde Unterwössen gestaltet die Ortsdurchfahrt in Brem neu und hat sich deshalb verpflichtet, die Tankstelle des Typenbaus „T6“ zurückzubauen. „Wir sind froh, dass dieses markante Gebäude nun ins Museum kommt“, sagte Bürgermeister Ludwig Entfellner, als er mit Bezirkstagspräsident Mederer den Vertrag für die Übernahme unterzeichnete. 

In den kommenden Tagen werden nun Spezialisten des Freilichtmuseums das Gebäude mit dem weit vorkragendem Flugdach in drei Teile zerlegen und dann nach Großweil transportieren, wo die Tankstelle dann wieder aufgebaut wird. In Bayern ist dies eine Premiere, bundesweit wurden bisher erst zwei Tankstellen im Originalzustand in ein Freilichtmuseum transportiert. Diese ortsprägenden Gebäude aus der Mitte des 20. Jahrhunderts stehen in den Freilichtmuseen am Kiekeberg bei Hamburg und in Detmold. Sie sind Zeugnisse für die zunehmende Mobilität und die wachsende Bedeutung des Autos. la

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landkreis Weilheim-Schongau: 26 neue Corona-Fälle - auch wieder in Penzberg
Landkreis Weilheim-Schongau: 26 neue Corona-Fälle - auch wieder in Penzberg
Labsal für die gepeinigte Seele
Labsal für die gepeinigte Seele
Erster Wegweiser für Menschen mit Behinderung
Erster Wegweiser für Menschen mit Behinderung

Kommentare