Erbrochenes an den Wänden

Unbekannte verschmutzen Vereinsheim des SV Bad Heilbrunn

+
Die Polizei weiß nicht, wer zum wiederholten Male das Vereinsheim des SV Bad Heilbrunn mit Erbrochenem verschmutzt hat.

Bad Heilbrunn – Ein Gestank breitete sich auf den Treppenabgängen aus, die Wände waren verklebt, Undefinierbares war an ihnen herabgeglitten. Der Geruch von Erbrochenem und auch von Kot lag im Vereinsheim des SV Bad Heilbrunn in der Luft, und das nicht zum ersten Mal.

Genau vor einem Monat verunreinigten Unbekannte die beiden Treppenabgänge zu den Heimkabinen und den Gästekabinen im Vereinsheim des SV Bad Heilbrunn am Schacherweg. Nun, wenige Wochen später, wiederholte sich das unappetitliche Spektakel: Zwischen dem 7. August um 0 Uhr und dem 8. August um 18.30 Uhr haben Unbekannte „mit einer erheblichen Menge Erbrochenem“ abermals die Treppenabgänge zu den Umkleideräumen und auch die Wände verschmutzt, sagt Philipp Weber, Polizeioberkommissar der Polizeiinspektion Bad Tölz. Und damit nicht genug, in der Nähe der Stufen verrichte eine unbekannte Person auch noch seine Notdurft. Die Verunreinigungen sind dabei zum Teil so massiv, dass der Fassadenputz nun erneuert werden muss. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 400 Euro. ra

Auch interessant

Meistgelesen

„Penzberg – katholisch“: Ausstellung im Pfarrzentrum offenbart Erstaunliches
„Penzberg – katholisch“: Ausstellung im Pfarrzentrum offenbart Erstaunliches
„Penzberg Miteinander“: Stadtrat Markus Bocksberger gründet eigene Liste
„Penzberg Miteinander“: Stadtrat Markus Bocksberger gründet eigene Liste
Schreiner Florian Meigel verfehlt bei den Wolrd Skills in Russland knapp das Podest
Schreiner Florian Meigel verfehlt bei den Wolrd Skills in Russland knapp das Podest
Einschulung in Penzberg: Für 161 Erstklässler beginnt der Ernst des Lebens
Einschulung in Penzberg: Für 161 Erstklässler beginnt der Ernst des Lebens

Kommentare