Winterlichen Verhältnisse

Vier Unfälle auf der A95: Ein Auto brannte fast komplett aus

Winter Schild Unfall A95
+
Bei winterlichen Verhältnisse kam es zu zahlreichen Unfällen auf der Autobahn A95 (Symbolbild).
  • Max Müller
    VonMax Müller
    schließen

Penzberg/Iffeldorf - Zwischen den Anschlussstellen Seeshaupt und Iffeldorf kam es auf der A95 (16. März) zu vier Unfällen - ein Auto brannte komplett aus.

  • Diverse Unfälle auf der A95 zwischen Seeshaupt und Iffeldorf
  • Gesamtschaden von 150.000 Euro
  • Vier Feuerwehren im Einsatz

Bei fast allen Unfällen war „jeweils nicht angepasste Geschwindigkeit hinsichtlich der mit Schnee beziehungsweise Schneematsch oder Nässe bedeckten Fahrbahn“ Grund für die Unfälle, wie Manuel Seltier von der Verkehrspolizei Weilheim mitteilt. 

Zu dieser Zeit schneite es – zwischenzeitlich auch sehr stark – auf der Autobahn, die Fahrbahn war somit durch Schnee und Schneematsch glatt. Trotzdem wurde hier mit deutlich zu hohen Geschwindigkeiten gefahren.“

Manuel Seltier (Polizeihauptkommissar, VPI Weilheim)

Fahrzeug brennt auf A95 aus

Gegen 14 Uhr wurde eine 48-jährige Fahrzeugführerin aus Farchant, die mit ihrem Auto auf der A95 in Richtung München unterwegs war, auf eine Rauchentwicklung im Motorraum ihres Fahrzeugs aufmerksam. Kurz nach der Anschlussstelle Iffeldorf fuhr sie an den Seitenstreifen und verließ ihr Fahrzeug. Kurze Zeit später schlugen laut Polizei Flammen aus dem Motorraum. Das Fahrzeug brannte im vorderen Teil vollständig aus, obwohl die Feuerwehren Iffeldorf und Penzberg rasch vor Ort waren und den Brand bekämpften.

Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden. Der Schaden beläuft sich auf circa 5000 Euro. Der Verkehr wurde auf der linken Spur an der Brandstelle vorbeigeleitet, die rechte Fahrspur musste für etwa 90 Minuten gesperrt werden, teilte die Verkehrspolizei Weilheim mit.

Auffahrunfall in Garmischer Richtung

Gegen 16 Uhr ereignete sich auf der Fahrbahn Richtung Garmisch-Partenkirchen ein Auffahrunfall. Eine 51-jährige BMW-Fahrerin aus Iffeldorf kam auf der winterglatten Fahrbahn ins Schleudern, prallte rechts gegen die Leitplanke und wurde wieder auf die Fahrbahn zurückgeschleudert. Eine nachfolgender 21-jähriger Autofahrer aus Peiting bremste deswegen ab - die ihm folgende 49-jährige Fahrerin eines BMWs konnte nicht mehr abbremsen. Diese fuhr auf das Auto des Peitingers auf und prallte zudem noch gegen die Schutzplanke.

Der Unfall führte laut Polizei zu insgesamt drei leichtverletzten Personen und einem geschätzten Sachschaden in Höhe von circa 60.000 Euro. Die Fahrbahn musste für etwa 60 Minuten komplett gesperrt werden um die Fahrzeuge zu bergen und die Unfallstelle zu räumen, teilt die Verkehrspolizei Weilheim mit. Hierbei waren die Feuerwehren aus Münsing und Beuerberg mit insgesamt 20 Mann sowie ein Rettungshubschrauber im Einsatz.

Fahrstreifen Richtung München gesperrt

Der nächste Unfall ereignete sich wenige Minuten später, auf fast gleicher Höhe in der Gegenrichtung. Hier geriet ein 57-jähriger Augsburger mit seinem BMW wegen überhöhter Geschwindigkeit ins Schleudern und prallte mehrfach gegen die Leitplanke. Ein nachfolgender Wagen, besetzt mit insgesamt sieben Arbeitern einer Gebäudereinigungsfirma konnte nicht mehr bremsen und fuhr in den BMW. Eine 32-jährige Mitfahrerin verletzte sich leicht da sie nicht angeschnallt war, teilt die Polizei mit.

Es entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 60.000 Euro. Bis zur Bergung der Fahrzeuge musste ein Fahrstreifen der Autobahn gesperrt werden. Die Sperre dauerte etwa 60 Minuten. An dieser Unfallstelle waren die Feuerwehren aus Iffeldorf und Penzberg mit 28 Mann im Einsatz.

Komplettsperre Richtung München

Ein weiterer Unfall ereignete sich wenige Minuten später an nahezu der gleichen Stelle, wiederum auf winterglatter Fahrbahn. Es befanden sich hier zwei Kleintransporter einer Handwerkerfirma aus dem Landkreis Mühldorf auf der Heimfahrt von einer Baustelle. Als einer der Kleintransporter den anderen überholte, verlor der 54-jährige Fahrzeugführer die Kontrolle und das Fahrzeug geriet ins Schleudern. Beide Fahrzeuge kollidierten miteinander und prallten im Anschluss mehrfach gegen die Leitplanke.

Die Autobahn musste im Anschluss für zweieinhalb Stunden komplett gesperrt werden. Bei dem Unfall verletzten sich drei Insassen der Handwerkehrfahrzeuge leicht, sie kamen in die umliegenden Krankenhäuser zur Erstversorgung, ein Verletzter wurde mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert. Der Sachschaden betrug bei diesem Unfall etwa 25.000 Euro. Es waren die Feuerwehren Iffeldorf, Penzberg und Beuerberg im Einsatz mit insgesamt 54 Mann im Einsatz. Max Müller

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Corona: Neun neue Fälle in Weilheim-Schongau - 246 neue Erstimpfungen
Penzberg
Corona: Neun neue Fälle in Weilheim-Schongau - 246 neue Erstimpfungen
Corona: Neun neue Fälle in Weilheim-Schongau - 246 neue Erstimpfungen
EDEKA-Markt Iffeldorf in neuen Händen
Penzberg
EDEKA-Markt Iffeldorf in neuen Händen
EDEKA-Markt Iffeldorf in neuen Händen
Bad Heilbrunn: SV fehlt die Cleverness - deshalb gibt es eine Heimpleite
Penzberg
Bad Heilbrunn: SV fehlt die Cleverness - deshalb gibt es eine Heimpleite
Bad Heilbrunn: SV fehlt die Cleverness - deshalb gibt es eine Heimpleite
Corona in der Region: Inzidenzwert in Weilheim-Schongau steigt auf über 15
Penzberg
Corona in der Region: Inzidenzwert in Weilheim-Schongau steigt auf über 15
Corona in der Region: Inzidenzwert in Weilheim-Schongau steigt auf über 15

Kommentare