Ein Lächeln zum Abschied

Elisabeth von Bitter ist die neue Vorsitzende der Seeshaupter Nachbarschaftshilfe

+
Koordinieren die Nachbarschaftshilfe an vorderster Front: die neuen Vorsitzenden Elisabeth von Bitter und Anette Dyckerhoff, denen Bürgermeister Michael Bernwieser Blumensträuße zum Amtseintritt überreichte (von links).

Seeshaupt – Eine halbe Ewigkeit war sie so etwas wie der gute Engel in Seeshaupt, nun aber breitete dieser Engel seine Flügel aus und zog sich zurück. Nach 14 Jahren gab Sigrid von Schroetter die Leitung der Nachbarschaftshilfe ab.

Noch einmal blickte Sigrid von Schroetter auf ein Jahr zurück, in dem sie an der Spitze der fast 570 Mitglieder zählenden Nachbarschaftshilfe stand. Und zum Abschied konnte sie nur Positives über das Jahr 2019 berichten, etwa davon, dass die vielen ehrenamtlichen Helfer „den Betrieb hervorragend am Laufen gehalten haben, sodass das Programm reibungslos durchgeführt werden konnte“. Besonders stolz zeigte sich die scheidende Vorsitzende aber beim Blick auf die Tagespflege.Vor zehn Jahren wurde das Projekt trotz großer Bedenken von vielen Seiten ins Leben gerufen, entwickelte sich aber schon sehr bald zu einer Erfolgsgeschichte. Derzeit sind 18 Mitarbeiter in der Tagespflege im Einsatz, hinzu kommen elf Fahrer, die dafür sorgen, dass die Patienten von A nach B kommen. Mit Erbschaften und Spenden konnten mittlerweile zwei neue Fahrzeuge angeschafft werden, ohne die Finanzen des Vereins zu strapazieren. 

Apropos Finanzen, die konnten sich im vergangenen Jahr wirklich sehen lassen, denn aktuell hat de Nachbarschaftshilfe fast 52.000 Euro auf ihrem Konto. Und so konnte von Schroetter mit einem Lächeln im Gesicht verkünden, dass die letzte Rate des Gemeindedarlehens, eine stolze Summe von 100.000 Euro, vor ein paar Tagen zurückgezahlt wurde. Mit Blick auf die Schuldenfreiheit konnte sich Sigrid von Schroetter nun bedenkenlos und lächelnd von der Spitze verabschieden. Bürgermeister Michael Bernwieser, der betonte, dass er von einigen Seiten schon etwas neidisch auf die gut funktionierende Nachbarschaftshilfe angesprochen worden sei, überreichte von Schroetter einen Blumenstrauß und dankte der engagierten Seeshaupterin für ihren jahrelangen Einsatz, ohne den die Gemeinde ärmer wäre, und das nicht nur in finanzieller Hinsicht. 

Blumen überreichte der Rathaus­chef aber auch ihren Nachfolgerinnen, Elisabeth von Bitter, nun erste Vorsitzende, und Anette Dyckerhoff, die seit sieben Jahren für die Nachmittage und Ausflüge verantwortlich zeichnet und nun als zweite Vorsitzende agiert. Kassierin Edith Maas, Schriftführerin Astrid Servatius sowie Beisitzer Rolf Heimerl bleiben der Nachbarschaftshilfe auf ihren bewährten Posten erhalten. Zur neuen Beisitzerin gewählt wurde Betti Boedecker, die sich künftig um die Grafik und das Design aller Druckerzeugnisse kümmern möchte. Und Lars Petersen, nun der zweite Mann im Bunde, wurde zum Kassenprüfer gewählt. fw

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Benediktbeurer Garten- und Verschönerungsverein mit Umweltpreis ausgezeichnet
Benediktbeurer Garten- und Verschönerungsverein mit Umweltpreis ausgezeichnet
Trotz Mehrausgaben und geringerer Einnahmen: Kochel hält an Vorhaben fest
Trotz Mehrausgaben und geringerer Einnahmen: Kochel hält an Vorhaben fest
Zu große Differenzen: Fraktionssprecherin Rosi Marksteiner legt ihr Amt nieder
Zu große Differenzen: Fraktionssprecherin Rosi Marksteiner legt ihr Amt nieder
Monique van Eijk möchte Penzbergs Wirtschaft ankurbeln
Monique van Eijk möchte Penzbergs Wirtschaft ankurbeln

Kommentare