Orkanböen und Hagel

Weilheim-Schongau: Unwetter fordert Todesopfer - B472 bei Habach gesperrt

habach b472 unwetter
+
Entlang der B473 zwischen Habach und Obersöchering wurden reihenweise Bäume entwurzelt.
  • Andreas Baar
    VonAndreas Baar
    schließen

Region- Das Unwetter am Sonntag (25. Juli) hat in Weilheim-Schongau ein Todesopfer gefordert: Bei Eglfing wurde ein Jäger im Hochsitz von einer Windböe erfasst.

Der schwere Gewittersturm am Sonntagabend hat mit Orkanböen eine Schneise der Verwüstung im Landkreis Weilheim-Schongau hinterlassen. Betroffen war in der Rundschau-Region vor allem Habach. In einem Waldstück bei Eglfing kam ein Jäger ums Leben. Die B472 und die B2 waren wegen umgestürzter Bäume gesperrt.

Heimfahrt im Gewittersturm: Bei Habach knickten viele Bäume um und versperrten Straßen.

Jäger (57) stürzt mit Hochsitz um

Ein 57-jähriger Jäger aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen befand sich am Sonntagnachmittag als Gast bei einer Jagd in einem Waldstück bei Eglfing. Der laut Polizei erfahrene Forstwirt wurde offenbar von dem schweren Unwetter, das ab 16 Uhr von Westen her über Weilheim-Schongau zog, überrascht. Jagdkollegen fanden den Mann gegen 19.40 Uhr unter einem umgeworfenen Hochstand leblos auf. Für den 57-Jährigen kam trotz aller Bemühungen der Ersthelfer und der rasch eingetroffenen Rettungskräfte jede Hilfe zu spät, teilt Carolin Englert, Pressesprecherin des Polizeipräsidiums in Rosenheim, mit. Der Kriminaldauerdienst der Kripo Weilheim nahm die Ermittlungen auf. „Nach derzeitigem Stand scheint der Hochstand von einer starken Windböe erfasst und aus der Verankerung gerissen worden zu sein“, so Englert. Der Hochsitz stürzte zu Boden, wobei sich der 57-Jährige, der sich in der Kanzel aufgehalten haben dürfte, tödliche Verletzungen zuzog.

Kurz nach dem Unwetter: Wegen umgestürzter Bäume war auch die alte B472 bei Habach gesperrt.

B472 bei Habach gesperrt

Für die Feuerwehren bedeutete das Unwetter stundenlangen Dauereinsatz. Elf Wehren waren landkreisweit im Einsatz, sagt Kreisbrandrat Rüdiger Sobotta aus Penzberg. Die ersten Alarme wegen überfluteter Keller und Gehwege sowie umgestürzter Bäume gingen ab 17 Uhr in Pähl, Steingaden, Rottenbuch und Bernbeuren ein. Gegen 17.40 Uhr traf es dann Eglfing besonders stark. „Zum Teil war ein halber Meter Hagel auf der Straße“, so Sobotta. Vorsorglich wurde wegen Stromausfall das Weilheimer THW gerufen, das aber nicht eingreifen musste. Der Gewittersturm zog weiter in Richtung Obersöchering, Habach, Antdorf, Iffeldorf und Penzberg, in der Stadt hagelte es gegen 18 Uhr besonders stark. Autofahrer blieben am Straßenrand stehen, um das Unwetter abzuwarten. Entlang der B472 bei Habach hinterließ der Sturm eine Schneise der Verwüstung. Die Feuerwehr musste zahlreichen Bäume von der Fahrbahn holen, die Bundesstraße war gesperrt und der Verkehr wurde über Murnau umgeleitet.

Besonders betroffen war Eglfing, wo viel Hagel niederging.

Baum fiel auf Kapelle

Gegen 18.30 Uhr schwächte sich das Unwetter ab und zog nach Osten weiter. „Das war schon sehr heftig“, bilanziert Sobotta. „Das waren richtig gesunde Bäume“, sagt er mit Blick auf die vielen Entwurzelungen. Dadurch habe es vor allem Verkehrswege getroffen. In Habach fiel ein Baum auf die kleine Kapelle beim Gewerbegebiet, an der Straße nach Antdorf. Die Wehren waren bis in die Morgenstunden im Einsatz.

In Habach fiel ein Baum auf die kleine Kapelle beim Gewerbegebiet.

„Das war schon krass“

Habachs Bürgermeister Michael Strobl schüttelt am Tag danach den Kopf: „Das war schon krass.“ Er lobt den Einsatz der Feuerwehr. Die Aktiven hätten sich entlang der B472 „rausgearbeitet bis zur Söcheringer Grenze“. Strobl würdigt aber auch die vielen Landwirte, die sofort mit Bulldogs, Frontladern und Seilwinden aushalfen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Neue Wohnbaugenossenschaft WWP hat sich gegründet
Penzberg
Neue Wohnbaugenossenschaft WWP hat sich gegründet
Neue Wohnbaugenossenschaft WWP hat sich gegründet
Beherzter Sieg im Herzschlagfinale
Penzberg
Beherzter Sieg im Herzschlagfinale
Beherzter Sieg im Herzschlagfinale
Einfach abschalten
Penzberg
Einfach abschalten
Einfach abschalten
Polizei sucht Betroffene
Penzberg
Polizei sucht Betroffene
Polizei sucht Betroffene

Kommentare