Neues Gesicht in der Verwaltung

Willkommen: Michael Herrmann ist neuer Geschäftsleiter der VG Benediktbeuern-Bichl

Das Bild zeigt Michael Herrmann an seinem Arbeitsplatz.
+
Michael Herrmann übernimmt jetzt die Verantwortung.

Benediktbeuern – Auf Führungsebene der Verwaltungsgemeinschaft (VG) Benediktbeuern und Bichl hat sich etwas getan: Michael Herrmann, gebürtiger Benediktbeurer, übernahm die Geschäftsleitung.

Die VG betreut rund 5200 Bürger. Herrmann ist als Personalchef zuständig für rund 200 Mitarbeiter – im VG-Sitz in Benediktbeuern, Gemeindekindergarten, Gästeinformation, Grund- und Mittelschule, Bauhof und im Alpenwarmbad. Ein Grund warum es den 39-Jährigen nach Benediktbeuern gezogen hat „ist das wunderschöne Leben zwischen Berg und Kloster“. Auch „die Lage und die Infrastruktur“ findet der neue Geschäftsleiter interessant. Herrmann hat den Beruf des Verwaltungsfachangestellten im Landratsamt in Bad Tölz gelernt.

Neun Jahre in Bad Wiessee

Seinen Fachwirt absolvierte er bei der Gemeinde in Bad Wiessee, wo er zuvor neun Jahre lang die Rathaus-Geschäftsleitung übernahm. Der 39-jährige Vater einer Tochter lebt in Reichersbeuern und war ein Jahr lang selbstständig, bevor er die für Benediktbeuern ausgeschriebene Stelle gesehen hat. Die Kommunikation zwischen ihm und den beiden Bürgermeistern, Anton Ortlieb und Hanns-Frank Sellner war von Beginn an gut. „Die Zusammenarbeit funktioniert und das wird auf jeden Fall eine Unternehmung auf Dauer“, erklärt Herrmann.

„Bindeglied“ sein

Er wird neben „der nicht-politischen rechten Hand des Bürgermeisters“ das „Bindeglied zwischen Verwaltung, Gemeinde und Bürgermeister sein“, so Herrmann. Als nächster Schritt steht eine weitere Digitalisierung der Infrastruktur an. „Benediktbeuern hat eine der besten Bandbreiten in Bayern“, betont Herrmann. Und wenn sich der neue VG-Leiter nicht gerade um Anliegen der Bürger oder um Verwaltungsaufgaben kümmert, so ist er am Wallberg als Jäger unterwegs. Den Jagdschein hat der 39-Jährige seit 25 Jahren. Wenn Herrmann durch die Wälder zieht, begleiten ihn sein deutscher Wachtelhund Felix und seine Schwarzwildbracke Ronja – die beiden Hunde kommen während seiner Arbeitszeit in der VG in einem „schweineteuren Hundekindergarten“ in Reichersbeuern unter, schmunzelt Herrmann.

Viktoria Gray

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Benediktbeuern: 78-Jährige wurde Opfer einer aufdringlichen Bettlerin
Benediktbeuern: 78-Jährige wurde Opfer einer aufdringlichen Bettlerin
Kommt in die Tüte: So läuft der Medienservice der Stadtbücherei Penzberg
Kommt in die Tüte: So läuft der Medienservice der Stadtbücherei Penzberg
Haushaltswaren Schlesinger schließt nach über 100 Jahren
Haushaltswaren Schlesinger schließt nach über 100 Jahren

Kommentare