Der Schlüssel zum Glück

Yogaschule von Christine und Bernhard Götzl bezieht eigene Räumlichkeiten in Penzberg

+
Die Yogaschule ist in eigene Räumlichkeiten an der Grube 1 in der Nähe des Hotels Berggeist umgezogen.

Penzberg – „Man kann den Wert von Yoga nicht beschreiben, man muss ihn erfahren“, sagt Bernhard Götzl. Und er weiß: Gerade bei Männern hat Yoga in Deutschland noch immer einen schweren Stand. Dabei war Yoga in Indien bis 1938 von Männern dominiert. Hierzulande hat Yoga vor allem durch die Werbung einen sehr weiblichen Touch bekommen. Zu Unrecht, denn Yoga stärkt bei regelmäßigem Üben jeden Muskel des Körpers und fördert die Konzentrationsfähigkeit. Für Christine und Bernhard Götzl ist Yoga noch mehr als das: „Der wahre Yoga findet nicht hier statt, sondern draußen im Alltag.“ Die beiden hatten erst Anfang Oktober vergangenen Jahres im Förderzentrum Penzberg eine Yogaschule eröffnet. Jetzt folgt der Umzug in eigene Räumlichkeiten um.

Yoga ist mehr als die Kunst sich selbst zu finden – und beginnt genau dann, wenn die Yogastunde aufhört. Obwohl Yoga von den meisten Menschen mit dem Praktizieren der Stellungen, den sogenannten Asanas, in Verbindung gebracht wird, kann es um weitaus mehr gehen. Je nachdem, wie weit der Praktizierende gehen möchte, kann Yoga zu einer kompletten Lebenseinstellung und Philosophie werden. Das Besondere dabei ist, dass Yoga keine Religion ist und von Anhängern aller Glaubensrichtungen und auch von konfessionslosen Menschen ausgeübt werden kann. Bernhard Götzl geht es vor allem um die Herausforderung, die Philosophie des Yoga in jeden Bereich des Alltags zu tragen und umzusetzen. „Ein Weg, der freilich lang ist und niemals endet“, sagt er. „Eigentlich bin ich durch meine Frau Christine zum Yoga gekommen“, erzählt der Yogi anerkennend. Die Fachpädagogin für Kindergarten- und Schulkinder hat sich an der Kinderyogaakademie in Heidelberg zur Kinderyogalehrerin ausbilden lassen und bis 2019 zehn Jahre lang Jungen und Mädchen an der Montessorischule in Penzberg unterrichtet. Irgendwann fand auch Bernhard Götzl Interesse daran: „Ich habe gemerkt, dass ich es einfach tun muss“, bekräftigt er. Schließlich fuhr er zu Seminaren in den Westerwald, nach drei Jahren und 780 Ausbildungsstunden schloss Götzl im vergangenen März dort seine Ausbildung als zertifizierter Yogalehrer ab. 

In den neuen Räumlichkeiten an der Grube 1 im Gebäude der ehemaligen Fahrschule Breining gegenüber dem Hotel Berggeist lehren Christine und Bernhard Götzl ganzheitlichen und integralen Yoga. Der Start war alles andere als einfach: „Eigentlich wollten wir schon am 1. Mai beginnen, aber die Coronabeschränkungen machten uns einen Strich durch die Rechnung“, erklärt Bernhard Götzl. Genutzt haben die beiden die Zeit für Renovierungsarbeiten. Noch fehlt es hie und da an Kleinigkeiten oder einer Dekoration. Doch schon jetzt vermitteln die in warmen, satten Farben – Grün und Dunkelrot – gehaltenen Yogahilfsmittel wie Matten, Sitzkissen, Blöcke oder Gurt schnell das Gefühl, angekommen zu sein. Auch hat Götzl seine selbst gebauten Yogamöbel, Sitzbänkchen sowie einen Yogaaltar, in den Raum integriert. Die Altäre sind den Yogatraditionen entsprechend gestaltet. Darüber hinaus kann in ihren praktischen Schubladen Zubehör wie Klangschalen, Kerzen oder ähnliches verstaut werden. 

Bis zum 26. Juni laufen noch Schnupperkurse, am 29. Juni beginnen offene Stunden. Am Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag jeweils von 18.30 bis 20 Uhr finden die Erwachsenenstunden statt, Montag, Dienstag und Freitag von 16.30 bis 17.30 Uhr die Kurse für Kinder vom Grundschulalter bis etwa 13 Jahren. Einmal pro Woche, immer mittwochs von 16.30 bis 17.15 Uhr, gibt Christine Götzl Zwergerl-Kurse. Auch in den Ferien wollen die Götzls Yoga für Daheimgebliebene anbieten. Mit Beginn des neuen Schuljahres startet dann die Yogaschule mit den Herbstkursen so richtig durch. Parkplätze sind in der näheren Umgebung in ausreichender Anzahl vorhanden, bald auch ein Fahrradständer. 

Für die Zukunft ist geplant, Yoga auch in Hotels, Firmen und Schulen anzubieten. Sogar mobiles Yoga, bei dem sie auf Campingplätze oder in Unternehmen kommen, ist für Christine und Bernhard Götzl denkbar. Dabei wollen sie sich parallel auf verschiedene Zielgruppen wie Senioren, Schwangere und Behinderte fokussieren.

Anmeldungen und weitere Informationen unter Tel: 0160/91354124 sowie per Mail an yogaschulepenzberg@yahoo.com.

Auch interessant

Meistgelesen

Bund unterstützt Sanierung des Südarkadentrakts mit 7,6 Millionen Euro
Bund unterstützt Sanierung des Südarkadentrakts mit 7,6 Millionen Euro
Antdorfer Plattler-Nachwuchs hat seine Proben wieder aufgenommen
Antdorfer Plattler-Nachwuchs hat seine Proben wieder aufgenommen
Der Projektentwickler Küblböck erntet nichts als Lob für seine Edeka-Pläne
Der Projektentwickler Küblböck erntet nichts als Lob für seine Edeka-Pläne
Rennen am Kesselberg: Autofahrer mit „extremen Geschwindigkeiten“ unterwegs
Rennen am Kesselberg: Autofahrer mit „extremen Geschwindigkeiten“ unterwegs

Kommentare