Bremsmanöver in der „Applauskurve“

Zu schnell am Kesselberg: Biker bei Unfall in Kochel schwer verletzt

Krankenwagen
+
Der schwerverletzte Motorradfahrer wurde mit dem Rettungswagen ins UKM nach Murnau gebracht (Symbolbild).
  • Andreas Baar
    VonAndreas Baar
    schließen

Kochel - Wieder ein Motorradunfall am Kochler Kesselberg: Am Dienstag (10. Mai) war ein Biker zu schnell unterwegs und stürzte. Er kam schwerverletzt ins UKM.

Der Unfall ereignete sich gegen 16.30 Uhr auf der Kesselbergstrecke der B11. Laut Polizei war ein Münchner mit seiner Aprilia bergabwärts Richtung Kochel unterwegs. Der 35-Jährige fuhr offensichtlich mit zu hoher Geschwindigkeit in die „Applauskurve“, berichtet Steffen Wiedemann, Dienststellenleiter der Polizeistation Kochel. In der langgezogenen Linkskurve kam der Münchner nach einem Bremsmanöver rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Schutzplanke. Während der Fahrer über die Leitplanke katapultiert wurde und in der Böschung liegenblieb, rutschte seine Maschine noch auf der Fahrbahn weiter. Der Fahrer wurde schwerverletzt mit dem Rettungswagen in das Unfallkrankenhaus Murnau gebracht. Seine Maschine, an der laut Polizei offenbar ein Totalschaden in Höhe von circa 15.000 Euro entstanden war, musste abgeschleppt werden. Die Schutzplanke blieb nach ersten Erkenntnissen unbeschädigt.

Mehr zum Thema:

Kommentare