Wegen DNA-Spuren

Drei mutmaßliche IS-Waffenlieferanten in den Niederlanden festgenommen

+
Drei Männer sollen die Terrormiliz islamischer Staat mit Waffen beliefert haben. Nun wurden sie festgenommen. 

Unter dem Verdacht der Waffenlieferungen an die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat die niederländische Polizei drei Männer festgenommen.

Den Haag - DNA-Spuren der Männer seien auf Waffen gefunden worden, die 2016 in einem IS-Depot in Frankreich gefunden worden waren, teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag in Den Haag mit. Bei den Verdächtigen handelt es sich um drei Männer im Alter von 26 bis 53 Jahren.

Kurz nach den Anschlägen in Brüssel 2016 hatte die französische Polizei in einem Vorort von Paris eine Wohnung der Terrormiliz entdeckt und dort Waffen und Sprengstoff gefunden. DNA-Spuren der Verdächtigen wurden den Angaben zufolge auf einigen Waffen und einer Sporttasche gefunden. Die französischen Ermittler sind überzeugt, dass durch die Entdeckung des Depots ein Anschlag vereitelt wurde.

Die Polizei hatte bei Durchsuchungen der Wohnungen der Verdächtigen Computer, Handys und Aufzeichnungen sichergestellt. In einer Wohnung in Groningen seien auch zwei Waffen gefunden worden.

Lesen sie auch: Deutsche IS-Anhängerin im Irak zum Tode verurteilt

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Hollywood-Star von Greta Thunberg inspiriert - dann wird Schauspielerin festgenommen
Hollywood-Star von Greta Thunberg inspiriert - dann wird Schauspielerin festgenommen
Halle-Video: Täter streamte Anschlag live - Clip noch immer im Netz
Halle-Video: Täter streamte Anschlag live - Clip noch immer im Netz
Wahl in Polen: Rechtskonservative Regierungspartei PiS bleibt stärkste Kraft 
Wahl in Polen: Rechtskonservative Regierungspartei PiS bleibt stärkste Kraft 
Syrien-Streit: Schelte aus eigenen Reihen für Trump - Türkei von Drohungen unbeeindruckt
Syrien-Streit: Schelte aus eigenen Reihen für Trump - Türkei von Drohungen unbeeindruckt

Kommentare