Hoffnung für 629 Flüchtlinge

Frankreich will „Aquarius“-Flüchtlinge aufnehmen

+
Frankreich will „Aquarius“-Flüchtlinge aufnehmen

Gute Nachrichten für 629 Flüchtlinge. Frankreich will Schutzsuchende vom Rettungsschiff „Aquarius“ aufnehmen, das derzeit auf dem Weg nach Spanien ist.

Paris - Das bot Außenminister Jean-Yves Le Drian am Donnerstag in einem Gespräch mit seinem spanischen Kollegen Josep Borrell an. Frankreich sei bereit, Passagiere des Schiffs aufzunehmen, „die den Kriterien des Asylrechts entsprechen“, teilte das Pariser Außenministerium mit.

Zuvor solle ihre Situation von Beamten des französischen Flüchtlingsamtes in Spanien geprüft werden. Spanien habe dieses Angebot positiv aufgenommen. Wie viele Menschen Frankreich aufnehmen will, blieb in der Erklärung offen.

Spanien hatte sich bereiterklärt, das Schiff im Hafen von Valencia anlegen zu lassen, nachdem Italien die Einfahrt in seine Häfen verweigert hatte. Die „Aquarius“, die mit zwei italienischen Schiffen Kolonne fährt, befand sich am Donnerstag nahe der Ostküste Sardiniens. Frankreich hatte Spanien bereits am Dienstag Hilfe bei der Aufnahme der Migranten an Bord angeboten. Da war aber noch nicht explizit die Rede davon, Asylbewerber nach Frankreich zu holen.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Türkei-Wahl 2018: Erdogans Vorsprung schrumpft - massive Manipulationsvorwürfe - Oppositionspolitiker erschossen
Türkei-Wahl 2018: Erdogans Vorsprung schrumpft - massive Manipulationsvorwürfe - Oppositionspolitiker erschossen
Asyl-Streit: Merkel kämpft auf EU-Gipfel um politisches Erbe - doch Seehofer droht ihr weiter
Asyl-Streit: Merkel kämpft auf EU-Gipfel um politisches Erbe - doch Seehofer droht ihr weiter
Asylstreit mit Seehofer: Italien überrascht Merkel vor EU-Gipfel mit radikalem Vorschlag - ihr läuft die Zeit davon
Asylstreit mit Seehofer: Italien überrascht Merkel vor EU-Gipfel mit radikalem Vorschlag - ihr läuft die Zeit davon
Melania Trump sendet mit Spruch auf Jacke versteckte Botschaft - und sorgt damit für Wirbel
Melania Trump sendet mit Spruch auf Jacke versteckte Botschaft - und sorgt damit für Wirbel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.