Parteien

Insa-Umfrage: Grüne legen in Wählergunst zu

Habeck und Özdemir
+
Schleswig-Holsteins damaliger Umweltminister Robert Habeck (l, Grüne) und der Vorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Cem Özdemir auf dem Parteitag von Bündnis 90/Die Grünen.

Die Ampel-Koalition hat ihre Arbeit noch gar nicht aufgenommen - doch die Grünen haben dem „Meinungstrend“ zufolge offenbar schon leicht zulegen können.

Berlin - Die Grünen haben in einer Insa-Umfrage in der Wählergunst zugelegt. Im „Meinungstrend“ des Instituts für „Bild“ (Dienstag) käme die Partei auf 16 Prozent, wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre. Das sind zwei Punkte mehr als in der Vorwoche.

Dagegen büßen SPD (25 Prozent) und CDU/CSU (21 Prozent) je einen Punkt ein und erreichen damit geringere Zustimmungswerte als bei der Bundestagswahl. FDP (14 Prozent), AfD (11 Prozent) und Linke (5,5 Prozent) halten ihre Werte aus der Vorwoche.

Bei der Bundestagswahl am 26. September hatte die Union mit 24,1 Prozent ihr historisch schlechtestes Ergebnis erzielt. Die SPD wurde stärkste Kraft mit 25,7 Prozent.

Wahlumfragen sind generell mit Unsicherheiten behaftet. Unter anderem erschweren nachlassende Parteibindungen und immer kurzfristigere Wahlentscheidungen den Meinungsforschungsinstituten die Gewichtung der erhobenen Daten. Grundsätzlich spiegeln Umfragen nur das Meinungsbild zum Zeitpunkt der Befragung und sind keine Prognosen auf den Wahlausgang. dpa

Meistgelesene Artikel

„Es ist die Hölle“: Selenskyj wirft Russland „brutale“ und „sinnlose“ Gewalt im Donbass vor
POLITIK
„Es ist die Hölle“: Selenskyj wirft Russland „brutale“ und „sinnlose“ Gewalt im Donbass vor
„Es ist die Hölle“: Selenskyj wirft Russland „brutale“ und „sinnlose“ Gewalt im Donbass vor
„Putin irrt sich“: Scholz versucht klare Ansprache und stolpert beim letzten Wort – Merz zerreißt Kanzler-Rede
POLITIK
„Putin irrt sich“: Scholz versucht klare Ansprache und stolpert beim letzten Wort – Merz zerreißt Kanzler-Rede
„Putin irrt sich“: Scholz versucht klare Ansprache und stolpert beim letzten Wort – Merz zerreißt Kanzler-Rede
Terroristen planten Blutbad in Deutschland
POLITIK
Terroristen planten Blutbad in Deutschland
Terroristen planten Blutbad in Deutschland
Frauenquote: Von der Leyen kontra Schröder
POLITIK
Frauenquote: Von der Leyen kontra Schröder
Frauenquote: Von der Leyen kontra Schröder

Kommentare