1. dasgelbeblatt-de
  2. Politik

Ukraine-Krieg: Russland setzt neuartige Waffe ein

Erstellt:

Von: Andreas Apetz

Kommentare

Bei der Invasion der Ukraine setzt Russland auf neuste Kriegswaffen. Eine intelligente Mine soll nun zum Einsatz kommen.

Moskau – Im Ukraine-Konflikt erhält Präsident Wolodymyr Selenskyj militärische Unterstützung von der Nato – zwar nicht in Form von Truppen, aber von Waffenlieferungen. Kürzlich kündigte der britische Premier Boris Johnson an, die Ukraine im Krieg mit Russland mit noch „tödlicheren Waffen“ zu versorgen. Bilder in den sozialen Netzwerken belegen nun, dass auch Moskau zu immer modernerer Kriegstechnologie greift.

Ukraine-Krieg: Russland setzt Mine gegen schwere Fahrzeuge ein

Mehrere Fotos auf sozialen Plattformen deuten darauf hin, dass Wladimir Putin die russische Antifahrzeugmine PTKM-1R in der Ukraine einsetzten lässt. Es gibt keine Berichte darüber, dass die schwere Landmine je zuvor bei Einsätzen verwendet worden war. Die PTKM-1R zeichnet sich durch ihre intelligente Einsatzweise aus, bei der die Schwachstelle von schweren Fahrzeugen – vor allem Panzern – ausgenutzt werden soll: die dünn-gepanzerte Oberseite.

Patrick Senft vom auf Waffen und Munition spezialisierten Unternehmen „Armament Research Services“ erklärt in seiner Waffenanalyse, dass die PTKM-1R-Mine mit mehrere Sensoren ausgestattet ist. Sobald sich ein Panzer dem Gerät auf hundert Meter nähert, schießt sich die Mine von selbst in die Luft und nimmt das Kriegsfahrzeug ins Visier. Nach etwa vier Sekunden Flug feuert die PTKM-1R schwere Munition auf die Oberseite des anvisierten Ziels. Ein Video auf Twitter zeigt die Waffen und deren tödlichen Funktionsweise.

Schwere Verluste für Russland im Ukraine-Krieg
Ein zerstörter Panzer der russischen Armee nahe Kiew. (Archivfoto) © Mykhaylo Palinchak/Imago Images

Ukraine-Krieg: Mine kann schwere Panzerung durchbrechen

Laut den Berichten sei die intelligente Mine erstmals am 26. April in der Ukraine gesichtet worden. Ihre Funktionsweise wird häufig mit der amerikanischen M-93 „Hornet“ verglichen. Beide Kriegswaffen können ihre Ziele sensorisch erfassen und sind mit Munition ausgestattet, die es schafft auch schwere Panzerungen zu durchbrechen. Ob der PTKM-1R bereits auf ukrainische Panzer gefeuert hat, ist nicht bekannt. (aa)

Auch interessant

Kommentare