Schluss mit Langeweile

Die eigene Lethargie durchbrechen

+
Warum nicht mal ins Naturhistorische Museum gehen? Da sehen und hören Senioren mal etwas Anderes. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa

Täglich grüßt das Murmeltier. Wenn Senioren jeden Tag das gleiche tun und sozusagen schon im eigenen Saft schmoren, dann brauchen sie dringend Abwechslung. Das muss keine große Sache sein.

Köln (dpa/tmn) - Auch wer nicht mehr arbeitet, gerät leicht in einen Alltagstrott. Um solche Routinen zu unterbrechen, reicht es häufig, nur eine Kleinigkeit zu ändern.

"Ich empfehle zum Beispiel, mal das Kulturprogramm zu studieren und einfach mal ins Museum oder zu einem Konzert zu gehen", sagt Christine Sowinski vom Kuratorium Deutsche Altershilfe.

Bestenfalls hat man Spaß daran und kauft gleich die nächste Karte - oder man trifft Gleichgesinnte und verabredet sich auf einen Kaffee. Schon ein einziger Termin kann einen so aus der Lethargie holen und motivieren, öfter etwas zu unternehmen.

Auch interessant

Meistgelesen

Bargeld am Ende: Zahlen wir schon 2018 alles nur noch mit Karte?
Bargeld am Ende: Zahlen wir schon 2018 alles nur noch mit Karte?
Karriere
Zehn Fehler, die Reiche niemals machen würden
Zehn Fehler, die Reiche niemals machen würden
Was ein Mann am Obstregal beobachtet, macht "real"-Kunden richtig wütend
Was ein Mann am Obstregal beobachtet, macht "real"-Kunden richtig wütend
Haben Sie diese 50 Cent im Geldbeutel? Sie ist richtig viel wert
Haben Sie diese 50 Cent im Geldbeutel? Sie ist richtig viel wert

Kommentare