So funktioniert's

"Anno 1800": Closed Beta startet heute - das sind die Systemanforderungen

+
Ab dem 16. April dürfen Spieler wieder strategisch denken: Dann kommt "Anno 1800" raus. In der Closed Beta geht das aber schon früher.

Das heißersehnte Strategiespiel "Anno 1800" von Ubisoft geht heute in die Closed Beta-Phase. Hier erfahren Sie, welche Systemanforderungen Sie erfüllen müssen.

Nachdem Fans der "Anno"-Reihe einen kleinen Dämpfer verkraften mussten - der Release wurde um beinahe zwei Monate verschoben -, gibt es ab heute einen kleinen Lichtblick. Ubisoft startete nämlich am 31. Januar um circa 8 Uhr morgens in die Closed Beta. So nehmen Sie teil.

(Stand: 30.01.2019) "Anno 1800": So kommen Sie an einen Code für die Closed Beta

Um an der Closed Beta von "Anno 1800" teilzunehmen, müssen Sie sich auf der Website von Anno Union registrieren und dafür anmelden. Innerhalb weniger Stunden bekommen Sie dann eine Bestätigung, ob Sie am Beta-Test teilnehmen dürfen  - oder nicht - und erhalten einen Code. Zudem dürfen Sie vier weitere Freunde einladen. Wer bereits Zugriff auf eine Preview-Version des Spiels hat, ist bei der Closed Beta automatisch dabei und darf sogar schon seit dem 28. Januar zocken. Insgesamt steht die Closed Beta bis zum 4. Februar zur Verfügung.

"Anno 1800": Für die Closed Beta zugelassen? So geht's weiter

Der Beta-Code wird dann mit Uplay am PC aktiviert. Schon vor wenigen Tagen ist der Preload dafür gestartet. Ubisoft hat zudem bekannt gegeben, dass es für die Beta keine NDA geben wird. Das heißt, Gamer dürfen Ihre Erfahrungen mit "Anno 1800" im Netz teilen und streamen. Allerdings werden in der Beta-Version noch nicht alle Inhalte zu spielen sein - schließlich sollen sich die Spieler das Game hinterher auch kaufen. Zudem ist vermutlich noch mit einigen Bugs zu rechnen, die anschließend behoben werden.

Diese Systemanforderungen gelten für die Closed Beta von "Anno 1800"

Aktuelle Mindestanforderungen:

  • CPU: Intel i5 3470 oder AMD FX 6350
  • RAM: 8 GB
  • GPU: NVIDIA GeForce 670 GTX oder AMD Radeon R9 285
  • OS: Microsoft Windows 7, Windows 8.1 oder Windows 10 (jeweils 64-bit)
  • Festplatte: 46 GB

Aktuelle empfohlene Anforderungen:

  • CPU: Intel i5 4690k oder AMD Ryzen 5 1400
  • RAM: 8 GB
  • GPU: NVIDIA GeForce 970 GTX oder AMD Radeon RX 480
  • OS: Microsoft Windows 7, Windows 8.1 oder Windows 10 (jeweils 64-bit)
  • Festplatte: 46 GB

Diese Systemanforderung gelten zunächst nur für die Closed Beta - nicht für das finale Spiel.

Lesen Sie hier: Release-Termin von "Anno 1800" gecancelt - so lange müssen Gamer nun warten.

Sie können sich noch nicht entscheiden, ob Sie teilnehmen wollen? Dann sehen Sie sich den Trailer zur Closed Beta an:

Stimmen Sie ab: Welches Spiel haben Sie im letzten Jahr am liebsten gezockt?

Lesen Sie auch: Nintendo Switch 2019: Diese Games werden der Hammer.

Die Spiele-Highlights der Gamescom

Interessant für Fußballfans mit Windows- oder Mac-Rechner: Für "Fußballmanager 2019" hat Sega wieder eine Bundesliga-Lizenz bekommen. Foto: Sega/dpa-tmn
Interessant für Fußballfans mit Windows- oder Mac-Rechner: Für "Fußballmanager 2019" hat Sega wieder eine Bundesliga-Lizenz bekommen. Foto: Sega/dpa-tmn © Sega
Stundenlangen Spielspaß soll "Pokémon Let&#39s Go Evoli" liefern. Foto: Nintendo/dpa-tmn
Stundenlangen Spielspaß soll "Pokémon Let's Go Evoli" liefern. Foto: Nintendo/dpa-tmn © Nintendo
Unter anderem gegen solche geflügelten Mutanten müssen sich Spieler in "Fallout 76" wehren. Foto: Bethesda/dpa-tmn
Unter anderem gegen solche geflügelten Mutanten müssen sich Spieler in "Fallout 76" wehren. Foto: Bethesda/dpa-tmn © Bethesda
Neue Heimat Atombunker in "Fallout 76": Wenn draußen die Welt untergegangen ist, muss drinnen gefeiert werden. Foto: Bethesda/dpa-tmn
Neue Heimat Atombunker in "Fallout 76": Wenn draußen die Welt untergegangen ist, muss drinnen gefeiert werden. Foto: Bethesda/dpa-tmn © Bethesda
Strahlendes West Virginia: Das erwartet die Helden von "Fallout 76", wenn sie ihren Atombunker verlassen. Foto: Bethesda/dpa-tmn
Strahlendes West Virginia: Das erwartet die Helden von "Fallout 76", wenn sie ihren Atombunker verlassen. Foto: Bethesda/dpa-tmn © Bethesda
Keine Lagerfeuerromantik: Die Brüder Sean und Daniel sind auf der Flucht nach Mexiko. Foto: Square Enix/dpa-tmn
Keine Lagerfeuerromantik: Die Brüder Sean und Daniel sind auf der Flucht nach Mexiko. Foto: Square Enix/dpa-tmn © Square Enix
Die Brüder Sean und Daniel auf der Veranda ihres Elternhauses in Seattle. Noch wissen sie nicht, dass sie bald flüchten müssen. Foto: Square Enix/dpa-tmn
Die Brüder Sean und Daniel auf der Veranda ihres Elternhauses in Seattle. Noch wissen sie nicht, dass sie bald flüchten müssen. Foto: Square Enix/dpa-tmn © Square Enix
Mehr Realismus verspricht das im 19. Jahrhundert angesiedelte neue "Anno 1800": Wer etwa zu hart mit den Arbeitern umspringt, hat Massenproteste zu fürchten. Foto: Ubisoft/dpa-tmn
Mehr Realismus verspricht das im 19. Jahrhundert angesiedelte neue "Anno 1800": Wer etwa zu hart mit den Arbeitern umspringt, hat Massenproteste zu fürchten. Foto: Ubisoft/dpa-tmn © Ubisoft
Per Schiff auf zu neuen Ufern: Der Handel mit anderen Nationen spielt im neuen "Anno 1800" eine wichtige Rolle. Foto: Ubisoft/dpa-tmn
Per Schiff auf zu neuen Ufern: Der Handel mit anderen Nationen spielt im neuen "Anno 1800" eine wichtige Rolle. Foto: Ubisoft/dpa-tmn © Ubisoft
Er ist zurück: Der neue "Spider-Man" ist vorerst ein PS4-Exklusivtitel. Foto: Sony Interactive Entertainment/dpa-tmn
Er ist zurück: Der neue "Spider-Man" ist vorerst ein PS4-Exklusivtitel. Foto: Sony Interactive Entertainment/dpa-tmn © Sony Interactive Entertainment
Auf zu neuen Aufgaben in "Pokémon Let's Go Pikachu". Foto: Nintendo/dpa-tmn
Auf zu neuen Aufgaben in "Pokémon Let's Go Pikachu". Foto: Nintendo/dpa-tmn © Nintendo
Furiose Action in Großstadtschluchten ist in "Spider-Man" garantiert. Foto: Sony Interactive Entertainment/dpa-tmn
Furiose Action in Großstadtschluchten ist in "Spider-Man" garantiert. Foto: Sony Interactive Entertainment/dpa-tmn © Sony Interactive Entertainment

Auch interessant

Meistgelesen

"Fortnite": "Meteoric Rise"-Challenge und Visitor-Belohnungen sind geleaked
"Fortnite": "Meteoric Rise"-Challenge und Visitor-Belohnungen sind geleaked
Nintendo Switch am Limit: "Zelda"-Fan zeigt Grenzen der Konsole auf
Nintendo Switch am Limit: "Zelda"-Fan zeigt Grenzen der Konsole auf
"Final Fantasy 7 Remake": "Tokyo Game Show"-Trailer zeigt brandneue Szenen
"Final Fantasy 7 Remake": "Tokyo Game Show"-Trailer zeigt brandneue Szenen
"Greedfall" im Test: Großer "Witcher 3"-Konkurrent mit kleinem Budget
"Greedfall" im Test: Großer "Witcher 3"-Konkurrent mit kleinem Budget

Kommentare