Geht's noch?

McDonald’s verlangt von Kunden Geld - für "nichts"

Nichts bestellt, nicht bezahlt? So einfach ist das bei McDonald’s nicht. Ein Kunde hat beim Fastfood-Riesen bestellt, anschließend storniert und musste trotzdem zahlen.

Twitter-User Ari staunte nicht schlecht beim letzten McDonald's Besuch. Er sollte bezahlen, obwohl er überhaupt nichts bestellt hatte.

Kundin bestellt "nichts" - und muss zahlen

Der britische Twitterer wollte nicht in der Schlange stehen und gab deshalb die Bestellung in einen Selbstbedienungs-Automaten ein. Als er dann aus experimentellen Gründen am Ende alles wieder aus dem Warenkorb entfernte – musste er dennoch zahlen. Auf Twitter präsentierte er die Bestellung am Automaten inklusive Kassenbon: "Ich habe 99 Pence für Nichts bei McDonald's bezahlt", schreibt Ari.

Wofür McDonald's Geld verlangte, ist völlig unklar. Strom? Atemluft? Abnutzung des Touch-Screens am Automaten?

Natürlich ist Ari sofort mit der Rechnung zum Kassierer gelaufen. "Auch er war ziemlich verwirrt und hat es seinen Kollegen erzählt, als ich gegangen war", twittert der Nutzer später. So richtig erklären konnten auch die das Problem nicht, das Geld hat er aber glücklicherweise wiederbekommen

Sein Experiment schaffte es bei Twitter auf knapp 70.000 Likes, aber der trockene Kommentar dazu ist: "Ich habe bei McDonald's Quatsch gemacht und bin damit berühmt geworden. Können wir aufhören, darüber zu reden, damit ich wieder Blödsinn posten kann?"

Das könnte Sie auch interessieren: Unglaublich, aber wahr: Dieses Paar hat 262 Kilo abgenommen. +++ Sind Pommes tatsächlich krebserregend? +++ Davon sollten Sie bei McDonald's die Finger lassen. +++ Darum macht Scheiblettenkäse krank.

12 Lebensmittel, die Sie völlig falsch aufbewahren

Rubriklistenbild: © Twitter Screenshot

Auch interessant

Meistgelesen

Muss ich eigentlich für Leitungswasser im Restaurant bezahlen?
Muss ich eigentlich für Leitungswasser im Restaurant bezahlen?
Quiz: Testen Sie Ihr Wissen rund um Christkindlmärkte
Quiz: Testen Sie Ihr Wissen rund um Christkindlmärkte
5.000 Euro Trinkgeld: Großzügiger Spender enttarnt
5.000 Euro Trinkgeld: Großzügiger Spender enttarnt
Frech oder genial? Café verbietet Jogginghosen
Frech oder genial? Café verbietet Jogginghosen

Kommentare