Gute Qualität für unter drei Euro

Rapsöl bei Stiftung Warentest: Aldi, Edeka, Lidl - hier lohnt sich der Kauf wirklich

+
Rapsöl ist das beliebteste Speiseöl in Deutschland.

Im aktuellen Rapsöl-Test der Stiftung Warentest haben die meisten Hersteller den desaströsen Test aus dem Jahr 2009 überwunden. Es gibt aber weiter klare Mängel.

Rapsöl gilt als das ideale Speiseöl, denn kein anderes gängiges Öl liefert so viel Ölsäure und Omega-3-Fettsäuren und belastet uns gleichzeitig mit so wenig gesättigten Fetten. Hier können selbst Oliven- oder Sonnenblumenöl nicht mithalten. Stiftung Warentest hat Ende 2018 zehn kaltgepresste Rapsöle und dreizehn raffinierte Öle unter die Lupe genommen.

Die Deutschen lieben Rapsöl. Etwa 78 Millionen Liter Rapsöl kauf­ten die Deutschen im Jahr 2017 und damit liegt das gesunde Öl vor Sonnenblumen- und Olivenöl. Nach einer Analyse der Gesell­schaft für Konsumforschung (GfK) liegt sein Marktanteil bei beeindruckenden 41 Prozent.

Stiftung Warentest: Rapsöl von guter Qualität schon für unter drei Euro

Im großen Rapsöltest nahm sich die Stiftung Warentest 23 Öle vor - zehn kaltgepresste Rapsöle und dreizehn raffinierte Öle. Nur zwei davon schnitten mit der Note "mangelhaft" ab, heißt es in der Zeitschrift "test" (Ausgabe 11/2018). Besonders die günstigen kaltgepressten Öle von Aldi Nord, dm, Edeka und Lidl schnitten gut ab. Sie bekommen also schon Rapsöl in guter Qualität in der Preisspanne zwischen 2,98 bis 3,70 Euro pro Liter. Aber auch bei den teureren Bio-Ölen können Sie beruhigt zugreifen. Hier erzielten "Bio Planète" (8 Euro) und dm Bio (3,70 Euro) gute Ergebnisse. Bei den raffinierten Rapsölen ist "Rapso" der Testsieger. Für das Öl müssen Sie 4,05 Euro ausgeben.

Die enorme Preisspanne bei den "guten" Ölen von 0,99 bis 16 Euro pro Liter zeigt: Beim Rapsöl ist der Preis kein Indiz für die Qualität.

Stiftung Warentest: 2009 war noch jedes zweite Rapsöl ungenießbar

Die Hersteller der Rapsöle haben seit dem letzten Test von Stiftung Warentest im Jahr 2009 deutlich nachgebessert. Damals hatte noch jedes zweite kalt­gepresste Rapsöl die Note "mangelhaft" erhalten. Grund für die harte Abwertung waren damals sensorische Fehler. Auch bei dem aktuellen Test mussten einige Öle aus diesem Grund abgewertet werden. Fünf von zehn hatten eine "unerwünschte holzig-strohige Note", zwei der Öle schmeckten und rochen sogar modrig und waren damit ungenießbar. Dies deutet auf einen Mangel bei der Herstellung hin. "Solche Fehler gehen in der Regel auf feuchte Lagerung der Raps­saat zurück", sagt Bertrand Matthäus, Speiseöl-Experte des Max-Rubner-Instituts im Interview mit der Zeitschrift "test".

Weiterlesen: Dieses Discounter-Wasser hängt Adelholzener und Co. bei der Stiftung Warentest ab

So unterscheiden sich kaltgepresste und raffinierte Rapsöle

Geschmacklich unterscheiden sich kaltgepresste und raffinierte Rapsöle deutlich. Während das raffinierte Rapsöl neutral schmeckt, zeichnet sich das kaltgepresste Rapsöl durch seinen milden, nussigen Geschmack aus. Sie können die unterschiedlichen Rapsöle aber auch schon mit einem Blick auf die Farbe leicht auseinanderhalten. Die raffinierten Öle sind hell, während die kaltgepressten eine dunklere, an Bernstein oder Honig erinnernde Farbe haben.

Kaltgepresstes Rapsöl für Salate

Kaltgepressten Öle dürfen die Hersteller beim Pressen des Samens keine Wärme zuführen. Für den Zusatz "Nativ" darf die Saat nicht einmal im Vorfeld durch Rösten, Schälen oder Waschen vorbehandelt werden. Lediglich das Herausfilternden von Schwebstoffen ist erlaubt. Kaltgepresstes Rapsöl ist empfindlich, verwenden Sie es also am besten kalt für Salate oder Rohkost und nur zum Dünsten und Braten mit niedrigen Temperaturen. Sie können aber auch einen Teelöffel Öl unter warme Speisen mischen.

Test: Wenn Sie diese Milchmarke trinken, sollten Sie wechseln

Raffiniertes Rapsöl zum Braten und Frittieren

Bei der Herstellung von raffinierten Rapsölen dürfen die Hersteller hohe Temperaturen und sogar chemische Lösungs­mittel einsetzen. Diese Öle können auf bis zu 200 Grad erhitzt werden, Experten empfehlen aber, lieber unter 170 Grad zu bleiben, damit sich kein schädliches Acrylamid bilden kann. Raffiniertes Rapsöl verwenden Sie am besten zum Braten und Dünsten, aber auch zum Frittieren eignet es sich. Sie können das Öl außerdem zum Backen einsetzen und damit Butter oder Margarine ersetzen.

Video: Das ist das teuerste Öl der Welt

Auch interessant: Die fünf besten Öle zum Kochen, Braten, Backen und Frittieren

Kaltgepresste Rapsöle - ein Auszug aus den Testergebnissen

Marke

Produkt

Qualitätsurteil

Aldi Nord Buttella Raps Vitalöl Hauptbild Aldi Nord Buttella

Raps Vitalöl

gut (1,8)

dm Bio

Rapsöl nativ

gut (1,8)

Edeka Gut & Günstig

Rapskernöl kaltgepresst

gut (1,8)

Lidl Vita D'or

Natives Rapskernöl kaltgepresst

gut (1,8)

Bio Planète

Rapsöl nativ

gut (1,9)

Alnatura

Raps Öl nativ

gut (2,2)

Rapunzel

Rapsöl nativ

gut (2,2)

Teutoburger Ölmühle

Raps Kernöl kalt-warm-heiß

gut (2,2)

Aldi Süd Bellasan

Nativ Kaltgepresstes Rapsöl

mangelhaft (5,0)

Bio Zentrale

Rapsöl kaltgepresst

mangelhaft (5,0)

Weiterlesen: Diese Margarinen sind schadstoffbelastet

Raf­finierte Rapsöle - ein Auszug aus den Testergebnissen

Marke

Produkt

Qualitätsurteil

Rapso

100% reines Rapsöl

gut (1,8)

Brändle

VitaRapsöl

gut (2,0)

Mazola

100% reines Rapsöl

gut (2,0)

Thomy

Reines Rapsöl

gut (2,0)

dm Babylove

Bio Rapsöl zur Beikostzubereitung

gut (2,1)

Aldi Süd Bellasan

Reines Pflanzenöl aus Raps

gut (2,2)

Hipp

100% Bio Rapsöl zur Beikostzubereitung

gut (2,2)

Kaufland K-Classic

Reines Pflanzenöl aus Raps

gut (2,2)

Kunella Feinkost

Rapsöl

gut (2,3)

Rapsgold

Universelles Rapsöl pur & mild

gut (2,3)

Rewe Ja

Reines Rapsöl

gut (2,4)

Netto Marken-Discount Vegola

Reines Rapsöl

gut (2,5)

Die Schwedische Rapsöl-Zubereitung mit Buttergeschmack von Albaöl wurde unter Besonderheit gelistet und konnte das Urteil gut (2,2) erzielen.

Lesen Sie auch: Revolution in den Lidl-Regalen: Weil die Konkurrenz so erfolgreich damit ist, geht jetzt auch der Discounter neue Wege. Das könnte dem Image von Lidl gut tun.

So gelingen Ihnen leckere Pommes ohne Fett

Aldi mit spektakulärem Testlauf - sehen die Läden bald ganz anders aus?

ante

Woher kommen eigentlich bekannte Markennamen?

Der Name „Tchibo“ ist eine Zusammensetzung der Anfangsbuchstaben von "Tchilling" und "Bohnenkaffee". Carl Tchilling-Hiryan und Max Herz gründeten das Unternehmen 1949 in Hamburg als Postversand von Bohnenkaffee.
Der Name „Tchibo“ ist eine Zusammensetzung der Anfangsbuchstaben von "Tchilling" und "Bohnenkaffee". Carl Tchilling-Hiryan und Max Herz gründeten das Unternehmen 1949 in Hamburg als Postversand von Bohnenkaffee.  © pixabay
Lange hielt sich das Gerücht, dass der Name BiFi von "Bissfinger" kommt. Doch dabei handelt es sich einfach um eine eingedeutschte Form von "beefy", was so viel wie "fleischig" bedeutet.
Lange hielt sich das Gerücht, dass der Name BiFi von "Bissfinger" kommt. Doch dabei handelt es sich einfach um eine eingedeutschte Form von "beefy", was so viel wie "fleischig" bedeutet.  © picture alliance / dpa / Martin Schutt
Aldi ist ein weiterer Firmenname, der einen Hinweis auf die Gründer gibt: Karl und Theo Albrecht expandierten in den 50er Jahren mit dem Tante-Emma-Laden ihrer Mutter und bauten somit den Albrecht-Discount auf.
Aldi ist ein weiterer Firmenname, der einen Hinweis auf die Gründer gibt: Karl und Theo Albrecht expandierten in den 50er Jahren mit dem Tante-Emma-Laden ihrer Mutter und bauten somit den Albrecht-Discount auf.  © dpa
Eigentlich wollten die Gründer Dr. John S. Pemberton und Frank M. Robinson ein Getränk für Kopfschmerzen auf den Markt bringen. Für diese Wirkung ist das Gesöff allerdings heute weniger bekannt und auch die ursprünglichen Zutaten Kokablätter und Kolanüsse werden mittlerweile nicht mehr verwendet.
Eigentlich wollten die Gründer Dr. John S. Pemberton und Frank M. Robinson ein Getränk für Kopfschmerzen auf den Markt bringen. Für diese Wirkung ist das Gesöff allerdings heute weniger bekannt und auch die ursprünglichen Zutaten Kokablätter und Kolanüsse werden mittlerweile nicht mehr verwendet.  © pixabay
Bei Milka ist der Markenname Programm: Die Produkte bestehen hauptsächlich aus Milch und Kakao.
Bei Milka ist der Markenname Programm: Die Produkte bestehen hauptsächlich aus Milch und Kakao.  © pixabay
Edeka steht ganz einfach für "Einkaufsgenossenschaft der Kolonialwarenhändler im Halleschen Torbezirk zu Berlin".
Edeka steht ganz einfach für "Einkaufsgenossenschaft der Kolonialwarenhändler im Halleschen Torbezirk zu Berlin".  © dpa
Häagen Dazs ist ein Kunstwort, das sich die polnischenstammigen Gründer der Marke in den USA ausdachten. Es klingt skandinavisch und sollte an europäische Tradition erinnern.
Häagen Dazs ist ein Kunstwort, das sich die polnischenstammigen Gründer der Marke in den USA ausdachten. Es klingt skandinavisch und sollte an europäische Tradition erinnern.  © pixabay
Seit 1959 gibt es die "Haselnusstafel". Sie ist ein Produkt des italienischen Süßwarenherstellers Ferrero.
Seit 1959 gibt es die "Haselnusstafel". Sie ist ein Produkt des italienischen Süßwarenherstellers Ferrero.  © pixabay / webandi
Wie so viele andere Hersteller verwendeten auch die Gründer Richard und Maurice McDonald ihren Nachnamen als Aushängeschild für ihre Firma.
Wie so viele andere Hersteller verwendeten auch die Gründer Richard und Maurice McDonald ihren Nachnamen als Aushängeschild für ihre Firma.  © pixabay
"Melitta" ist nach der Firmengründerin Melitta Bentz benannt. Sie erfand mithilfe eines Messingtopfes und einem Löschblatt den ersten Kaffeefilter – sie war den Kaffeesatz in der Tasse Leid.
"Melitta" ist nach der Firmengründerin Melitta Bentz benannt. Sie erfand mithilfe eines Messingtopfes und einem Löschblatt den ersten Kaffeefilter – sie war den Kaffeesatz in der Tasse Leid.  © dpa
Auch bei Rewe war man wenig kreativ: Bei ihm handelt es sich um den "Revisionsverband der Westkaufgenossenschaften."
Auch bei Rewe war man wenig kreativ: Bei ihm handelt es sich um den "Revisionsverband der Westkaufgenossenschaften."  © dpa
"Haribo" ist ähnlich wie "Hanuta" aus drei Silben zusammengesetzt. Sie stammen vom Namen des Unternehmensgründers Hans Riegel und dem Firmensitz in Bonn.
"Haribo" ist ähnlich wie "Hanuta" aus drei Silben zusammengesetzt. Sie stammen vom Namen des Unternehmensgründers Hans Riegel und dem Firmensitz in Bonn.  © picture alliance / Caroline Seid
Bei Nutella wurde aus dem englischen Wort "Nut", also zu deutsch "Nuss". "Ella" ist eine italienische Endung und weibliche Verkleinerungsform. So soll Nutella "Nüsschen" bedeuten.
Bei Nutella wurde aus dem englischen Wort "Nut", also zu deutsch "Nuss", und der italienischen Endung "Ella", der weiblichen Verkleinerungsform, Nutella, was also so viel wie "Nüsschen" bedeutet.  © pixabay

Auch interessant

Meistgelesen

Essen versalzen? Mit diesem Trick retten Sie das Gericht
Essen versalzen? Mit diesem Trick retten Sie das Gericht
"Sozialromantisches Geschwafel": Café verteidigt sein Kinderverbot gegen wütenden Mütter-Mob
"Sozialromantisches Geschwafel": Café verteidigt sein Kinderverbot gegen wütenden Mütter-Mob
Dieser einfache Toast-Trick wird Ihr Frühstück verändern - für immer?
Dieser einfache Toast-Trick wird Ihr Frühstück verändern - für immer?
Dieser alltägliche Fehler beim Kochen kann unangenehme Folgen haben
Dieser alltägliche Fehler beim Kochen kann unangenehme Folgen haben

Kommentare