Tipps

Salat ohne Salat: So verarbeiten Sie Kopfsalat, Rucola und Co. anders

+
Ein Kniff für mehr Grünes auf dem Teller: Selbstgemachtes Pesto.

Der Sommer ist nun eine Weile da und langsam kommen Ihnen frische Salate aus den Ohren heraus? So bringen Sie das gesunde Grün trotzdem in Ihrem Speiseplan unter.

Sie sind frisch, knackig und gesund: Grüne Salate sind bei heißen Temperaturen ein gern genossener Klassiker. Doch auch wenn es schier unendliche Möglichkeiten gibt, das Blattgrün zu kombinieren, stellt sich im Laufe des Sommers irgendwann eine gewisse "Salat-Müdigkeit" ein.

Wer trotzdem nicht auf die Vorzüge, wie etwa viele Vitamine und Mineralien sowie wenige Kalorien, verzichten will, braucht nicht zu verzagen. Hier kommen fünf Tipps von Vitamix, die zeigen, wie Kopfsalat, Rucola und Co. ganz ohne Salat auf den Speiseplan kommen.

Tipp 1: Salat ganz "nice" im Dessert

Wir fangen gleich mit dem besten Teil der Mahlzeit an – dem Dessert. Denn auch darin kann sich ein bisschen "Grünes" verstecken. Zusammen mit Apfelsaft, Banane und ganz viel Eis wird aus frischem Feldsalat eine leckere "Nice Cream", die sich jetzt im Sommer auch wunderbar als Erfrischung zwischendurch eignet.

Tipp 2: Salat im erfrischenden Frucht-Drink

Salat trinken? Das klingt ungewöhnlich. Smoothie-Fans haben die Benefits jedoch bereits längst für sich entdeckt: Neben leckerem Obst einfach etwas Gemüse und eine Handvoll Kopfsalat in den Mixer geben, schon hat man einen nährstoffreichen Drink. So auch in folgendem Rezept.

Dieser leckere Nudelsalat ist ein echter Party-Hit - So einfach und schnell gelingt er   

Tipp 3: Salat für den Pep in Dip oder Soße

In der leckeren Soße auf der Lieblings-Pasta, im würzigen Dip zu Gemüse/Fleisch oder einfach auf frischem Brot – ein paar Salatblätter passen hervorragend in Dips, Pestos oder Aufstriche. Für dieses Pesto beispielsweise kommen 200 ml Olivenöl, 35 g Rucola in den Mixer, außerdem noch 35 g Spinat, 85 g Pinienkerne, 120 g Parmesan, Olivenöl, 2 Knoblauch und Pfeffer und Salz.

Tipp 4: Salat als i-Tüpfelchen

Grüne Salatsorten lassen sich wunderbar als Ergänzung auf viele Lieblingsgerichte geben. Beispiele gefällig? Wie wäre es mit etwas Rucola oder Kopfsalat auf dem (vegetarischen) Burger oder als eines der Toppings auf dem Blumenkohl-Pizzaboden?

Lesen Sie auch: So bleibt Salat garantiert länger frisch

Schauen Sie schnell in Ihren Kühlschrank: Diese Lebensmittel müssen raus

Äpfel bleiben knackiger und geschmackvoller, wenn Sie sie dunkel und kühl aufbewahren. Der Kühlschank ist zu kalt. Außerdem entströmt Äpfeln Methylen. Dieses Gas lässt viele Obst- und Gemüsesorten in der Umgebung schneller verderben.
Äpfel bleiben knackiger und geschmackvoller, wenn Sie sie dunkel und kühl aufbewahren. Der Kühlschank ist zu kalt. Außerdem entströmt Äpfeln Methylen. Dieses Gas lässt viele Obst- und Gemüsesorten in der Umgebung schneller verderben. © Pixabay
Knoblauch verliert im Kühlschrank seinen Geschmack und gibt ihn unglücklicherweise an alles ab, was sich in seiner Nähe befindet.
Knoblauch verliert im Kühlschrank seinen Geschmack und gibt ihn unglücklicherweise an alles ab, was sich in seiner Nähe befindet. © Pixabay
Basilikum liebt die Wärme und wird im Kühlschrank geschmacklos. Kaufen Sie ihn im Topf, oder stellen Sie ihn in ein Glas mit frischem Wasser.
Basilikum liebt die Wärme und wird im Kühlschrank geschmacklos. Kaufen Sie ihn stattdessen im Topf, oder stellen Sie ihn in ein Glas mit frischem Wasser. © Pixabay
Sie denken vielleicht, dass Brot im Kühlschrank länger frisch bleibt, aber das Gegenteil ist der Fall: Es trocknet schneller aus. Bewahren Sie es stattdessen in einem Brotkasten auf.
Sie denken vielleicht, dass Brot im Kühlschrank länger frisch bleibt, aber das Gegenteil ist der Fall: Es trocknet schneller aus. Bewahren Sie es stattdessen in einem Brotkasten auf. © Pixabay
Kaffeepulver sollten Sie in einem luftdichten Behälter außerhalb des Kühlschranks aufbewahren. Es nimmt schnell fremde Gerüche und Feuchtigkeit auf. Kaffeebohnen können Sie dagegen in kleinen Mengen einfrieren.
Kaffeepulver sollten Sie in einem luftdichten Behälter außerhalb des Kühlschranks aufbewahren. Es nimmt schnell fremde Gerüche und Feuchtigkeit auf. Kaffeebohnen können Sie dagegen in kleinen Mengen einfrieren. © Pixabay
Honig hält sich ewig ohne Kühlung. Im Kühlschrank kristallisiert er nur und lässt sich unmöglich aufs Brot schmieren.
Honig hält sich ewig ohne Kühlung. Im Kühlschrank kristallisiert er nur und lässt sich unmöglich aufs Brot schmieren. © Pixabay
Steinobst wie Pfirsiche, Pflaumen und Co. können Sie bei Zimmertemperatur aufbewahren. Besonders Kirschen leiden im Kühlschrank.
Steinobst wie Pfirsiche, Pflaumen und Co. können Sie bei Zimmertemperatur aufbewahren. Besonders Kirschen leiden im Kühlschrank. © Pixabay
Öl verfestigt sich und wird trüb im Kühlschrank. Nur Nussöle sollten kalt aufbewahrt werden.
Öl verfestigt sich und wird trüb im Kühlschrank. Nur Nussöle sollten kalt aufbewahrt werden. © Pixabay
Auch Zwiebeln verlieren im Kühlschrank einen Großteil ihres Geschmacks.
Auch Zwiebeln verlieren im Kühlschrank einen Großteil ihres Geschmacks. © Pixabay
Die Kälte im Kühlschrank verwandelt die Stärke in Zucker. Das Ergebnis: Die Kartoffeln schmecken seltsam. Dieser Zucker wird beim Braten und Frittieren dann auch noch in das krebserregende Acrylamid umgewandelt. Also ein doppeltes Nein.
Die Kälte im Kühlschrank verwandelt die Stärke in Zucker. Das Ergebnis: Die Kartoffeln schmecken seltsam. Dieser Zucker wird beim Braten und Frittieren dann auch noch in das krebserregende Acrylamid umgewandelt. Also ein doppeltes Nein. © Pixabay
Auch Gewürze verlieren im Kühlschrank ihr Aroma und damit eigentlich auch ihren ganzen Sinn.
Auch Gewürze verlieren im Kühlschrank ihr Aroma und damit eigentlich auch ihren ganzen Sinn. © Pixabay
Sojasoße ist so salzig, dass sie sich auch ohne Kühlung ewig hält. Bewahren Sie sie also einfach im Küchenschrank auf.
Sojasoße ist so salzig, dass sie sich auch ohne Kühlung ewig hält. Bewahren Sie sie also einfach im Küchenschrank auf. © Pixabay
Tomaten werden im Kühlschrank weich und büßen ihr herrliches Aroma ein.
Tomaten werden im Kühlschrank weich und büßen ihr herrliches Aroma ein. © Pixabay
Bananen und andere nachreifende Obstsorten haben im Kühlschrank nichts verloren. Die Schale verfärbt sich schneller braun und die Frucht wird ungenießbar.
Bananen und andere nachreifende Obstsorten haben im Kühlschrank nichts verloren. Die Schale verfärbt sich schneller braun und die Frucht wird ungenießbar. © Pixabay
Das mag Sie überraschen, aber Eier müssen erst etwa 18 Tage nach dem Legedatum in die Kühlung. Vorher werden sie von der Citicula geschützt. Kaufen Sie die Eier dagegen gekühlt, müssen Sie sie weiter kühlen.
Das mag Sie überraschen, aber Eier müssen erst etwa 18 Tage nach dem Legedatum in die Kühlung. Vorher werden sie von der Citicula geschützt. Kaufen Sie die Eier dagegen gekühlt, müssen Sie sie weiter kühlen. © Pixabay

Auch interessant

Meistgelesen

Darum sollten Sie Nudelwasser nie achtlos ins Spülbecken kippen
Darum sollten Sie Nudelwasser nie achtlos ins Spülbecken kippen
Großer Fehler! Schütten Sie Gurkenwasser nicht mehr in den Abfluss
Großer Fehler! Schütten Sie Gurkenwasser nicht mehr in den Abfluss
Fans müssen schwer schlucken: Hanuta bald komplett neu
Fans müssen schwer schlucken: Hanuta bald komplett neu
Dieses würzige One-Pot-Gericht aus den USA müssen Sie sofort nachkochen
Dieses würzige One-Pot-Gericht aus den USA müssen Sie sofort nachkochen

Kommentare