Mal was Neues

Vater findet neue Methode, ein Ei zu pellen - und haut damit alle um

+
Eier pellen leicht gemacht.

Ein Familienvater hat in einem Video gezeigt, auf welche ungewöhnliche Weise Eier gepellt werden können - und sorgt damit seit einiger Zeit für Aufsehen.

Mit einem Video zu einem einfachen Trick hat ein Familienvater das Netz aufgescheucht. Darin zeigt er eine Methode, ein Ei zu pellen, die vielen Menschen nicht geläufig zu sein scheint.

Ei schnell pellen: Mit diesem Trick klappt's

Eier pellen kann nerven und manchmal mühsam sein: Entweder man kriegt die Schale nur in klitzekleinen Stücken abgekratzt oder die Haut bleibt am Ei kleben. Doch das muss nicht sein, wie David Freiheit aus Quebec in Kanada bereits im Januar 2019 in einem Videoclip zeigte. Nach wie vor sehen sich zahlreiche User das Video im Netz an.

In dem Video, das er auf Twitter postete, zeigt der Familienvater, wie sich mal auf völlig neue Art und Weise ein Ei pellen lässt. Er selbst habe den Trick von einem Kind gelernt, wie er erklärte. Er steht in einer Küche und entfernt zunächst mit einem Messer ein kleines Stück der Schale an der Spitze des Eis. Dann klopft er das Ei leicht auf den Tisch, so dass die Schale bricht. Schließlich pustet er in die Stelle, an der er zuvor mit einem Messer die Schale abgetragen hat.

Lesen Sie hier: Diese Kleinigkeit macht jeder beim Rührei falsch - Sie etwa auch?

Es ist weiter zu sehen, wie Freiheit das Ei aus der Schale bläst und schließlich das Ei komplett von seiner Schale löst - ohne sichtbare Rückstände. Zu dem Video schrieb er: "Ein Kind hat mir gerade einen tollen Trick beigebracht, um ein Ei zu schälen.''

Twitter-Nutzer lieben den Trick. Einer schreibt: "Oh mein Gott, daran habe ich nie gedacht. Ich koche morgen Eier." Und auch sonst wurde das Video bereits zahlreiche Male geteilt und darüber berichtet. Ob der Trick wirklich so beeindruckend ist, bleibt dahingestellt. Er ist aber allemal unterhaltsam.

Auch interessant: Dummer Fehler: Hören Sie sofort auf, Gurkenwasser in den Abfluss zu schütten.

sca

Pfeifen Sie auf das MHD: So erkennen Sie, ob ein Lebensmittel verdorben ist

Brot, das schimmelt, gehört in den Müll. Hartes Brot können Sie dagegen noch retten.
Selbst Brot, das nur ein wenig schimmelt, gehört in den Müll. Hartes Brot können Sie dagegen noch retten. © picture alliance/dpa
Eier Haltbarkeit erkennen
Je älter das Ei, desto leichter wird es. Schwimmt es im Wasser, ist es schlecht. © picture allian ce/dpa
Fisch Haltbarkeit erkennen
Wenn Fisch nach Fisch riecht, ist er nicht mehr frisch. © picture alliance / Holger Hollem
Fleisch Haltbarkeit erkennen
Verdorbenes Fleisch stinkt und wird schleimig. Achten Sie unbedingt auf die Lagerungstemperatur. © picture alliance / Oliver Berg/d
Joghurt Haltbarkeit erkennen
Wenn Joghurt sehr flüssig ist, ist er nicht mehr genießbar. © picture alliance / dpa
Käse Haltbarkeit erkennen
Hartkäse verträgt sogar eine Schimmelschicht. Schneiden Sie diese nur großzügig weg. Riecht der Käse unangenehm sauer, ist er schlecht. © picture alliance / Harald Tittel
Milch Haltbarkeit erkennen
Schlechte Milch müssen Sie nicht in jedem Fall wegschütten. © picture alliance/dpa
Olivenöl Haltbarkeit erkennen
Olivenöl muss fruchtig riechen, dann können Sie es jahrelang genießen. © picture alliance / Lorenzo Carne
Wurst Haltbarkeit erkennen
Wurst ist nicht gleich Wurst. Seltsamer Geruch und Schleimigkeit sind aber deutliche Indizien für die Tonne. © picture alliance / Patrick Pleul

Auch interessant

Meistgelesen

Gelingt immer: So kochen Sie eine super Hühnerbrühe
Gelingt immer: So kochen Sie eine super Hühnerbrühe
Plätzchen bleiben besonders lange frisch, wenn Sie diesen Fehler vermeiden
Plätzchen bleiben besonders lange frisch, wenn Sie diesen Fehler vermeiden
Frisches Brot selber backen: Mit diesem Topf-Trick geht es ganz schnell und einfach
Frisches Brot selber backen: Mit diesem Topf-Trick geht es ganz schnell und einfach
Knusprige Fleischpflanzerl: Mit diesem Schritt gelingen sie Ihnen sofort
Knusprige Fleischpflanzerl: Mit diesem Schritt gelingen sie Ihnen sofort

Kommentare