Rezept

One-Pot-Rippchen nach Omas Art - Ein zeitsparender Klassiker

+
Diese zeitsparende Art der bayerischen Rippchen ist praktisch und lecker.

Familienrezepte, die von Generation zu Generation weitergegeben werden, sind ein besonderer Schatz. So wie dieses Rezept für bayerische Rippchen aus einem Bräter.

Heute stellt "Die Frau am Grill" Anja Auer ein Rezept vor, das ihr besonders am Herzen liegt: "Dieses Rezept ist nicht meiner Kreativität entsprungen. Ich habe es aber auch nirgendwo geklaut. Jedoch das danach zubereitete Gericht schon öfters gegessen – auch wenn es lange Zeit her ist und die Köchin leider nicht mehr unter uns weilt: Meine liebe Oma war es nämlich, die mich mit dieser Art der Zubereitung von Schweinerippchen bekannt machte... und Omas haben ja bekanntlich immer die besten Rezepte auf Lager!"

Die Rippchen auf Kraut als One-Pot-Gericht

Das Praktische an diesem Gericht: Alle Zutaten und Beilagen wandern in einen Bräter. Es müssen keine extra Töpfe oder Pfannen bemüht werden. Was natürlich auch die Zeit des Abwaschens nach dem Essen maximal minimiert.

Das Gericht bereitet sich von alleine zu

Sind erst einmal alle Zutaten und Beilagen im Bräter platziert, kann man sich anderen Dingen widmen. Das war natürlich, um nochmals auf meine Oma zurückzukommen, eine wunderbar zeitsparende Sache, denn: sie musste sich ja täglich von der Früh bis Abends um den Haushalt, die Landwirtschaft und hungrige Kinder oder wie in meinem Fall, die Enkel kümmern.

Darauf kommt es bei diesem Rezept an

Zum einen sollte die ersten 90 Minuten der Garzeit mit geschlossenem Deckel gekocht werden. Der Grund: So kann das Gericht gemütlich vor sich hin dämpfen, ohne dass Flüssigkeit verloren geht. Und zum anderen: Die Rippchen als oberste Schicht platzieren. Warum? Weil die aus den Rippchen austretende Flüssigkeit schön über das Kraut laufen und diesem einen tollen Geschmack geben kann. Die zweite Phase (50 Minuten) der Garzeit wird der Deckel des Bräters abgenommen: So erhalten die Rippchen eine schöne dunkle Außenhaut.

Extratipp: Wer zwar auf den im Rezept verwendeten Kümmel steht, aber nicht auf Kümmelsamen beißen möchte, der verwendet gemahlenen Kümmel.

Bayerische Rippchen nach Omas Art

Portionen: 2 (Hinweis: hört sich mit 1 kg Rippchen viel pro Nase an, Rippchen enthalten jedoch einiges an Knochen!)
Vorbereitungszeit: 20 Minuten Zubereitungszeit: 140 Minuten

Zutaten für bayerische Rippchen nach Omas Art

  • 1 kg Schälrippchen
  • 0,5 kg Weißkraut
  • 0,5 kg Kartoffeln
  • 2 Zwiebeln
  • 1 EL Kümmel
  • 750 ml Wasser
  • 2 EL Salz
  • 1 EL Pfeffer
  • 1 EL Paprikapulver

So bereiten Sie bayerische Rippchen nach Omas Art zu

  1. Die Schälrippchen von der Silberhaut befreien, waschen, trocken tupfen und mit Salz, Pfeffer & Paprikapulver würzen.
  2. Das  Weißkraut in grobe Stücke aufschneiden und im Bräter platzieren und mit Kümmel bestreuen. Das Wasser in den Bräter geben und die Rippchen darauflegen.
  3. Die Kartoffeln und die Zwiebeln schälen und vierteln und um die Rippchen herum platzieren.
  4. Bei 160 bis 180 Grad 90 Minuten mit Deckel und weitere 50 Minuten ohne Deckel im Backofen oder im geschlossenen Grill garen. Gelegentlich überprüfen, ob sich noch Wasser im Bräter befindet, gegebenenfalls nachgießen.

Das Rezept für bayerische Rippchen nach Omas Art im Video

Weitere Rezepte finden Sie auf Anja Auers Blog www.die-frau-am-grill.de und ihrem YouTube-Kanal www.youtube.com/c/diefrauamgrill

Auch interessant

Meistgelesen

Clever: So müssen Sie nie mehr schimmelige Erdbeeren wegschmeißen
Clever: So müssen Sie nie mehr schimmelige Erdbeeren wegschmeißen
Ökotest: Darum sollten Sie Bio-Eier besser nicht bei Aldi und Lidl kaufen
Ökotest: Darum sollten Sie Bio-Eier besser nicht bei Aldi und Lidl kaufen
Was bedeutet eigentlich das "℮" neben der Liter-Angabe auf Flaschen?
Was bedeutet eigentlich das "℮" neben der Liter-Angabe auf Flaschen?
Was koche ich heute: Das ist die wahrscheinlich beste Bolognese der Welt
Was koche ich heute: Das ist die wahrscheinlich beste Bolognese der Welt

Kommentare