1. dasgelbeblatt-de
  2. Leben
  3. Gesundheit

Alkoholatlas 2022: Alkohol erhöht das Risiko, an Krebs zu erkranken

Erstellt:

Von: Janine Napirca

Kommentare

Wenn Sie sich den Alkoholatlas 2022 anschauen, denken Sie eventuell zweimal darüber nach, wie häufig Sie Ihrem Körper wirklich Alkohol zuführen möchten.

Das berühmtberüchtigte wohlverdiente Feierabendbier oder ein kleines Gläschen Rotwein abends auf der Couch – wer regelmäßig Alkohol trinkt, belastet seinen Körper ungemein. Aber ist ein Leben ohne Alkohol überhaupt möglich? Längst scheint es gesellschaftlich normal zu sein, beim Essen mit der Familie oder Ausgehen mit Freunden Alkohol zu konsumieren. Wer nicht mittrinkt, wird häufig zu überreden versucht oder es wird schnell eine Schwangerschaft angedichtet. 13 Anzeichen verraten Ihnen, ob Sie zu viel Alkohol trinken.

Dass Alkoholmissbrauch nicht gut für die Gesundheit ist, dürfte wohl jedem bzw. jeder klar sein. Dass regelmäßiger Alkoholkonsum aber auch das Risiko an Krebs zu erkranken erhöht, ist möglicherweise vielen nicht bewusst. Der Zusammenhang eines erhöhten Krebsrisikos mit dem regelmäßigen Konsum von Alkohol geht aus dem Alkoholatlas 2022 des Deutschen Krebsforschungszentrums hervor.

Alkoholatlas 2022: Alkohol erhöht das Risiko, an Krebs zu erkranken

„Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass Alkohol ein erheblicher Krebsrisikofaktor ist“, sagt die Autorin des Alkoholatlas 2022 Katrin Schaller. Gemeinsam mit anderen Expertinnen und Experten appelliert sie deshalb dafür, die Steuern auf Alkohol zu erhöhen. Gleichzeitig soll das Alter, ab dem man Alkohol kaufen und konsumieren darf, angehoben werden. Außerdem sollte die Werbung für alkoholische Getränke Schaller zufolge eingeschränkt werden.

Menschen sitzen mit Biergläsern an einem Tisch
Gefährliche schlechte Angewohnheit: Regelmäßiger Alkoholkonsum erhöht laut dem Alkoholatlas 2022 das Risiko an Krebs zu erkranken. © William Perugini/Imago

Mehr als 20.000 Krebsfälle jährlich durch den Konsum von Alkohol

Weshalb der Alkoholatlas 2022 so davor warnt, regelmäßig Alkohol zu konsumieren und von der Politik entsprechende Maßnahmen fordert? Schätzungen zufolge lassen sich in Deutschland jährlich 20.000 neue Krebserkrankungen, von denen mehr als 8.000 tödlich enden, auf den Konsum von Alkohol zurückführen, wie der Stern berichtet.

Besonders betroffen sind laut Bericht Männer. Denn von den 8.000 Krebstoten sind 6.200 männlich, „nur“ 2.100 Frauen sterben an Krebs, der durch regelmäßigen Alkoholkonsum verursacht wurde. In Prozent entspricht das bei Männern in etwa sechs Prozent, bei Frauen circa drei Prozent aller Krebstodesfällen.

Auch interessant

Kommentare