Angeblich wegen einer Nachricht

Echt oder fake? Radio-Moderatorin flüchtet aus Live-Show

+
Wegen dieses Scherzes verließ die Radio-Moderatorin ihre Live-Show.

Eine Radio-Moderatorin erhält eine Handy-Nachricht und verlässt ihre Live-Sendung. Daraufhin rätselt das Netz: War die Aktion echt oder nur gespielt?

Rob Green, Moderator beim Radio-Sender BigFM in Stuttgart, wollte sich eigentlich nur einen kleinen Spaß erlauben: Er schickte seiner Kollegin Marlen Gröger eine WhatsApp-Nachricht, während diese ihre Live-Sendung beim SWR-Jugendsender "Dasding" moderiert. Der Inhalt: Ein angebliches Jobangebot beim Radiosender BigFM.

What'sApp-Nachricht an Moderatorin: Echt oder Fake?

"Hey Marlen, wenn du jetzt LIVE während deiner Nachrichten hinschmeißt, hab ich nen Job für dich in Deutschlands biggester Morningshow auf bigFM! Wir hören dich gerade! bigFM Rob Green"

Daraufhin brach die Moderatorin ihre Sendung tatsächlich ab, verließ das Studio. Doch das kam einigen Hörern spanisch vor: War diese Aktion echt oder nur gespielt? Im Netzt wurde deshalb wild spekuliert:

Fake News: Radiosender vergrault Veranstaltungspartner

Tatsächlich wechselt die Moderatorin zum September den Sender, die Live-Show war von bigFM nur vorgespielt. Doch die Moderatoren klärten die Inszinierung nicht auf. Und das ging für den Sender nun gehörig nach hinten los. 

Denn der Sender BigFM plante mit der Baden-Württemberg Stiftung eine Veranstaltung gegen Fake News. Doch laut der Stuttgarter Nachrichten hat die Stiftung nach dieser Täuschungs-Aktion die Medienpartnerschaft für dieses Event gekündigt.

BigFM zeigt sich jedoch uneinsichtig, wie sie dem Blatt mitteilen:"Ein Jugendsender kann sich das erlauben", so das Statement des Senders. Es sei letztlich nur darum gegangen, "eine neu gewonnene gute Journalistin prominent einzuführen". Ob das der richtige Weg war? Die meisten Hörer waren von dieser Aktion jedenfalls nicht begeistert.

Lesen Sie auch: Das sind die besten Arbeitgeber Deutschlands 2017. Und: Wo sie arbeiten sollten, wenn Sie Wert auf eine gute Work-Life-Balance legen.

Von Andrea Stettner

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte

Welcher Angestellte verdient am meisten? Das Portal Gehalt.de hat den Verdienst von rund 200.000 Angestellten ohne Personalverantwortung verglichen und anhand der Median-Werte die zehn bestbezahlten Berufe ermittelt. 
Welcher Angestellte verdient am meisten? Das Portal Gehalt.de hat den Verdienst von rund 200.000 Angestellten ohne Personalverantwortung verglichen und anhand der Median-Werte die zehn bestbezahlten Berufe ermittelt.  © pixabay
Platz 10: Vertriebsingenieure mit einem Bruttogehalt von 68.058 Euro pro Jahr.
Platz 10: Vertriebsingenieure mit einem Bruttogehalt von 68.058 Euro pro Jahr. © pixabay
Platz 9: Justiziare sichern sich knapp einen Platz darüber - ihr Jahresgehalt beträgt 68.959 Euro.
Platz 9: Justiziare sichern sich knapp einen Platz darüber - ihr Jahresgehalt beträgt 68.959 Euro. © dpa
Platz 8: Regionalverkaufsleiter punkten mit einem ordentlichen Gehalt von 70.838 Euro pro Jahr.
Platz 8: Regionalverkaufsleiter punkten mit einem ordentlichen Gehalt von 70.838 Euro pro Jahr. © pexels
Platz 7: Ein noch besseres Salär sichern sich Versicherungsingenieure. Sie verdienen jährlich rund 70.963 Euro.
Platz 7: Ein noch besseres Salär sichern sich Versicherungsingenieure. Sie verdienen jährlich rund 70.963 Euro. © pixabay
Platz 6: Patentingenieur müsste man sein - bei ihnen klingelt die Kasse mit 71.983 Euro Jahresverdienst.
Platz 6: Patentingenieur müsste man sein - bei ihnen klingelt die Kasse mit 71.983 Euro Jahresverdienst. © pixabay
Platz 5: Key Account Manager sind nicht nur geschickt im Umgang mit Geschäftspartnern. Auch in Gehaltsverhandlungen wissen Sie scheinbar zu überzeugen. Mit 72.609 Euro Jahresverdienst schaffen sie es sogar in die Top 5 der bestverdienenden Angestellten.
Platz 5: Key Account Manager sind nicht nur geschickt im Umgang mit Geschäftspartnern. Auch in Gehaltsverhandlungen wissen Sie scheinbar zu überzeugen. Mit 72.609 Euro Jahresverdienst schaffen sie es sogar in die Top 5 der bestverdienenden Angestellten. © pexels
Platz 4: Corporate Finance Manager kümmern sich gut um die eigenen Finanzen. Sie verdienen stolze 75.420 Euro pro Jahr.
Platz 4: Corporate Finance Manager kümmern sich gut um die eigenen Finanzen. Sie verdienen stolze 75.420 Euro pro Jahr. © pexels
Platz 3: Mit jährlich 75.793 Euro Verdienst sichern sich Fondsmanager einen Platz an der Sonne. 
Platz 3: Mit jährlich 75.793 Euro Verdienst sichern sich Fondsmanager einen Platz an der Sonne.  © pexels
Platz 2: Angestellte Fachärzte wie der Zahnarzt gehören zu den bestverdienensten Mitarbeitern - mit einem Gehalt von 78.004 Euro. 
Platz 2: Angestellte Fachärzte wie der Zahnarzt gehören zu den bestverdienensten Mitarbeitern - mit einem Gehalt von 78.004 Euro.  © pexels
Platz 1: Der Spitzenreiter liegt weit vor den anderen gutverdienenden Angestellten: Oberärzte erhalten monatlich ein Gehalt von etwa 9.745 Euro - das sind jährlich 116.937 Euro. Da klingelt die Kasse!
Platz 1: Der Spitzenreiter liegt weit vor den anderen gutverdienenden Angestellten: Oberärzte erhalten monatlich ein Gehalt von etwa 9.745 Euro - das sind jährlich 116.937 Euro. Da klingelt die Kasse! © pexels

Auch interessant

Meistgelesen

Kündigung: Diese Verhaltensweisen können Ihren Job kosten
Kündigung: Diese Verhaltensweisen können Ihren Job kosten
"Wunderkind": Achtjähriger macht Abitur - das will er jetzt studieren
"Wunderkind": Achtjähriger macht Abitur - das will er jetzt studieren
Warum Sie bei der Gehaltsverhandlung immer drei Zahlen parat haben sollten
Warum Sie bei der Gehaltsverhandlung immer drei Zahlen parat haben sollten
Gehalt: Wie viel verdienen Ärzte in Deutschland? 
Gehalt: Wie viel verdienen Ärzte in Deutschland? 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.