Auch bei Marktkauf im Regal

Rückruf bei Edeka-Eigenmarke: Warnung vor Hundesnack - Gesundheitsgefahr für Herrchen

+
Ein Hundesnack bei Edeka und Marktkauf kann gefährlich für Menschen sein.

Nach Routinekontrollen rufen Hersteller und Handel den Snack der Eigenmarke EDEKA zurück. Gefahr besteht auch für die Hundehalter.

Achtung Hundehalter: Edeka und Marktkauf rufen den beliebten Hundesnack „Ochsenkaustange“ der Eigenmarke „EDEKA“ im Hundert-Gramm-Beutel zurück. Laut Hersteller Nutraferm Petfood haben Tests ergeben, dass einige der Produktproben Salmonellen enthalten.

Rückruf bei Edeka: Hundesnack muss zurück in die Läden - Salmonellen-Gefahr

Das Unternehmen hat den Artikel vorsorglich komplett aus dem Handel genommen - unabhängig vom Verfallsdatum. So teilt es Nutraferm auf der Website unter „Aktuelles“ mit. Kunden, die die „Ochsenkaustangen“ gekauft haben, erhalten auch ohne Kassenbon bei Rückgabe in den Filialen von Edeka und Marktkauf den Kaufpreis zurück.

Den Hunden selbst schadet der Erreger meist nicht - sie scheiden ihn normalerweise einfach aus. Gefährlich kann aber schon der Kontakt mit dem Darmkeim für die Hundebesitzer und andere Hausbewohner werden, sei es ob über das Hundefutter oder auf anderem Wege. 

Salmonellen: Darmkeime sind gefährlich für Menschen

Salmonellen können Durchfall, Magenkrämpfe mit hohem Fieber bis hin zur Lebensmittelvergiftung auslösen. Vor allem Kleinkinder, Schwangere und Menschen mit geschwächten Immunsystem sind gefährdet.

Man sieht Lebensmitteln nicht an, ob sie mit Salmonellen befallen sind. Je nachdem, wie und in welchem Umfeld die Hundesnacks aufbewahrt wurden, sollte daher auch deren Umgebung gereinigt werden.

Verbraucheranfragen beantwortet der Kundenservice unter der Hotline 0800 333 5211 (Montag bis Sonntag, 8.00 bis 20.00 Uhr) oder per E-Mail: info@edeka.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann öffnet Schmandbecher - was er dort entdeckt, ist widerlich
Mann öffnet Schmandbecher - was er dort entdeckt, ist widerlich
Rückruf für Wilke-Wurst: Betrieb vor dem Aus? Eklige Zustände: „Schimmel, Fäulnis, Gestank“
Rückruf für Wilke-Wurst: Betrieb vor dem Aus? Eklige Zustände: „Schimmel, Fäulnis, Gestank“
Verseuchte Milch: Klöckner schießt gegen Länder - Foodwatch: „Ministerin selbst ist größtes Risiko“
Verseuchte Milch: Klöckner schießt gegen Länder - Foodwatch: „Ministerin selbst ist größtes Risiko“
Medikamenten-Warnung: Krebsgefahr - Problem größer als befürchtet
Medikamenten-Warnung: Krebsgefahr - Problem größer als befürchtet

Kommentare