Fett & Co.

Knifflige Frage: Wie reinige ich einen Toaster von innen?

+
Heutzutage kommen nicht mehr nur Brötchen in den Toaster - das schreit nach einer guten Reinigung.

Den Toaster zu reinigen, stellen sich viele schwierig vor - insbesondere wegen der empfindlichen Bauteile innen. Wir haben einige Tipps zu dem Thema für Sie parat.

Ein knuspriges Brot zum Frühstück? Der Toaster bereitet es zu. Allerdings sollten Sie auch dem Haushaltsgerät mal etwas gönnen - und zwar eine Reinigung. Schließlich landen dank Neuheiten in der Lebensmittelindustrie und Tiefkühlkost mittlerweile auch mal Schnitzel mit Käsefüllung oder fettige Kekse im Toaster. Wie Sie das Haushaltsgerät reinigen, erfahren Sie hier.

Vor dem Reinigen: So bereiten Sie den Toaster vor

Bevor Sie den Putzlappen auspacken, sollten Sie einige Dinge beachten. Schließlich handelt es sich beim Toaster um einen Elektro-Artikel, der sehr empfindlich sein kann - weshalb Sie Flüssigkeiten möglichst davon fernhalten sollten. Außerdem ist es wichtig

  • den Toaster vor der Reinigung abkühlen zu lassen,
  • ihn vom Netz zu nehmen und
  • keine spitzen Gegenstände wie Messer und Gabeln zu benutzen.

Toaster reinigen: Säubern Sie die Krümelschublade

Ein handelsüblicher Toaster verfügt in der Regel über eine Krümelablage. Dort sammelt sich der Schmutz, der beim Rösten von Brötchen entsteht. Die Schublade lässt sich leicht herausnehmen und unter fließendem Wasser sowie einem Tropfen Spülmittel zu waschen. Meistens ist es nicht nötig, die Krümelschublade in die Spülmaschine zu geben, da sie dort eher rostig wird. Bevor Sie die Schublade wieder am Gerät anbringen, sollte Sie vollständig getrocknet sein.

Toaster aus Kunststoff und Edelstahl: So werden Sie von Fett gereinigt

Die Oberfläche eines Toasters besteht meist aus Kunststoff oder Edelstahl. Je nach Material sollten Sie auch Ihre Reinigungsmittel anpassen. Bei Kunststoff können Sie etwas warmes Wasser verwenden. Sind Fettflecken vorhanden, geben Sie noch einen Schuss Spülmittel hinzu oder verwenden gleich einen Kunststoffreiniger.

Toaster aus Edelstahl hingegen werden mit Edelstahlreiniger oder Wasser mit einem Schuss Essig wieder zum Glänzen gebracht. Auch der Bereich um die Schlitze ist meist aus Edelstahl gefertigt. Hier sollten Sie auch Edelstahlreiniger benutzen, um verbrannte Stellen abzuschrubben.

Hier lesen Sie alles zum Thema Edelstahlreinigung.

Wie reinigt man einen Toaster von innen?

Besonders schwierig gestaltet sich die Reinigung des Toasters von innen. Denn zwischen den dünnen und empfindlichen Heizstäben verfangen sich oft lästige Krümel oder Angebranntes. Diese entfernen Sie am besten mit einem feinen Pinsel oder einer Zahnbürste. Fahren Sie damit vorsichtig durch den Innenraum - verwenden Sie bloß keine Messer oder Gabeln! Ansonsten beschädigen Sie noch die Heizdrähte und am Ende muss der Toaster noch weggeworfen werden. Dann sollten Sie die übrigen Krümel lösen und in der Schublade landen.

Vermeiden Sie es außerdem, den Toaster umzudrehen und auszuschütteln. Krümel und andere Essenreste können sich sonst zwischen den Heizdrähten, in der Mechanik oder zwischen den Matten verfangen und für Schaden sorgen.

Auch interessant: Dank dieser Tipps ist Schluss mit der dreckigen Mikrowelle.

Tipps: So reinigen Sie den Toaster mit Zitrone

Für das Reinigen von hartnäckigen Flecken lässt sich laut der Haushaltsexpertin Gisela Goetz, wie es auf RTL.de heißt, auch eine eigene Scheuermilch herstellen - und zwar aus dem Saft der Zitrone und zwei Esslöffeln Salz. Allerdings ist von der Anwendung im Inneren des Toasters eher abzuraten, weil die Mischung ohne Wasser nur schlecht wieder herauszubekommen ist und die Heizstäbe beschädigt werden können. Für hartnäckige Flecken an der Oberfläche kann sie aber helfen.

Lesen Sie hier: Mit diesem simplen Trick wird jede Pfanne sauber.

fk

Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken.
Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken. © pixabay
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen.
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen. © pixabay
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen.
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen. © pixabay
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen.
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen. © pixabay
Fusselrollen eignen sich nicht nur zum Entfernen lästiger Tierhaare, sondern auch für Spinnweben an Fliegengittern.
Fusselrollen eignen sich nicht nur zum Entfernen lästiger Tierhaare, sondern auch, um Spinnweben von Fliegengittern zu entfernen. © pixabay
Nicht nur die Kissenbezüge müssen gewaschen werden, sondern auch die Kissen selbst – und das mindestens zwei Mal im Jahr.
Nicht nur die Kissenbezüge müssen gewaschen werden, sondern auch die Kissen selbst – und das mindestens zwei Mal im Jahr. © pixabay
In Ihrer Tastatur sammeln sich nervige Krümel oder Staub? Mit kleinen Druckluftsprays werden Sie die Partikel ganz leicht los.
In Ihrer Tastatur sammeln sich nervige Krümel oder Staub? Mit kleinen Druckluftsprays werden Sie die Partikel ganz leicht los. © picture alliance / Ole Spata/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Diese zehn Verstecke für Bargeld findet jeder Einbrecher
Diese zehn Verstecke für Bargeld findet jeder Einbrecher
Paar kehrt aus Urlaub zurück - und findet Grundstück in diesem Zustand vor
Paar kehrt aus Urlaub zurück - und findet Grundstück in diesem Zustand vor
Frau überwacht Haustür mit Kamera - plötzlich erblickt sie sonderbare Erscheinung
Frau überwacht Haustür mit Kamera - plötzlich erblickt sie sonderbare Erscheinung
Dieser simple Trick rettet Ihr Bad vor Schimmel
Dieser simple Trick rettet Ihr Bad vor Schimmel

Kommentare