Augen auf bei der Kreuzfahrt-Buchung

Kreuzfahrt-Mitarbeiter enthüllt Albtraum auf Schiff: "Im hinteren Teil des Raums fanden wir..."

+
Kabine ist nicht gleich Kabine auf dem Kreuzfahrtschiff. (Symbolbild)

Sie überlegen, dieses Jahr noch auf Kreuzfahrt zu gehen? Dann sollten Sie eine Sache vermeiden - ein ehemaliger Kreuzfahrt-Mitarbeiter beschrieb seinen Albtraum.

Der Kreuzfahrturlaub ist weitläufig bekannt als Entspannungsfahrt durch die sieben Weltmeere, als vielseitige Kulturreise, als Unterhaltungshochburg und vieles mehr. Was viele jedoch nicht wissen: Sie können bei der Buchung einer Kreuzfahrt einen großen Fehler begehen, wie nun ein ehemaliger Kreuzfahrt-Mitarbeiter schilderte.

Kreuzfahrt mal ohne Luxus: Diesen Fehler bei der Buchung sollten Sie möglichst vermeiden

Während der Kreuzfahrt ist man tagsüber meist mit dem vielfältigen Unterhaltungs- und Freizeitprogramm an Bord beschäftigt. Oder aber, man unternimmt Ausflüge zu den schönen Küstenorten, die zur Kreuzfahrt dazu gehören.

Abends jedoch ist es für Passagiere so weit, in ihre Kabine zurückzukehren, zu entspannen und Zeit für sich selbst zu genießen. Ein ehemaliger Mitarbeiter eines Kreuzfahrtschiffs hat dabei jedoch den "schlimmsten Albtraum" aufgedeckt, dem sich Mitarbeiter und Passagiere gleichermaßen gegenübersehen können.

Lesen Sie hier: Auf Kreuzfahrt werden Sie diesen beliebten Ort nie betreten - aus bestimmtem Grund.

Joshua Kinser, der mehr als fünf Jahre auf Kreuzfahrtschiffen gearbeitet hat, beschrieb in seinem Buch "Chronicles of a Cruise ship member", das dem britischen Portal Express vorliegt, die schlimmste Seite des Kreuzfahrtlebens. "Im hinteren Teil des Raums fanden wir den schlimmsten Albtraum heraus: eine Wand", so Kinser. "Genau dort, wo unsere schönen Bullaugenfenster auf unserem letzten Schiff waren - das kleine runde Fenster, durch das das schöne Sonnenlicht wie ein Springbrunnen aus reinem Gold in unser Leben strömt. Jetzt sahen wir nichts als eine karge, schmutzige alte Mauer, die am Ende des Einschiffungstages wahrscheinlich so sauber war wie die Brüstung der Dienstbrücke." Für einige Passagiere, die kein Fenster in ihrer Kabine haben, sei es das gleiche Szenario gewesen.

Video: Wie feiert man eigentlich Weihnachten auf einem Kreuzfahrtschiff?

Wichtig ist deshalb, dass sich Passagiere vorher über ihre Kabinen genau informieren, damit am Ende nicht das böse Erwachen folgt. Allerdings kosten Kreuzfahrt-Kabinen ohne Fenster meist weniger. Wen es also nicht stört, kein Fenster zu haben, der kann hier bares Geld sparen.

Umfrage: Gehen Sie dieses Jahr auf Kreuzfahrt?

Auch interessant: Kreuzfahrt-Crews: Diese eine Angewohnheit von Passagieren bringt sie in Rage. Und: Auf Kreuzfahrt mit Hund: Was muss ich beachten?

sca

Kreuzfahrten: Wie umweltfreundlich und vertretbar sind sie wirklich?

Die Kreuzfahrt ist eine beliebte Urlaubsform mit seit Jahren steigenden Passagierzahlen.
Die Kreuzfahrt ist eine beliebte Urlaubsform mit seit Jahren steigenden Passagierzahlen. © Andrea Warnecke
In Norwegen sollen strenge Umweltschutzgesetze unter anderem die sensible Fjordlandschaft schützen.
In Norwegen sollen strenge Umweltschutzgesetze unter anderem die sensible Fjordlandschaft schützen. © Hurtigruten
Kraftstoff bunkern: Auch das Tankschiff für die "Aida Nova" wird mit LNG aus Terminals in Barcelona und Teneriffa angetrieben.
Kraftstoff bunkern: Auch das Tankschiff für die "Aida Nova" wird mit LNG aus Terminals in Barcelona und Teneriffa angetrieben. © Juanjo Martinez
Die "Aida Nova" von Aida Cruises ist das erste Kreuzfahrtschiff der Welt, das im Hafen und auch auf See hauptsächlich mit Flüssigerdgas (LNG) angetrieben wird.
Die "Aida Nova" von Aida Cruises ist das erste Kreuzfahrtschiff der Welt, das im Hafen und auch auf See hauptsächlich mit Flüssigerdgas (LNG) angetrieben wird. © Juanjo Martinez
Felix Eichhorn ist Präsident der Reederei Aida Cruises.
Felix Eichhorn ist Präsident der Reederei Aida Cruises. © Andrea Warnecke
Daniel Skjeldam ist CEO der norwegischen Reederei Hurtigruten.
Daniel Skjeldam ist CEO der norwegischen Reederei Hurtigruten. © Hurtigruten
Kreuzfahrtschiffe gelten vielen als "Dreckschleudern", die die Umwelt verschmutzen.
Kreuzfahrtschiffe gelten vielen als "Dreckschleudern", die die Umwelt verschmutzen. © Philipp Laage
Umweltschutz ist besonders in ökologisch sensiblen Gegenden wie hier in der Arktis wichtig.
Umweltschutz ist besonders in ökologisch sensiblen Gegenden wie hier in der Arktis wichtig. © Verena Wolff
Mit der "Roald Amundsen" von Hurtigruten geht das erste Hybrid-Expeditionsschiff an den Start.
Mit der "Roald Amundsen" von Hurtigruten geht das erste Hybrid-Expeditionsschiff an den Start. © Hurtigrute n
Die meisten Kreuzfahrtschiffe fahren mit Schweröl, dem Überrest aus den Erdölraffinerien.
Die meisten Kreuzfahrtschiffe fahren mit Schweröl, dem Überrest aus den Erdölraffinerien. © Andrea Warnecke

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kreuzfahrt-Mitarbeiter enthüllt Albtraum auf Schiff: "Im hinteren Teil des Raums fanden wir..."
Kreuzfahrt-Mitarbeiter enthüllt Albtraum auf Schiff: "Im hinteren Teil des Raums fanden wir..."
Kreuzfahrt-Ziel kostet bis zu 10.000 Euro - und es gibt nicht einmal Ausflüge an Häfen
Kreuzfahrt-Ziel kostet bis zu 10.000 Euro - und es gibt nicht einmal Ausflüge an Häfen
Kommt es wirklich so oft vor, dass jemand über Bord eines Kreuzfahrtschiffes geht?
Kommt es wirklich so oft vor, dass jemand über Bord eines Kreuzfahrtschiffes geht?
Auf Kreuzfahrt werden Sie diesen beliebten Ort nie betreten - aus bestimmtem Grund
Auf Kreuzfahrt werden Sie diesen beliebten Ort nie betreten - aus bestimmtem Grund

Kommentare