Kabinen-Übersicht

Für die Kreuzfahrt-Reise sollten Sie es vermeiden, diese Kabinen zu buchen

+
Kreuzfahrt-Kabinen gibt es zahlreiche Unterschiedliche. Doch welche taugen so gar nichts?

Es gibt viele Empfehlungen, welche Kreuzfahrtkabine Passagiere buchen sollten. Hier erfahren Sie, warum Sie die Finger von Garantiekabinen lassen sollten.

Wer schon öfter in seinem Leben auf Kreuzfahrt war und schon verschiedene Kabinenkategorien getestet hat, der weiß, dass die Qualität der Kabine einen großen Anteil am Komfort der Kreuzfahrt ausmacht.

Es gibt Kabinen an Bord eines Kreuzfahrtschiffes, die aus bestimmten Gründen am wenigsten schaukeln. Es gibt Vor- und Nachteile der Arten von Balkonen, über die die Kabinen verfügen. Und es gibt verschiedene Kabinen, die für Ihren Kreuzfahrturlaub nicht in Frage kommen sollten.

Garantiekabinen auf der Kreuzfahrt

Wissen Sie, was eine Garantiekabine ist? Diese Kabinen werden meist zu einem niedrigeren Preis als andere, gleichwertige Kabinen innerhalb derselben Klasse verkauft. Klingt erstmal ganz gut. Doch der Grund dafür, dass diese Kabinen günstiger sind, ist der, dass die Passagiere vorher nicht wissen, wo sich die Kabine auf dem Schiff befindet.

Es kann also gut sein, dass sich Ihre Garantiekabine direkt unter dem Sonnendeck oder neben vielbetriebenen Aufzügen befindet. Die Ruhe des Urlaubs ist dann schnell dahin. Der einzige Anreiz, den eine Garantiekabine auf der Kreuzfahrt bietet, ist die Überraschung und die Spannung, vorher nicht zu wissen, wo auf dem Schiff sich die Kabine befindet, sowie die Möglichkeit eines Upgrades.

Lesen Sie hier: Auf Kreuzfahrt besser das Bad niemals ohne diese Sache nutzen - aus skurrilem Grund.

Kreuzfahrt-Kabinen direkt über oder unter belebten Bereichen des Schiffes

Wie bereits erwähnt kann es bei Garantiekabinen passieren, dass Sie Ihre Kabine direkt unter dem Sonnendeck bekommen. Doch auch wer regulär bucht, der kann in einer Kabine neben, unter oder über den belebten Plätzen des Schiffes landen. Wer anfällig für kleinere Ruhestörungen ist, der sollte sich vorher also erkundigen, ob dies bei der gebuchten Kabine der Fall ist.

Lesen Sie hier: Wer auf Kreuzfahrt grüne Socken trägt, könnte damit Ungutes provozieren.

Umfrage: Gehen Sie dieses Jahr auf Kreuzfahrt?

Kreuzfahrt-Kabinen mit nach innen gerichteten Balkonen

Auch das kann passieren: Sie buchen eine Kreuzfahrt-Kabine mit Balkon zu einem viel günstigeren Preis als üblich, doch dann sind die Balkone nach innen gerichtet. Sie blicken dann also auf den Pool- oder einen anderen, vielbesuchten Außenbereich. Dabei geht ein großes Stück Ihrer Privatsphäre verloren.

Video: Diese Kreuzfahrten sind richtige Schnäppchen

Lesen Sie hier: Mitarbeiter beichten Skandale über Drogen, Leichen und Exzesse auf der Kreuzfahrt.

Kreuzfahrt-Kabinen mit Einschränkungen der Aussicht

Wer bei der Buchung einer Kreuzfahrt-Kabine sparen möchte, der macht oft auch den Fehler, eine Kabine mit Einschränkungen in der Aussicht aus dem Fenster zu buchen. Diese sind in der Tat meist günstiger, jedoch werden Fenster oder Balkone hierbei durch verschiedene Dinge blockiert, etwa durch davor angebrachte Rettungsboote.

Die Aussicht gehört zu so einer Kreuzfahrt aber schon dazu. Wer also seine Kabine nicht nur zum Schlafen nutzen will, der hat hier also wahrscheinlich an der falschen Stelle gespart. Am Ende vom Tag muss natürlich jeder selbst entscheiden, welche Abstriche er im Hinblick auf den Komfort der Kreuzfahrt-Kabine bereit ist zu machen, um Geld zu sparen.

Auch interessant: Deshalb ändert sich für Kreuzfahrt-Passagiere am Buffet künftig so einiges. Und: Packen Sie auf der Kreuzfahrt eine Rolle Klebeband ein - es wird Ihnen helfen.

sca

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
1. Tod oder unerwartete, schwere Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
2. Unerwartete Impfunverträglichkeit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
3. Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
4. Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
5. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
6. Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
7. Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
8. Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
9. Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
10. Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
11. Bruch von Prothesen oder unerwartete Lockerung von Implantaten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
12. Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
13. Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verscheibung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
14. Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
15. Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
16. Ausfall der Urlaubsvertretung eines Selbständigen, z.B. wegen Krankheit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
17. Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
18. Unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
19. Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
20. Unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark). © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wer im Flugzeug den Mittelplatz wählt, profitiert von einem ungeahnten Vorteil
Wer im Flugzeug den Mittelplatz wählt, profitiert von einem ungeahnten Vorteil
Kreuzfahrt-Mitarbeiter über Albtraum auf Schiff: "Im hinteren Teil des Raums fanden wir..."
Kreuzfahrt-Mitarbeiter über Albtraum auf Schiff: "Im hinteren Teil des Raums fanden wir..."
Kreuzfahrt-Ziel kostet bis zu 10.000 Euro - und es gibt nicht einmal Ausflüge an Häfen
Kreuzfahrt-Ziel kostet bis zu 10.000 Euro - und es gibt nicht einmal Ausflüge an Häfen
Kommt es wirklich so oft vor, dass jemand über Bord eines Kreuzfahrtschiffes geht?
Kommt es wirklich so oft vor, dass jemand über Bord eines Kreuzfahrtschiffes geht?

Kommentare