Reise-Lust entfacht

Urlaub an Pfingsten: Das sind die Top-Reiseziele der Deutschen

An Pfingsten 2021 fahren viele Deutsche zum ersten Mal dieses Jahr in den Urlaub. Grund sind die gelockerten Corona-Regeln. Aber wohin führt die Reise?

Einfach nur raus: Sonne tanken, neue Orte erkunden, am Meer entspannen. Die Menschen sehnen sich nach Abwechslung zum Corona-Alltag. Pünktlich zum Start der Pfingstferien rückt der Traum vom langersehnten Urlaub in greifbare Nähe. Mit weiteren Ankündigungen zu Öffnungen und Lockerungen der Corona-Beschränkungen starten viele Reisehungrige in die vertagte Urlaubsplanung. Höchste Zeit – denn bereits zu Pfingsten sind erste Reisen in einzelne Destinationen ohne Quarantäne möglich.

Reiseportale, Veranstalter und Anbieter von Unterkünften verzeichnen aktuell eine stark gestiegene Nachfrage. Experten verraten, welche interessanten Reisetrends und Entwicklungen sie aktuell sehen und welches die Lieblingsziele für den anstehenden Pfingst-Urlaub sind. Es zeigt sich: Die Deutschen wollen nicht nur in der Heimat Urlaub machen, sondern trauen sich langsam auch wieder, eine Reise ins Ausland zu planen.

Pfingst-Urlaub im Ferienhaus: Deutschland bleibt beliebtestes Ziel

Die weltweit größte Suchmaschine für Ferienunterkünfte, hometogo.de, verzeichnet durch die Lockerungen der Reisebestimmungen in Deutschland deutlich mehr Suchaktivitäten auf ihrer Seite. Seit Ende April ist die Anzahl der Suchen noch einmal deutlich gestiegen: Die Reiselust der Deutschen wird immer konkreter. Beim Urlaub im Ferienhaus oder in der Ferienwohnung bleibt Deutschland, wie bereits im Vorjahr, sowohl für Pfingsten als auch für den Sommer das beliebteste Reiseland. Für Pfingsten werden derzeit Unterkünfte in Deutschland im Allgemeinen und im Speziellen an der Ostsee und Nordsee, auf Mallorca und in Bayern am häufigsten gesucht. „Wir sehen, dass sich die Nachfrage auch für den Sommer zwar hauptsächlich noch auf Deutschland konzentriert, die Suche nach internationalen Zielen aber wieder zugenommen hat und die Zuversicht wächst, dass im Sommer auch international gereist werden kann“, so Jonas Upmann, Reiseexperte von HomeToGo. So schnellen die Suchanfragen nach Ferienunterkünften in Italien, Frankreich, Spanien und in den Niederlanden für den Sommer aktuell zum Teil um über 20 Prozent in die Höhe.

Urlaub an Pfingsten: Pauschalurlauber wollen ans Mittelmeer und in die Karibik

Beim Spezialisten für Pauschalreisen, HolidayCheck, nehmen die Buchungen nach großer Zurückhaltung in den ersten Monaten des Jahres seit Mitte April deutlich an Fahrt auf. Für Pfingsten sind das vor allem Mallorca und die griechischen Inseln. Auch für den Sommer suchen und buchen die Urlauber bereits fleißig, vorrangig Angebote mit flexiblen Stornierungsmöglichkeiten. Hier stehen die Ziele Mallorca, Italien, die Dominikanische Republik, Griechenland und die Türkei hoch im Kurs.

Auch interessant: Urlaub in Griechenland trotz Corona: Das sind die aktuellen Einreise-Regeln.

Längere Reisedauer und günstigere Preise: Finca auf Mallorca

Mallorca verdient sich den Kosenamen „der Deutschen liebste Insel“ gerade wieder auf ein Neues. Dank eines anhaltend niedrigen Inzidenzwertes fiel die Reisewarnung bereits vor den Osterferien. Fincallorca.de, Marktführer unter den Finca-Vermittlern auf der Baleareninsel, bestätigt die Beliebtheit des Reiseziels auch für die Pfingstferien. „In den letzten Wochen erleben wir einen kleinen Buchungs-Boom“ erklärt Benjamin Schleining, Project Manager bei fincallorca. Gerade Last-Minute-Buchungen erleben einen Aufschwung. Dabei geht der Trend zu einer längeren Reisedauer als in den Vorjahren.

Neben dem Pool suchen Urlauber vor allem nach Fincas mit Grill. „Selbstversorgung steht während der Pandemie weit oben auf der Wunschliste“ stellt Benjamin Schleining fest. „Gerade Familien setzen in der Finca ihr Leben vergleichbar wie zu Hause fort – aber mit Meer, Pool und mediterranem Klima.“ Das Preisniveau kommt dabei der Urlaubskasse entgegen. Eine Finca auf Mallorca gibt es zu Pfingsten 2021 im Schnitt 120 Euro günstiger als Pfingsten 2019. Die traditionellen Fincas finden zudem Fans im Bereich Workation. Dank der Homeoffice-Pflicht arbeiten zunehmend mehr Deutsche von der Insel aus. Die Möglichkeit einer Langzeitmiete und eine hohe Internetgeschwindigkeit gewinnen zunehmend an Bedeutung bei den Suchanfragen bei fincallorca.de.

Pfingsten 2021: Run auf Flugtickets über Pfingsten – hohe Nachfrage nach Strand-Urlaub

Mit weiteren Öffnungen und der Aussicht auf Lockerungen beim Reisen steigen bereits seit Anfang April die Suchanfragen für Flüge auf Skyscanner.de kontinuierlich. Am vergangenen Freitag, den 7. Mai, verzeichnete der internationale Marktplatz für Reisen einen Anstieg der Suchanfragen nach Flugtickets um 358 Prozent im Vergleich zur Vorwoche. Viele Deutsche träumen für Ihren langersehnten Urlaub von europäischen Warmwasserzielen: Platz eins der meistgesuchten Reiseländer für Pfingsten belegt laut Skyscanner dabei Spanien. Gefolgt von der Türkei, Griechenland, Portugal und Italien.

Spitzenreiter bei den Zielflughäfen und damit Städten ist des Deutschen liebste Insel – Mallorca. So verdoppelten sich die Anfragen von Frankfurt nach Palma de Mallorca von Ende April zur ersten Woche im Mai für Flüge auf die Urlaubsinsel in diesem Jahr. Viele planen ihren Abflug für den Pfingstmontag, den 24.5. – also sehr kurzfristig. Dabei geht es für einige auf einen Kurzurlaub in die Sonne: 68 Prozent planen einen Urlaub für eine Woche oder sogar kürzer.

Pfingstferien: Mallorca und Kreta top − Türkei und Dubai bei Familien erste Wahl

Hoch lebe der Sommer! Nach Lockdown und Bundes-Notbremse verzeichnen die Experten von weg.de einen starken Anstieg an Reisen während der Pfingstferien. Dabei sind Mallorca mit 19 Prozent und Kreta mit 16 Prozent Buchungsanteil für den Ferienzeitraum erste Wahl. Besonders auffällig: Familien buchen vermehrt die Türkei und Dubai, bei den Fernreisen steht die Dominikanische Republik hoch im Kurs. Ebenfalls beliebt für die anstehenden Ferien ist Ägypten. Viele Reisende haben sich außerdem kurzfristig entschieden: So entfielen 40 Prozent der weg.de Buchungen auf das Last-Minute-Angebot mit Abreise in den nächsten vier Wochen. Auch für die anstehenden Sommerferien verzeichnen die Reiseexperten bereits einen positiven Buchungstrend.

Erfahren Sie auch: Reisen in die Türkei: Minister stellen Sommer-Urlaub 2021 in Aussicht.

Buchungsboom nach Öffnung der Reiseziele

Die Reise- und Buchungsplattform urlaubspiraten.de sieht einen deutlichen Anstieg an Buchungen, seit die ersten Lockerungen und Öffnungen für Urlaubsreisen bekannt wurden. So verzeichnete das Reiseunternehmen vergangenes Wochenende die meisten Buchungen in diesem Jahr. Spannend dabei ist, dass gerade Deutschland und die Alpen nicht so stark nachgefragt werden wie beispielsweise im letzten Jahr. Die Reiseexperten wissen: Dies liegt an den Quarantäne-Regeln und am großen Wunsch der Urlauber, an den Strand zu kommen. In diesem Jahr scheinen die Deutschen zudem nicht mit Urlaub „nur“ an Ostsee und Nordsee zufrieden zu sein.

Das Portal stellt zudem fest: Sobald mehr Klarheit für die Öffnung besteht, wie zuletzt in Italien, Griechenland und Österreich, steigen die Buchungen deutlich an. Stark gefragt sind aktuell die griechischen Inseln wie Kreta, Kos und Rhodos. Auch Mallorca zieht langsam deutlich an, wie eigentlich der gesamte Mittelmeerraum. Aber nicht nur innereuropäische Reiseziele sind aktuell gefragt – Spitzenreiter im Mai ist die Dominikanische Republik. Auch Reisen auf die Malediven sind stark gefragt, dies liegt auch am Preisgefüge. Hier können entschlossene Reisende jetzt so günstig Urlaub machen wie quasi nie zuvor. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Lesen Sie auch: Urlaub in Deutschland in Sicht: Diese Bundesländer wollen schon bald Hotels öffnen.

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
1. Tod oder unerwartete, schwere Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
2. Unerwartete Impfunverträglichkeit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
3. Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
4. Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
5. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
6. Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
7. Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
8. Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
9. Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
10. Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt). © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
11. Bruch von Prothesen oder unerwartete Lockerung von Implantaten. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
12. Trennung (Nachweis der Ummelde-Bescheinigung) oder Einreichung der Scheidungsklage. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
13. Unerwartete gerichtliche Ladung, sofern das Gericht einer Verscheibung des Termins nicht zustimmt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
14. Unerwartete schwere Erkrankung, schwerer Unfall oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
15. Einladung als Trauzeuge zu einer Hochzeit, wenn der Termin in der Zeit des lange vorausgeplanten Urlaubs liegt. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
16. Ausfall der Urlaubsvertretung eines Selbständigen, z.B. wegen Krankheit. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
17. Überraschende Qualifikation einer Sportmannschaft für das Bundesfinale, bei der die Teilnahme der Person (des Kindes) unverzichtbar ist. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
18. Unerwartete Verlegung eines Fußballderbys auf den Urlaubsbeginn des Dauerkartenbesitzers. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
19. Notwendiger Beistand einer schwer erkrankten Freundin bei einer unvorhersehbaren Verschlechterung der Krankheit. Hier ist eine Nennung von Zeugen notwendig, die das innige Freundschaftsverhältnis bestätigen. © dpa
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
20. Unerwarteter Termin zur Spende von Organen oder Geweben (z.B. Knochenmark). © dpa

Rubriklistenbild: © imago-images

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sommer-Urlaub 2021: Wie lange bleiben die Einreise-Regeln für Deutschland bestehen?
Sommer-Urlaub 2021: Wie lange bleiben die Einreise-Regeln für Deutschland bestehen?

Kommentare