1. dasgelbeblatt-de
  2. Sport
  3. 1860 München

70 Millionen Kosten: Entscheidung zum Grünwalder Stadion Ende März - Baubeginn erst 2026?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Klaus Vick

Kommentare

Kehren endlich wieder zurück ins Grünwalder: die Fans des TSV 1860.
Kehren endlich wieder zurück ins Grünwalder: die Fans des TSV 1860. © Sven Leifer

Ende kommenden Monats will der Stadtrat entscheiden, ob das Grünwalder Stadion umgebaut wird. Baubeginn wäre wohl erst im Jahr 2026.

München – Die Entscheidung über den Umbau des Grünwalder Stadions soll Ende März fallen. Dies gab Sport-Bürgermeisterin Verena Dietl (SPD) am Freitag bekannt. Demnach wird sich der Stadtrat am 30. März mit der Stadionsanierung befassen.

Dietl hat sich dabei bereits eine klare Meinung gebildet: „Ich werde dem Stadtrat vorschlagen, das Stadion zu einem modernen, zeitgemäßen Spielort für unsere Vereine zu ertüchtigen.“ Dies sei mit der grün-roten Rathaus-Regierung so abgestimmt. Die Kosten für den Umbau dürften um die 70 Millionen Euro betragen.

Umbau des Grünwalder Stadions: Beginn wohl erst nach Sanierung des Olympiastadions

Bekanntlich soll die Kultstätte zweitligatauglich saniert werden. Dazu zählt neben neuen VIP-Bereichen (rund 850 Plätze) auch die komplette Überdachung des Stadions. Die maximale Zuschauerzahl soll von 15 000 auf 18 100 erhöht werden.

Die Bagger in Giesing dürften allerdings wohl erst 2026 anrollen. Denn nach einem positiven Stadtratsbeschluss im Frühjahr ist laut Dietl eine weitere Planungsphase von rund zwei Jahren notwendig. Ab Oktober 2024 bis Anfang/Mitte 2026 wird aber auch das Olympiastadion – der wahrscheinliche Ausweichspielort des TSV 1860 – saniert. Das Giesinger Geduldsspiel könnte also weiter in die Verlängerung gehen. (kv)

Auch interessant

Kommentare