Löwen stürmen den Karlsruher Wildpark

+
Benjamin Lauth (l.) jubelt über seinen Treffer zum 0:1 - Daniel Halfar (r.) ist begeistert.

Karlsruhe - Befreiungsschlag für den TSV 1860 München! Beim kriselnden Ex-Bundesligisten Karlsruher SC siegten die Löwen deutlich und schossen sich den Frust der letzten Spiele von der Seele.

Lesen Sie auch:

Das Spiel im Ticker zum Nachlesen

"Sieben Spiele ungeschlagen - so kann es weitergehen!"

Der Karlsruher SC hat seine Talfahrt fortgesetzt und Trainer Markus Schupp noch mehr in die Schusslinie gebracht. Nach dem 2:4 (0:1) des abstiegsbedrohten Fußball-Zweitligisten gegen den TSV 1860 München am Samstag und nun sechs Spielen in Serie ohne Sieg droht dem 44-Jährigen das Aus. Auch die Tore von Alexander Iaschwili per Nachschuss nach einem Foulelfmeter (58.) und Stefan Müller (63.) konnten die dritte Heimniederlage nacheinander vor 14 870 Zuschauern nicht verhindern. Die seit sieben Spielen ungeschlagenen "Löwen" können sich nach dem Doppelpack von Benjamin Lauth (40./60.) sowie den Treffern von Kai Bülow (55.) und Dominik Stahl (80.) trotz des Zweipunkte-Abzugs wieder nach oben orientieren.

Löwen siegen in Karlsruhe - die Bilder

 
Alexander Iashvili (l) attackiert Florin Lovin. © dpa
 
Läuft seine Zeit ab? KSC-Trainer Markus Schupp steht bei den Karlsruhern nach einem schwachen Saison-Start gehörig unter Druck. © dpa
 
Alexander Ludwig täuscht an... © fishing4
 
... setzt sich durch und spielt den Ball vor das KSC-Tor. Doch dort verpasste Kapitän Bierofka das Tor zur Löwen-Führung. © fishing4
 
Er machte es kurz vor der Pause besser: Benjamin Lauth zieht in der 40. Minute ab... © sampics
 
... und erzielt das 1:0 für den TSV 1860! © fishing4
 
"Hört ihr es klingeln?" © fishing4
 
"Hört ihr es klingeln?" © sampics
 
"Hört ihr es klingeln?" © sampics
 
"Hört ihr es klingeln?" © sampics
 
Daniel Halfar (r.) naht... © dpa
 
... und herzt den Torschützen überschwänglich. © dpa
 
Da darf der Rest des Löwen-Rudels natürlich nicht fehlen. © sampics
 
Da darf der Rest des Löwen-Rudels natürlich nicht fehlen. © sampics
 
Da darf der Rest des Löwen-Rudels natürlich nicht fehlen. © sampics
 
Karlsruhes Andreas Schäfer (r) duelliert sich mit Benjamin Lauth. © dpa
 
Und dann trifft kurz nach der pause ein Abwehr-Mann: Kai Bülow kommt nach einer Ecke an den Ball und versenkt zum 2:0. © fishing4
 
Elfmeter für Karlsruhe wenig später, verursacht von Torschütze Bülow: Torwart Kiraly den ersten Schuss von Iashvilli... © fishing4
 
... doch der Nachschuss sitzt - nur noch 1:2. © fishing4
 
Doch auf Lauth ist Verlass, nur wenig später scheppert's erneut im Karlsruher Tor. Benny Bomber zieht in die Mitte, hält drauf und erzielt das 1.3. © fishing4
Freude pur über seinen Doppelpack bei Benny Bomber. © fishing4
 
Schon wieder der Halfar! © fishing4
 
Halfar und Buck beglückwünschen Lauth. © fishing4
 
Kopfballduell zwischen dem Karlsruher Marco Engelhardt (l) und Christopher Schindler, der sein Debüt in der Startelf der Löwen gab. © dpa
 
4:2 für die Löwen, die sich den Torfrust der letzten Wochen von der Seele schossen. © fishing4
 
Nach dem erneuten Anschlusstreffer sorgte der eingewechselte Dominik Stahl für die Entscheidung. © fishing4
Quo vadis, KSC? Die Karlsruher Stefan Müller (l) und Matthias Zimmermann sind nach der 2:4 Pleite gegen die Löwen bedient. © dpa
Beste Laune natürlich bei ihm: Benny Lauth lässt sich nach seinen beiden Toren zusammen mit der Mannschaft von den Fans feiern. © dpa
 
Die Löwen ließen sich nach dem Spiel ordentlich von den 2000 mitgereisten Fans feiern. © fishing4
 
Die Löwen ließen sich nach dem Spiel ordentlich von den 2000 mitgereisten Fans feiern. © fishing4
 
Die Löwen ließen sich nach dem Spiel ordentlich von den 2000 mitgereisten Fans feiern. © fishing4
 
Die Löwen ließen sich nach dem Spiel ordentlich von den 2000 mitgereisten Fans feiern. © fishing4
 
Die Löwen ließen sich nach dem Spiel ordentlich von den 2000 mitgereisten Fans feiern. © fishing4
 
Die Löwen ließen sich nach dem Spiel ordentlich von den 2000 mitgereisten Fans feiern. © fishing4
 
Die Löwen ließen sich nach dem Spiel ordentlich von den 2000 mitgereisten Fans feiern. © fishing4
 
Die Löwen ließen sich nach dem Spiel ordentlich von den 2000 mitgereisten Fans feiern. © fishing4
 
Die Löwen ließen sich nach dem Spiel ordentlich von den 2000 mitgereisten Fans feiern. © fishing4
 
  © sampics
 
 Zufrieden bedankt sich Löwen-Trainer Reiner Maurer bei seinem Doppeltorschützen Benjamin Lauth. © sampics
 
 Zufrieden bedankt sich Löwen-Trainer Reiner Maurer bei seinem Doppeltorschützen Benjamin Lauth. © sampics

Zwar beherzigten die Karlsruher Schupps Forderung nach Kampf und Einsatz, enttäuschten jedoch spielerisch und würden bei einem Sieg von Fortuna Düsseldorf im Montagsspiel gegen den MSV Duisburg auf den Relegationsplatz abrutschen. 1860 zeigte in der zerfahrenen Partie wenigstens punktuell gute Angriffe. Nach der Pause entwickelte sich zunächst ein turbulenter Schlagabtausch. Die Gäste waren immer dann gefährlich, wenn sie das Spiel schnell machten. Am Ende gewannen sie verdient.

dpa

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare