1. dasgelbeblatt-de
  2. Sport
  3. 1860 München

Schäfer: DFL teilt unsere Auffassung

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

1860-Geschäftsführer Robert Schäfer sieht sich und den Verein auf der sicheren Seite.
1860-Geschäftsführer Robert Schäfer sieht sich und den Verein auf der sicheren Seite. © sampics / Stefan Matzke

München - Investor Hasan Ismaik fordert von den Löwen die Darlehen über zehn Millionen Euro zurück. Doch ist das überhaupt rechtmäßig? Dem Verein steht die DFL wohl zur Seite.

Geschäftsführer Robert Schäfer und der TSV 1860 sehen in der geforderten Rückzahlung jedenfalls keine Gefahr. "Die Darlehensverträge von Hasan Ismaik sind und bleiben gültig. (...) Das Fälligstellen der Darlehen im Rahmen einer ordentlichen Kündigung ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich. Gründe für eine außerordentliche Kündigung liegen nicht ansatzweise vor", hieß es bereits in der offiziellen Stellungnahme des Vereins.

Immer wieder Querelen bei 1860: Wer ist wer?

Unterstützung in dieser Auffassung bekommt der Verein nun anscheinend auch von der Deutschen Fußball-Liga (DFL). "Die DFL hat unsere Auffassung, dass es keinen Grund für die Kündigung gibt, bestätigt", so Geschäftsführer Robert Schäfer laut Bild. Auf Ismaiks Brief angesprochen, der bei der Delegiertenversammlung verlesen wurde, sagte Schäfer: "Das war eine Medienshow wie so vieles in den letzten Tagen."

fw

Auch interessant

Kommentare