Löwen-Kapitän demontiert

Juristisches Nachspiel? Heftige Vorwürfe gegen Sascha Mölders beim TSV 1860

1860-Kapitän Sascha Mölders schaut entsetzt beim 1:1 in Saarbrücken.
+
Sascha Mölders ist vorerst nicht mehr Teil des Löwen-Teams - zumindest für die nächsten Partien nicht.

Sascha Mölders und seine Freistellung vom Mannschaftstraining lässt den TSV 1860 München erbeben. Die tz beantwortet die wichtigsten Fragen.

München - Die Mölders-Bombe hat eingeschlagen beim kriselnden TSV 1860. Seit Montag gibt es kein anderes Löwen-Thema mehr, in den sozialen Medien tobt ein Shitstorm epischen Ausmaßes. Speziell Trainer Michael Köllner und Sportchef Günther Gorenzel stehen in der Kritik der Fans. Hauptvorwurf: Sascha Mölders sei das Bauernopfer der sportlichen Misere. Wie es nun weitergeht? Die tz beantwortet die wichtigsten Fragen.

TSV 1860: Warum wurde Sascha Mölders vom Mannschaftstraining freigestellt?

Gorenzel wollte von einer Suspendierung am Dienstag nichts wissen, spielte das Thema herunter. „Michael Köllner hat Sascha Mölders mitgeteilt, dass er ihn für die nächsten zwei Spiele nicht in der entsprechenden Verfassung sieht und daher nicht auf ihn setzt. Er erwartet sich, dass sich Sascha mit individuell auf ihn zugeschnittenen Trainingsprogrammen in die nötige Verfassung bringt.“ Mölders allerdings habe das „so aufgefasst, dass Köllner mittelfristig überhaupt nicht auf ihn setzt. Das war von Anfang an überhaupt nicht so geplant und nicht die Intention.“

Die ganze Wahrheit? Aus dem Klub-Umfeld war zu hören, dass sich die Löwen auf eine juristische Auseinandersetzung vorbereiten und keine Angriffsfläche für größere Abstandszahlungen bei einer Vertragsauflösung bieten wollen. So versöhnlich Gorenzels Zitate klangen, so heftig sind die Vorwürfe gegen den Kapitän. Aus dem Verein ist zu hören, dass Mölders das Klima in der Kabine mit Beleidigungen und Drohungen gegen Mitspieler und Trainer seit Monaten vergiftet haben soll. Hinzu kämen eigenmächtige Entscheidungen wie beim 1:3 gegen Waldhof Mannheim, als Mölders für den Elfmeter seinen frisch eingewechselten Kumpel Keanu Staude als Schützen auserkor – der prompt verschoss.

Die Erfolge der vergangenen Saison, in der Mölders mit 22 Treffern Torschützenkönig der Dritten Liga wurde, hätten viele Missstände kaschiert, heißt es weiter. Angesichts Mölders’ nachlassender Leistungen (bislang nur fünf Saison-Tore) und Beratungsresistenz in Sachen Jokerrolle sei das Maß nun voll gewesen. Mölders solle sich auf seinen Beruf konzentrieren und seine Nebentätigkeiten als Experte bei DAZN und als Kicker-Kolumnist „herunterfahren“, sagte Gorenzel am Dienstag. Weitere Missstände wollte er nicht bestätigen.

TSV 1860: Wie reagiert Sascha Mölders?

Nach tz-Informationen soll der Kapitän am Montag eine vorzeitige Auflösung seines zum Saisonende auslaufenden Vertrags angekündigt haben. Sein Berater Serafino Luzzi wollte auf Nachfrage am Dienstag keinerlei Kommentar dazu abgeben. Zum Training erschien Mölders am Dienstag nicht. Gorenzel verwies auf eine Absprache mit Trainer Köllner. Gegen eine Rückkehr des Stürmers spricht ein von ihm geteilter Instagram-Post vom Dienstag, auf dem der Vereinsname TSV 1860 auf einem Mölders-Trikot mit dem Schriftzug „Censored“ überdeckt ist.

Emotionales Löwen-Statement: Sascha Mölders bei Instagram.

TSV 1860: Wie reagiert die Mannschaft der Löwen?

Zum engeren Mölders-Kreis werden Keanu Staude und Quirin Moll gerechnet. Öffentliche Statements gab es bislang nicht. Insgesamt sei in der Mannschaft Erleichterung zu spüren, heißt es im Verein. Umso mehr stehen die Löwen nun in der Pflicht, die beiden Auswärtsspiele vor der Winterpause gegen Dortmund II und Würzburg erfolgreich zu gestalten. Auch für Köllner und Gorenzel könnte die Luft bei weiteren Pleiten schnell noch ungemütlicher werden.

Warum musste Co-Trainer Oliver Beer das Trainerteam verlassen?

Rein fachlich will Beer niemand etwas vorwerfen, allerdings seien in der Krisenbewältigung immer häufiger Differenzen mit Cheftrainer Köllner und Co-Trainer Günter Brandl zu Tage getreten, berichten Eingeweihte. Beer werde sich nun seiner persönlichen Fortbildung widmen, bei 1860 an der Nahtstelle zwischen Jugend und Profis arbeiten und den DFB-Lehrgang zum Fußball-Lehrer absolvieren, ließ der Klub wissen. Gorenzel relativierte am Dienstag auch dieses Thema, verwies auf Beers Wunsch, sich zu verändern. Mit einem juristischen Nachspiel ist in diesem Fall also nicht zu rechnen. Ludwig Krammer

Die Aufregung rund um die Löwen ist groß - nun hat Sascha Mölders erneut eine Instagram-Botschaft geteilt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkgücü München - TSV 1860: Spiel offiziell abgesagt - alle Löwen-Spieler in Quarantäne
1860 München
Türkgücü München - TSV 1860: Spiel offiziell abgesagt - alle Löwen-Spieler in Quarantäne
Türkgücü München - TSV 1860: Spiel offiziell abgesagt - alle Löwen-Spieler in Quarantäne
Mölders-Ersatz beim TSV 1860: Eine Spur führt offenbar zur SpVgg Unterhaching
1860 München
Mölders-Ersatz beim TSV 1860: Eine Spur führt offenbar zur SpVgg Unterhaching
Mölders-Ersatz beim TSV 1860: Eine Spur führt offenbar zur SpVgg Unterhaching

Kommentare