Für die Fans ist er gerne heiser

„Ganz sicher eine Erleichterung“: Löwen-Keeper Hiller über die neue Saison mit dem TSV 1860

Gegen Eintracht Frankfurt musste sich Marco Hiller mit dem TSV 1860 München geschlagen geben
+
Gegen Eintracht Frankfurt musste sich Marco Hiller mit dem TSV 1860 München geschlagen geben.

Torwart Marco Hiller hat sich beim TSV 1860 als Nummer eins durchgesetzt. Ob er sich nun ausruhen kann und welche Ambitionen er für die

  • Marco Hiller geht beim TSV 1860 als etatmäßige Nummer eins in die neue Saison der Dritten Liga.
  • Kann er sich nach dem Abgang von "Henne" nun ausruhen? Mitnichten sagt der Torhüter und erklärt uns warum.
  • Er sprach mit uns über die neue Saison, die ungewohnte Waffenruhe - und was Geisterspiele für Stimmbänder bedeuten.

München - Langzeitlöwe, reaktionsschneller Rückhalt, passionierter Elfmeterkiller – Marco Hiller (23) hat sich durchgesetzt als Nummer eins des TSV 1860. „Mein Anspruch ist es, diese Position, die ich mir erarbeitet habe, zu bestätigen und zu verteidigen“, sagt der Torwart im Interview mit der tz. „Auch wenn Henne (Hendrik Bonmann) nicht mehr da ist, fahre ich jetzt nicht zum Training und denk mir, ach, heute machst du mal auf locker. Tom Kretzschmar und György Székely sind zwei super Torhüter – da gibt es kein Ausruhen auf irgendwelchen Lorbeeren.“

1860 München: Waffenruhe in der Vereinsführung als völlig neue Erfahrung für Hiller

Den Start beim SV Meppen (live im Free-TV und im Live-Stream) kann Hiller kaum erwarten: „Ich freu mich riesig, dass es auch in der Liga wieder losgeht. Und mein Gefühl ist positiv. Mit den beiden Pokalspielen gegen Würzburg und Frankfurt sind wir ja schon drin im Wettkampfmodus, für uns wird es kein Kaltstart.“

Eine völlig neue Erfahrung als Löwen-Profi ist für Marco Hiller die Waffenruhe zwischen den Gesellschaftern Hasan Ismaik und der e.V.-Seite. Wie er die aktuelle Situation mit Etaterhöhung und gegenseitigen Dankesbekundungen empfindet? „Als sehr angenehm und ungewohnt“, sagt er – und muss lachen. „Du wirst im Alltag nicht mehr dauernd angequatscht, was denn jetzt schon wieder los ist bei Sechzig. Gerade für unsere ganz jungen Spieler ist das sicher eine Erleichterung, dass wir uns jetzt alle voll und ganz auf den Fußball konzentrieren können.“

TSV 1860 bald wieder vor Fans? „Wenn ich die Wahl hab, nehm ich lieber kaputte Stimmbänder“

Was (noch) fehlt, sind die Zuschauer. In Meppen werden die Löwenfans nicht dabei sein dürfen, beim Heimauftakt gegen Magdeburg am übernächsten Samstag ist alles Spekulation. Hiller: „Ich würde mich jedenfalls sehr freuen, wenn unsere geilen Fans wieder reindürften.“ Erst einmal geht es jedoch auswärts gegen den SV Meppen.

Noch kann der Keeper seine Stimmbänder bei den Kommandos für die Hintermannschaft halbwegs schonen. „Richtig heiser war ich schon länger nicht mehr“, sagt Hiller. „Aber wenn ich die Wahl hab, dann nehm ich lieber die kaputten Stimmbänder, wenn dafür endlich wieder Fans reindürfen.“

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare