Wie sieht die 1860-Zukunft aus?

13 Löwen mit ungewisser Zukunft: Unsere Prognosen zu Gebhart, Lex, Mölders und Co.

+
Gemeinsame Zukunft bei den Löwen? Stefan Lex, Nico Karger und Sascha Mölders (v. l.) könnten allesamt verlängern.

Die Löwen könnten im Sommer ein ganz neues Gesicht bekommen. Denn bei zahlreichen Spielern ist nicht sicher, ob es bei Sechzig weitergeht. Wir geben 13 Prognosen ab.

  • Bei zahlreichen Profis von Sechzig ist ungewiss, wie es nach dieser Saison weitergeht.
  • Viele dieser Spieler dürften den Löwen aber über den Sommer hinaus erhalten bleiben.
  • Damit könnten auch optimistischere Ziele einhergehen.

La Manga - Die Löwen in ungewohnter Rolle: Hier fließt eine Million aufs Konto, dort die nächste. Dank des Weigl/Pongracic-Nachschlags sollten für Sportchef Günther Gorenzel Vertragsverlängerungen mit den Eckpfeilern des Kaders drin sein. Wir zeigen, mit welchen Stammspielern 1860 langfristig plant. Konsolidierungskurs hin oder her: Abstiegskampf sollte 2020/21 nicht mehr das Thema sein. Es gibt Bestrebungen, die 3. Liga nach oben zu verlassen.

Löwen mit ungewisser Zukunft: Hiller und Weber bleiben wohl noch lange

Marco Hiller (22): Hat sich festgespielt im Tor - auch weil er jetzt den ganzen Strafraum im Griff hat. Hillers Vertrag verlängert sich, wenn der Langzeitlöwe (seit 2008 im Verein) auf eine bestimmte Anzahl Spiele kommt. Von 15 ist die Rede. Das dürfte eine Formsache werden. Sogar ein ganz neuer Vertrag (mehr Gehalt, längere Laufzeit) liegt im Bereich des Möglichen.

Marius Willsch (28): Zum Rechtsverteidiger umfunktioniert - seither Stammspieler. Für beide Seiten gibt es keinen Grund, die Zusammenarbeit zu beenden.

Felix Weber (24): Zwar läuft der Vertrag des Kapitäns aus, aber die Perspektive 2. Liga mit 1860 reizt das loyale Urgestein (seit 2004 im Verein). Tendenz: Weber verlängert, vielleicht sogar langfristig.

Dennis Erdmann (29): Bei Köllner gesetzt, zwischenzeitliche Abschiedsgedanken sind passé. Aber der Abwehrrocker ist eh noch bis 2021 gebunden.

Phillipp Steinhart (27): In der Saison nach dem Aufstieg Standardkönig, jetzt auch als Linksverteidiger solide. Zudem flexibel einsetzbar.

Löwen mit ungewisser Zukunft: Keine schnelle Entscheidung bei Bekiroglu und Gebhart zu erwarten

Efkan Bekiroglu (24): Unumstrittener Unterschiedspieler. Zum Leidwesen der Löwen aber auch der einzige Leistungsträger, der sich abwartend gibt.

Timo Gebhart (30): Immer noch der beste Fußballer des 1860-Kaders - wenn er fit ist. Von Letzterem wird auch abhängen, wie es mit Gebhart weitergeht.

Dennis Dressel (21): Dem Eigengewächs (seit 2007 im Verein) gehört die Zukunft im Mittelfeld. Per Option hat sich Dressels Vertrag bis 2021 verlängert - beide Seiten können sich auch mehr vorstellen.

Stefan Lex (30): Endlich angekommen beim Verein. Es läuft auf den Deal raus: neuer Zweijahresvertrag zu leicht reduzierten Bezügen.

Löwen mit ungewisser Zukunft: Doch noch Hoffnung bei Mölders?

Sascha Mölders (34): Stürmt, als gäbe es kein Morgen, doch ist dem wirklich so? Hält er seine Form von Ende 2019, könnte sich der Leitlöwe das nächste Denkmal setzen. Ehrgeizig wie Mölders ist, wird er bis zum letzten Spieltag um den Aufstieg kämpfen - und dass er danach freiwillig absteigt (Spielertrainer in Pipinsried), ist schwer vorstellbar.

Nico Karger (26): Wegen eines Sehnenrisses hat der Flügelstürmer ein halbes Jahr verpasst. Jetzt ist er wieder fit und motiviert, Tore zu schießen - für einen neuen Vertrag.

Quirin Moll (28)/Tim Rieder (26): Moll ist bis 2021 gebunden, Rieder müsste vom FC Augsburg losgeeist werden. Das wird nicht billig, könnte aber einen Dominoeffekt auslösen: Bleibt einer wie Rieder, dürften andere zweitligahungrige Spieler nachziehen.

Die Fans sind ganz nah dran

Verstärkung für das Löwen-Rudel in La Manga: In der Nacht zum Donnerstag flogen 14 Ultras ein und machten selbige direkt zum Tag - im Irish Pub vor Ort. „Da ging’s zur Sache“, berichtet Vizepräsident Hans Sitzberger, der Spanien nach einer überschaubaren Dosis Schlaf verlassen und das erweiterte Mannschaftsfoto verpasst hat: Profis und die inzwischen fast 100 Fans posierten auf dem spanischen Premiumrasen für ein fröhliches Wimmelbild.

Die kleine Aufregung um die Rückreisegruppe in der Früh hatte sich da schon wieder gelegt. Ein Brand am Flughafen von Alicante zog eine Sperrung des Terminals nach sich - Sitzberger und drei Vertreter von Sponsor „Die Bayerische“ flogen über Murcia zurück. Für die in Spanien Gebliebenen ging es munter weiter - mit einem Fanabend in der Pianobar.

Gruppenbild mit Profis: Fans und Spieler lassen sich im Trainingslager zusammen ablichten.

In unserem News-Ticker halten wir Sie über alle Entwicklungen im Trainingslager auf dem Laufenden. Trainer Michael Köllner nutzt den Spanien-Trip zu Einzelgesprächen in besonderer Atmosphäre.

Uli Kellner

Zehn Spiele sind die Löwen nun schon ohne Niederlage. In Meppen trifft Köllners Elf auf einen Tabellennachbarn. Fast alle Profis sind fit - der Coach hat die Qual der Wahl.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

FC Memmingen startet Vorverkauf für Pokalkracher gegen Sechzig
FC Memmingen startet Vorverkauf für Pokalkracher gegen Sechzig
Löwen-Finanzboss Scharold schmeißt kurz vor Schluss hin: „Bergsteiger kennen das“
Löwen-Finanzboss Scharold schmeißt kurz vor Schluss hin: „Bergsteiger kennen das“
Wie planen die Löwen mit Rieder? „Es hängt vor allem vom FC Augsburg ab“
Wie planen die Löwen mit Rieder? „Es hängt vor allem vom FC Augsburg ab“
Löwen mit Remis-Serie: Schneckenrennen in der 3. Liga - Will denn niemand aufsteigen?
Löwen mit Remis-Serie: Schneckenrennen in der 3. Liga - Will denn niemand aufsteigen?

Kommentare