Der FCI holt einen Allrounder

Ismaning: Zwei Niederlagen und ein Neuzgang

FC Ismaning – Jeder Spieler aus dem Kader des FC Ismaning hatte seine Bewährungschance bei zwei Testspielen binnen 24 Stunden.

Bei der 0:3 (0:3)-Niederlage gegen den Landesligisten SE Freising und dem 1:2 (0:1) gegen den Regionalligisten FC Ingolstadt II sah Trainer Rainer Elfinger erhebliche Unterschiede. Beim 0:3 gegen den Landesligisten Freising spielte die junge Garde in einerm schwachen FCI-Partiel. Die Gastgeber leisteten sich nicht nur bei den drei schnellen Gegentoren katastrophale Fehler. Nach drei Treffern binnen 15 Minuten ging es für Ismaning nur mehr um Schadensbegrenzung. Im Duell mit dem FC Ingolstadt II wurden vornehmlich die Routiniers aufgestellt. Diese Mannschaft machte ein sehr gutes Spiel gegen den vom Ismaninger Stefan Leitl trainierten Regionalligisten und deutete an, dass die erste Elf in den Punktspielen ähnlich aussehen könnte. Die Ismaninger spielten über weite Strecken auf Augenhöhe mit und ließen für den Gegner nicht viele Chancen zu. Nach einem glücklichen Ingolstädter Tor in Durchgang eins gab es noch zwei Elfmeter zu den weiteren Toren. Der Ismaninger Neuzugang Kaan Aygün wurde gefoult und Tobias Killer verwandelte souverän.

Auch wenn der Sieg des Regionalligisten nicht unverdient war, hatten die mutig mitspielenden Ismaninger einige gute Tormöglichkeiten. Mit Yemi Oyewoie (26) hat der FC Ismaning einen weiteren Neuzugang. Der von Dachau 65 gekommene Spieler kann vom Innenverteidiger bis zum offensiven Mittelfeld alles spielen. „Das ist einer unserer Königstransfers“, sagt Trainer Rainer Elfinger, der den Nigerianer schon in seiner Zeit beim FC Erding coachte. 

Text: nb 

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare