Abschluss der Gruppenphase

Eishockey-Feuerwerk zwischen Deutschland und Schweiz: Blutiger Kampf in Finnland

  • Alexander Kaindl
    VonAlexander Kaindl
    schließen

Deutschland spielte am Dienstag bei der Eishockey-WM gegen die Schweiz. Die Eidgenossen setzten sich nach Penaltyschießen durch. Der Ticker zum Nachlesen.

Penaltyschießen: Nico Hischier trifft souverän, Stefan Loibl scheitert. Damien Riat knallt die Scheibe dann ins Kreuzeck, zweiter Treffer für die Schweiz. Matthias Plachta vergibt ebenfalls! In der Folge flattern auch bei Pius Suter, Marcel Noebels und Denis Malgin die Nerven! Viele Fehlschüsse jetzt. Und letztlich scheitert auch noch Daniel Fischbuch für Deutschland, die DEB-Auswahl verwandelt keinen einzelnen Penalty. Sei‘s drum. Das Viertelfinale steht! Hier erfahren Sie, wann und wo die Partie stattfindet. Deutschland trifft im Viertelfinale auf Tschechien, hier geht‘s zum Live-Ticker.

Deutschland - Schweiz: Torschützen und Zeitstrafen in der Übersicht

Tore:0:1 Ambühl (1.37), 1:1 Wissmann (11.51), 2:1 Loibl (15.30), 2:2 Suter (21.26), 2:3 Malgin (38.31), 3:3 Plachta (48.00)
Zeitstrafen:Deutschland: 2; Schweiz: 8

13.50 Uhr: Und auch die Overtime bringt uns hier keinen Sieger. Wir gehen ins Penaltyschießen!

Overtime: Los geht‘s! Fünf Minuten Overtime. Super gespielt von den Deutschen, Yasin Ehliz ist nach einem Zuspiel von Jonas Müller frei durch - aber Reto Berra ist auf dem Posten. Es folgt direkt die nächste gute Möglichkeit, Marc Michaelis! Aber wieder ist Berra da.

Deutschland und die Schweiz lieferten sich ein enges Duell bei der Eishockey-WM.

Deutschland - Schweiz: 3:3 - Deutschland wird Gruppenzweiter

60. Minute: Das war‘s! Deutschland kommt nicht mehr zum Abschluss, die Schweiz ist Gruppensieger. Deutschland ist sicher Zweiter. Jetzt geht es mit Drei gegen Drei weiter, es geht um den Zusatzpunkt. Der wird in der Endabrechnung aber nicht mehr entscheidend sein.

57. Minute: Die heiße Phase ist längst angebrochen. Die Schweizer lassen die Deutschen aber hier kaum mehr zur Entfaltung kommen. Herzooooog! Das muss das 4:3 für die Eidgenossen sein, aber er vergibt frei vor dem Tor.

Deutschland gegen die Schweiz im Glück

56. Minute: Riesenchance für Damien Riat, aber der Schweizer löffelt den drüber! Glück für Deutschland.

55. Minute: Deutschland braucht einen Sieg in der regulären Spielzeit für den Gruppensieg. Die Zeit drängt - aber gerade sind die Schweizer im Vorwärtsgang. Und Seider muss für den geschlagenen Goalie Grubauer retten!

53. Minute: Leon Gawanke ist wieder auf dem Eis, er scheint den Hit von vorhin doch gut weggesteckt zu haben.

52. Minute: Strafe gegen die Schweiz: Hoher Stock von Damien Riat. Viertes Powerplay für Deutschland.

51. Minute: Alles offen jetzt! 3:3, die Fans sehen hier ein tolles Spiel.

Plachta mit traumhaftem Ausgleich für den DEB: „Das Tor des Turniers“

48. Minute: Tor für Deutschland! Ausgleich! Matthias Plachta mit einem un-fass-baren Solo. „Das Tor des Turniers“, jubelt Ehelechner. „Dieses Tor ist einfach Weltklasse.“ Plachta schickt da auf Vorlage von Wissmann zwei Schweizer ins Kino und bleibt dann vor dem Kasten eiskalt. 3:3!

47. Minute: Weiter geht‘s. Deutschland natürlich mit Wut im Bauch.

Gawanke bei der Eishockey-WM hart getroffen: DEB-Star wankt mit blutiger Nase vom Eis

46. Minute: Gawanke kassiert da einen bösen Hit von Malgin. Der Deutsche blutet aus der Nase. „Das sieht nach einer Gehirnerschütterung aus, die Koordination beim Aufstehen stimmt da überhaupt nicht“, sagt Magenta-Experte Patrick Ehelechner sofort. Gawanke wankt benommen vom Eis, es gibt aber keine Strafe gegen Malgin.

42. Minute: Ehliiiiiiz! Knapp vorbei. Deutschland ist dran.

41. Minute: Weiter geht‘s! Die Schweiz stürmt wieder drauf los, aber Grubauer ist da.

40. Minute: Deutschland probiert es nochmal, aber es bleibt beim 2:3 nach 40 Minuten.

Malgin trifft zur Führung: DEB mit dem Rücken zur Wand

39. Minute: Und da ist es passiert! Die Schweiz geht wieder in Führung, Denis Malgin macht‘s. Was für ein Strich!

39. Minute: Erste Strafe gegen Deutschland: Halten von Moritz Müller, harte zwei Minuten.

38. Minute: Herzog wieder auf dem Eis.

36. Minute: Deutschland jetzt also in Überzahl. Gute Chance für Noebels, aber sein Schuss wird abgefälscht.

Böser Check gegen DEB-Star Soramies: Schweizer Herzog teilt aus

35. Minute: Böser Check vom Schweizer Fabrice Herzog! Er schiebt Samuel Soramies hier gegen die Bandenkante, die Lippe blutet ein wenig. Die Schiris schauen sich die Szene nochmal an. Zwei Minuten für Herzog. Das hätte auch eine größere Strafe sein können.

33. Minute: Auf der Gegenseite probiert es Jonas Müller! Aber Berra ist zur Stelle. Offene Partie jetzt.

32. Minute: Ambühl! Der Schweizer scheitert denkbar knapp, die deutsche Defensive in Not.

Duell der Erzrivalen wird ruppiger

31. Minute: Jetzt wird es zum ersten Mal ruppig! Kleine Meinungsverschiedenheit da zwischen Suter und Gawanke. Aber alles im Rahmen.

28. Minute: Das Spiel ist jetzt wieder ausgeglichener. Deutschland kann sich aus der Schweizer Umklammerung befreien.

25. Minute: Schweiz wieder komplett, die Eidgenossen haben die deutsche Überzahl schadlos überstanden.

23. Minute: Beinstellen Suter: Der Torschütze von eben muss auf die Strafbank.

Suter gleicht aus: Rückschlag für DEB-Team

22. Minute: Ausgleich! Geburtstagskind Pius Suter trifft. Das hat sich hier angedeutet, die Schweizer haben losgelegt wie die Feuerwehr.

21. Minute: Weiter geht‘s! Und Deutschland ist sofort in Bedrängnis. Aber noch steht die Abwehr.

Deutschland führt nach dem ersten Drittel gegen die Schweiz

20. Minute: Und Ende! Das erste Drittel ist in den Büchern, Deutschland führt mit 2:1. Nach der kalten Dusche durch Andres Ambühl drehte das DEB-Team auf: Wissmann und Loibl lassen Schwarz-Rot-Gold hier jubeln.

17. Minute: Die Deutschen führen hier nun also gegen die Schweiz und sie sind weiter im Vorwärtsgang! Starker Auftritt des Söderholm-Teams jetzt.

Loibl erzielt kurioses Tor für Deutschland: DEB führt nach Hosen-Tor

16. Minute: Überragend! Deutschland führt! Moritz Seider probiert es aus der Distanz und dann fälscht Stefan Loibl die Scheibe mit der Hose ins Netz ab. 2:1 für das DEB-Team.

16. Minute: Das Spiel ist weiter intensiv, beide Seiten sind jetzt darauf bedacht, keine Fehler zu machen.

13. Minute: Das Tor tut den Deutschen hier richtig gut. Man merkt sofort die neue Sicherheit.

DEB-Team mit Hammer-Antwort: Wissmann mit Gewaltschuss zum Ausgleich

12. Minute: TOR FÜR DEUTSCHLAND! Kai Wissmann mit dem Hammer, Powerplay sofort ausgenutzt! Fünf Sekunden hat es nur gedauert, stark!

12. Minute: Jetzt vielleicht mal! Leo Pföderl geht durch, wird aber unsanft gestoppt! Stockschlag von Dominik Egli, das gibt zwei Minuten. Powerplay Deutschland.

Deutschland noch ohne Mittel gegen die Schweiz

9. Minute: Die Schweizer machen das hier sehr gut, haben bisher kaum etwas zugelassen. Deutschland findet hier noch kein Mittel.

5. Minute: Nächster Abschluss der Schweiz, Dean Kukan versucht es aus der Distanz. Er zielt aber daneben. Im Gegenzug kommen dann die Deutschen! Aber Reto Berra pariert doppelt.

4. Minute: Richtig bitterer Auftakt hier für die Deutschen. Wie sieht die Reaktion aus? Die Schweizer geben weiter Gas.

Deutschland liegt gegen die Schweiz zurück: Eiskalte Dusche für DEB-Team

2. Minute: Eiskalte Dusche für Deutschland! Die Schweiz führt, Andres Ambühl trifft.

Führung für die Schweiz: Andres Ambühl traf gegen Deutschland schon sehr früh.

1. Minute: Los geht‘s! Deutschland in Weiß, die Schweiz in Rot. Tolle Stimmung hier in Helsinki, das DEB-Team legt direkt den Vorwärtsgang ein.

11.16 Uhr: Werfen wir einen Blick auf die beiden Mannschaften:

Deutschland: Grubauer (Seattle Kraken/25 Länderspiele) - Seider (Detroit Red Wings/24), Moritz Müller (Kölner Haie/180); Holzer (Adler Mannheim/90), Jonas Müller (Eisbären Berlin/69); Wissmann (Eisbären Berlin/17), Wagner (ERC Ingolstadt/53); Gawanke (Manitoba Moose/16) - Plachta (Adler Mannheim/114), Ehliz (Red Bull München/93), Michaelis (Toronto Marlies/39); Reichel (Rockford IceHogs/15), Pföderl (Eisbären Berlin/64), Noebels (Eisbären Berlin/108); Loibl (Skelleftea AIK/54), Fischbuch (Düsseldorfer EG/24), Alexander Karachun (Schwenninger Wild Wings/10); Kastner (Red Bull München/27), Schmölz (Nürnberg Ice Tigers/21), Soramies (ERC Ingolstadt/18), Ehl (Düsseldorfer EG/18). - Trainer: Söderholm

Schweiz: Berra - Kukan, Siegenthaler; Fora, Moser; Geisser, Egli; Marti - Riat, Hischier, Meier; Suter, Simion, Malgin; Ambühl, Herzog, Corvi; Kurashev, Thürkauf, Bertschy, Miranda. - Trainer: Fischer

11.06 Uhr: Der Countdown läuft. In einer knappen Viertelstunde geht es hier rund. Die Schweiz hat bisher sämtliche Gruppenspiele gewonnen. Können die Deutschen die „Eisgenossen“ heute stoppen?

Update vom 24. Mai, 10.26 Uhr: In weniger als 60 Minuten geht es hier los! Wir sind schon gespannt, was die deutsche Mannschaft gegen die Schweiz zeigen wird.

Söderholm-Comeback nach kurzer Krankheit: Der Bundestrainer hatte am Montag noch im Training gefehlt

Update vom 24. Mai, 10.22 Uhr: Deutschlands Eishockey-Nationalteam geht mit Bundestrainer Toni Söderholm in das letzte WM-Vorrundenspiel gegen die Schweiz. Der 44 Jahre alte Finne hatte nach Angaben des Deutschen Eishockey-Bundes „leicht kränklich“ am Montag beim Training gefehlt. Wie der DEB am Dienstag mitteilte, steht Söderholm am Vormittag zum Spiel aber an der Bande.

Bundestrainer Toni Söderholm ist gegen die Schweiz wieder dabei.

Mit dabei sind auch wieder die zuvor leicht angeschlagenen und geschonten Korbinian Holzer und Matthias Plachta von den Adler Mannheim. Im Tor beginnt wie erwartet NHL-Keeper Philipp Grubauer von Seattle Kraken. Der Rosenheimer hatte wie auch Holzer und Plachta am Sonntag beim 5:4 gegen Kasachstan eine Pause erhalten.

Nicht im Line-Up sind Torhüter Dustin Strahlmeier und Abwehrspieler Dominik Bittner von den Grizzlys Wolfsburg. NHL-Stürmer Tim Stützle ist zudem verletzt und kann bei der WM nicht mehr spielen.

Eishockey-WM: Deutschland zum Vorrundenabschluss gegen die Schweiz gefordert

Erstmeldung vom 24. Mai, 10.10 Uhr: Helsinki - Großes Finale in der Gruppenphase! Zum Vorrundenabschluss der Eishockey-WM geht es am Dienstag (11.20 Uhr/Sport1 und MagentaSport) für das deutsche Team gegen den Erzrivalen Schweiz. Mit nur einem Punkt wäre die beste deutsche WM-Vorrunde überhaupt perfekt.

Die Ausgangslage: Beide Teams sind schon für das Viertelfinale qualifiziert. Die Schweiz geht mit sechs Siegen aus sechs Spielen als Favorit in die Partie. Den Eidgenossen genügt ein Punkt zum Gruppensieg, Deutschland müsste dafür in regulärer Spielzeit gewinnen. Die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes benötigt aber nur einen Punkt, um Platz zwei zu sichern. Auch damit würde man den vermeintlich stärkeren Viertelfinalgegnern aus dem Weg gehen und müsste noch nicht nach Tampere reisen.

Eishockey-WM: Deutschland trifft auf die Schweiz

Der Gegner: Der Weltranglisten-Sechste aus der Schweiz marschiert bislang souverän durch das Turnier und gewann auch gegen Rekord-Weltmeister Kanada 6:3. „Das ist die stärkste Schweizer Mannschaft seit Jahren“, sagte Verteidiger Moritz Seider von den Detroit Red Wings über den Gegner, der mit sieben NHL-Spielern angetreten ist.

Die Statistik: Von bislang 27 WM-Spielen gewannen deutsche Teams 15 und verloren nur neun. Drei Spiele gingen unentschieden aus, als diese noch nicht zwingend entschieden wurden. In wichtigen Spielen bei großen Turnieren triumphierte Deutschland zuletzt zudem oft, etwa bei Olympia 2018 auf dem Weg zur Silbermedaille und bei der WM 2021 auf dem Weg ins Halbfinale.

Deutschland überzeugt bislang bei der Eishockey-WM. Auch zum Vorrundenabschluss gegen die Schweiz?

Deutschland lebt Eishockey-Traum: Das WM-Viertelfinale ist schon fix

Das sagt Bundestrainer Toni Söderholm: „Die Schweiz ist bislang im Turnier auf jeden Fall eine der stärksten Mannschaften. Sie sind top-besetzt und haben ihre Spielweise weiterentwickelt. Da ist viel Spielfreude.“

Die Perspektive: Am Donnerstag findet das Viertelfinale statt. Vom Ausgang des Spiels gegen die Schweiz hängt ab, gegen wen das deutsche Team antreten muss und ob es noch einmal in Helsinki spielt oder nach Tampere reisen muss. Olympiasieger Finnland, Schweden, die USA, Tschechien und Lettland könnten im Viertelfinale Gegner werden. Doch erst einmal warten am Dienstag die Eidgenossen. Wir begleiten die Partie hier im Live-Ticker. (akl)

Rubriklistenbild: © ActionPictures / Imago

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

EHC: Cortinas Lehren aus der Pleite in Hamburg
Eishockey
EHC: Cortinas Lehren aus der Pleite in Hamburg
EHC: Cortinas Lehren aus der Pleite in Hamburg
Historisch! Draisaitl schießt DEB-Team zum Sieg gegen Gastgeber Slowakei - aber Sorgen um Talent Seider
Eishockey
Historisch! Draisaitl schießt DEB-Team zum Sieg gegen Gastgeber Slowakei - aber Sorgen um Talent Seider
Historisch! Draisaitl schießt DEB-Team zum Sieg gegen Gastgeber Slowakei - aber Sorgen um Talent Seider

Kommentare